Arbeitsrecht. Freie Tage nach Krankheit.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Dein Freund an Tagen die "frei" geplant waren krank wird, bekommt er diese nicht bezahlt. 

Das nennt sich "Entgeltausfallprinzip". Man wird bei Krankheit so bezahlt, als hätte man gearbeitet. Ist aber gar keine Arbeit geplant, muss man auch nicht bezahlt werden. Um Entgelt zu bekommen muss die Krankheit ursächlich daran schuld sein, dass die Arbeit ausgefallen ist. Bei geplanten freien Tagen/Überstundenabbau ist dies ja nicht der Fall, es wird also nicht bezahlt.

Die einzige Ausnahme ist hier der Urlaub. Wenn man im Urlaub krank wird, bekommt man die Tage nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz bezahlt, die Urlaubstage werden aber nicht abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deiner letzten Frage bist du erst 11 ? Gut das ist schon vier Jahre her aber dann wärst du jetzt auch erst 15 ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anaandmia
11.07.2016, 20:41

Sorry ich habe mich in der Frage vertan :)

0

Die Einsatzplanung scheint in der Tat etwas kompliziert.

Meine persönliche Sichtweise / Rechtsauffassung ist wie folgt (sofern keine arbeits- bzw. tarifvertraglichen Gegenabreden getroffen und diesbezüglich auch keine Betriebsvereinbarungen existieren):

° Wenn er sich vor bzw. nach den vier freien Tagen krankmeldet, dürften diese nicht verfallen, und dürften auch von der Planungsabteilung wegen der Krankheit nicht verschoben werden.

Am Gehalt würde sich hinsichtlich der freien Tage nichts ändern, da diese einkalkuliert sind und ganz normal bezahlt werden.

° Wenn die vier freien Tage allerdings von der Arbeitsunfähigkeit überlagert werden, sind sie zum Einen erst einmal "planerisch" weg, und müssten ggf. (wenn es die Anzahl der verbleibenden Arbeitstage im Kalendermonat noch zulassen) auf eine spätere Zeitstrecke verlegt werden.  

Aber auch in diesem Fall würde sich bei der Bezahlung keine Änderung ergeben.

Ist eine vorgenannte Verschiebung der freien Tage (z.B. wegen Urlaub oder Krankheit) auf restliche "zu arbeitende" Tage des Kalendermonats nicht möglich, wären sie allerdings deshalb verloren, weil sich eine Planung in die Vergangenheit ausschließt.

Sie würden dann als "Kranktage" bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung