Frage von rufffy39, 72

Arbeitsrecht: hab ich eine 5 oder 6 Tagewoche?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe eine Arbeitsvertrag von 45 Stunden in der Woche, diese sind üblicherweise Mo-Fr (sind Vertraglich allerdings nicht festgelegt) Da in Deutschland ja noch immer der gesetzliche 8 Stunden Tag gilt, ist dies ja legitim wenn man den Samstag als Werktag einrechnet

45 / 6 = 7,5 Stunden am Tag 45 / 5 = 9 Stunden am Tag dafür Samstag frei (als Ausgleich)

Nun frage ich mich nun ob ich eine 5 oder 6 Tagewoche habe, Hintergrund ist das es oftmals nicht einfach ist die 45 voll zu bekommen und daher die Frage ob ich gesetzlich Samstag Arbeiten dürfte (von mir gewünscht) um die Zeit besser aufteilen zu können. Urlaub habe ich 25 Tage und bei einer Woche Urlaub müssen 5 Tage eingereicht werden. Da bei uns leider alles ganzgenau geprüft wird gehe ich von einer 6 Tagewoche aus da der Urlaub aus so knapp bemessen ist (wenn man die Arbeitszeit sieht) gemäß Gesetz wären es Anspruch auf 24 Tage und den zusätzlichen Tag wurde wohl verpennt(§ 3 Absatz 1 BurlG)

Man muss beachten dass meine Chefs nicht die hellsten sind und eher aus Spaß die Firma gegründet haben d.h. relativ wenig Ahnung.

Antwort
von Alfco, 55

Bei 45 Stunden sind sowohl 5 als auch 6 Arbeitstage zulässig. Du darfst ja bis zu 10 Stunden täglich arbeiten.

Kläre es doch einfach mit deinen Chefs... Im Notfall müssen sie halt eine Zusatzvereinbarung erstellen in der die Arbeitstage genau aufgeführt werden.

Kommentar von rufffy39 ,

Also zulässig sind bei 45 Stunden auch 5 Tage da ich theoretisch bis 10 Stunden am Tag arbeiten kann und somit mein ausgleich jeden samstag bekomme? auch wenn mir verboten wird Samstag zu Abeiten?

Glaub mir wenn es so einfach mit den Chefs zu klären wäre hätte ich den Text nicht geschrieben :/

Problem ist jeder darf hier machen was er will außer meine Jungs und ich (4Mann) wir haben im vergleich zu den anderen richtige einschränkungen was die Zeit angeht

Antwort
von Anna1230, 33

Das liest sich alles ein wenig kompliziert. Normal wären 40 Stunden in der Woche und nicht 45 Stunden. Kann es sein das du bezahlte Pausen hast? Dann wären es 45 Stunden bei einer Stunde Pause am Tag. Wären dann aber trotzdem nur 40 Stunden Arbeitszeit in der Woche. Wenn du für eine Woche Urlaub 5 Tage einreichen musst, hast du auch nur eine 5 Tage Woche, auf welche 5 Tage die nun aufgeteilt ist, ist dabei egal, der Samstag kann einbezogen werden wenn dafür ein anderer Tag frei ist.
Der Urlaubsanspruch beträgt, auf eine 5 Tage Woche bemessen, insgesamt 5 Wochen, das ist vollkommen ok. Normalerweise sind es doch nur 4 Wochen Anspruch in Deutschland, soweit ich weiß, also hast du so eine Woche mehr.
Was ich nicht verstehe ist, was meinst du mit Ausgleich? Du bekommst 9 Stunden täglich bezahlt, also machst du eine Überstunde pro Tag.  Wichtig ist das du 11 Stunden Ruhezeit hast zwischen den Diensten und am Wochenende mindestens 36 Stunden. Also was für ein Ausgleich? Du hast ein ganz normales Wochenende. Samstag arbeiten geht nur wenn deine Chefs damit einverstanden sind. Du kannst von dir aus nicht einfach bestimmen das du deine Arbeitszeit anders einteilst.

Antwort
von Nikita1839, 44

Solange du vollljährig bist, darfst du länger als 8h arbeiten. Nicht ohne Grund können viele Überstunden machen. Solang du arbeiten willst, wird man da nichts machen. Mein Freund zB arbeiter freiwillig 7 Tage die Woche, zwischen 8 und 17 Stunden. Gibt dann natürlich Nachtzuschläge, Wochenendzuschlag usw

Kommentar von J0eSpivy ,

Grenzwertige Geschichte, Länger als 8h ja mit folgender Bedingung:

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Aber mehr als 10h (Pausen bereits abgezogen) pro Tag ist nicht erlaubt. 7Tage pro Woche mit 8-17h ist schwer mit dem Gesetz zu vereinbaren, es seiden er hat sehr gleitende Arbeitszeiten:

Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.

Alles andere gibt für den Betrieb richtig Ärger.

Kommentar von Nikita1839 ,

Es gibt Ärger für den Betrieb, wenn jemand was dagegen tun will, ja.

Kommentar von Familiengerd ,

Mein Freund zB arbeiter freiwillig 7 Tage die Woche, zwischen 8 und 17 Stunden.

Sorry, wie blöd muss man sein ... von der rechtlichen Unzulässigkeit (in Deutschland) einmal ganz abgesehen.

Kommentar von Nikita1839 ,

Warum blöd? Zum Vergleich, er arbeitet in Holland. Dort ist es eigentlich ähnlich, gilt aber da mehr für die eigenen Leute

Antwort
von Griesuh, 26

Ob du eine 5 oder 6 Tagewoche hast sollte in deinem Arbeitsvertrag stehen. denn davon hängt auch dein gesetzlicher MIndesturlaub ab.

Und der Samstag gilt in der rechtsprechung als Arbeitstag.

Wenn du pro Woche 5 Tage Urlaub angeben musst, so hast du sicherlich eine 5 Tagewoche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community