Frage von crizeo, 106

Arbeitspause verpflichtend? Kann sie umgangen werden?

Hallo,

ich arbeite in meinem Nebenjob meist 7-10 Stunden am Stück, manchmal auch nur 5. Laut Gesetz stehen mir dabei ab 6 Stunden 30 Minuten Pause zu - aber kann ich auch darauf verzichten oder die Zeit irgendwie minimieren? Ich sitze dann halt rum, statt früher nach Hause zu können, währenddessen kühlt die Maschine ab, sodass ich danachh neu einstellen muss - totaler Schwachsinn. Oder was ist wenn ich sage, dass ich die Pause eben am Ende mache und dann einfach heimfahre? Wann muss ich die Pause denn machen und was passiert, wenn ich einfach keine oder nur zu kurz (z. B. 25 Minuten) Pause mache?

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 46

Die Pause von 30 Minuten nach spätestens 6 Stunden Arbeit ist im § 4 Arbeitszeitgesetz zwingend vorgeschrieben.

Die Pause kann nicht vor oder nach der Arbeit "gemacht" werden, da die Pause der Erholung dienen soll und die Arbeit daher unterbrechen muss.

Du kannst die 30 Minuten Pause aber auch in zwei Pausen zu je 15 Minuten nehmen, so dass Deine Maschine evtl. nicht abkühlt. Der zweite 15-Minuten-Block muss aber nach 6 Stunden Arbeitszeit gemacht werden.

Kommentar von crizeo ,

Du meinst also, dass ich die ersten 15 Min. waehrend den ersten 6 Stunden machen muss, und die zweiten 15 Min. erst nach 6 Stunden Arbeit (ohne vorherige Pause) machen darf?

Wie sieht es mit den vollen 30 Min. aus? Navh welcher Zeit muss/darf/soll ich sie machen? Danke!

Kommentar von Hexle2 ,

Man darf Pausen in Blöcke von mindestens 15 Minuten aufteilen, muss das aber nicht.

Wenn Du z.B. 8 Stunden arbeitest kannst Du nach vier Stunden 30 Minuten Pause machen. Es gibt aber auch die Möglichkeit z.B. nach drei Stunden 15 Minuten und nach weiteren drei Stunden die zweiten 15 Minuten Pause zu machen.

Wichtig ist nur, dass nach einer Nettoarbeitszeit von 6 Stunden gesamt 30 Minuten Pause genommen werden.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen und schönes Wochenende

Antwort
von priesterlein, 37

Ich nehme mal an, dass du Deutschland meinst.

Laut Gesetz steht dir die Pause nicht nur zu, sondern sie MUSS genommen werden. Du kannst sie vermeiden, wenn du kein Arbeitnehmer bist. Als Arbeitnehmer schadest du potentiell deinem Arbeitgeber, wenn du sie nicht nimmst. Nach zwei weiteren Stunden MUSST du außerdem noch mindestens eine viertel Stunde Pause machen und zehn Sunden in einem Nebenjob sind sowieso praktisch verboten, da du nur durchschnittlich maximal acht Stunden pro Werktag in ALLEN deinen Angestelltenverhältnissen zusammengerechnet arbeiten darfst.

Kommentar von crizeo ,

Danke!

Wieso darf ich nicht mehr als 8 Stunden pro Tag arbeiten? Ich habe sonst keinen Job, sondern studiere.

Antwort
von Seanna, 43

Nein. Lt Gesetz ist bei einer Arbeitszeit von über 6h eine Arbeitspause (nicht Mittags- oder Essenspause!) von min 30min vorgeschrieben.

Die kannst du zwar prinzipiell auch am Ende nehmen (was nicht Sinn der Sache ist, sie dient der Erholung!) , darfst jedoch trotzdem den Heimweg nicht antreten.

Hättest du einen Wegeunfall, wärest du zb in dem Fall nicht versichert.

Unter 6h kannst du auf die Pause verzichten.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 24

Nach dem Arbeitszeitgesetz § 4(ArbZG) ist die Arbeitszeit durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen.

Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

Ordnungswidrig handelt, wer als Arbeitgeber vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 4 ArbZG Ruhepausen nicht, nicht mit der vorgeschriebenen Mindestdauer oder nicht rechtzeitig gewährt.

Zuwiderhandlungen können mit Geld- oder Freiheitsstrafen bestraft werden.

Kommentar von lenzing42 ,

Kann sie (die Ruhepause)umgangen werden?

Ein freiwilliger Verzicht auf die Regeln des ArbZG ist lt. § 134 BGB nicht zulässig und somit wirkungslos.

Kommentar von crizeo ,

Danke dir...
Da muss man sich fragen, welche Dummköpfe solche Gesetze erlassen. Ich sollte arbeiten können soviel ich will und wann ich will, der Staat kriegt ja sowieso schon genug davon ab. Pause kann ich nebenbei machen, aber naja, für irgendwas müssen Juristen ja gut sein.

Kommentar von lenzing42 ,

Die "Dummköpfe" haben an die Erhaltung deiner Gesundheit und somit deiner Arbeitskraft gedacht und wollten den Arbeitnehmer vor Ausbeutung schützen. Manche Menschen müssen vor sich selbst geschützt werden.

Antwort
von Novos, 23

Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/__4.html

Antwort
von Pudelwohl3, 51

Nun, es ist so, dass das Arbeitszeitgesetz die Pausen vorschreibt. Nach spätestens sechs Stunden Arbeit eine halbe Stunde Pause, nach weiteren drei Stunden Arbeit mindestens 15 Minuten Pause.

Dein Arbeitgeber ist gehalten, die Einhaltung dieser Regelung sicherzustellen und die Pausen im Dienst- bzw. Schichtplan auszuweisen. Andernfalls riskiert es Sanktionen.

Kommentar von crizeo ,

Verstehe... Dir Sanktionen wären vermutlich nicht gering, oder?

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Vermutlich, das kommt sicher immer auf den Einzelfall an.

Sollte einmal ein Arbeitsunfall passieren, wird das sicher eine ganz andere Qualität bekommen, als wenn solch ein Sachverhalt bei einer routinemäßigen Kontrolle des Gewerbeaufsichtsamts auffällt.

Gesetze sind aber grundsätzlich einzuhalten.

Antwort
von Lookser, 45

Wenn Du keine Pause machst und ein Unfall passiert, kannst Du und Dein Arbeitgeber Haftbar gemacht werden .

Wenn bei einen Unfall andere Personen verletzt werden und Du Deine Pausen nicht eingehalten hast, wird Dir eine Schuld gegeben.

Kommentar von crizeo ,

Oh.. Vielen Dank, sehr gut zu wissen!

Antwort
von baindl, 27

Diese Pausen sind rechtsverbindlich vorgeschrieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitszeitgesetz#Ruhepausen_und_Ruhezeiten

Verstöße dagegen können für den AG sehr teuer werden.

https://dejure.org/gesetze/ArbZG/22.html

Antwort
von fore123, 24

habe exakt dasselbe Problem und auch schon mit dem Chef gesprochen; leider keine Chance auf die Pause zu verzichten, zumindest in einer großen Firma mit Betriebsrat; in kleinen Unternehmen (z.B. Handwerksbetrieb o.ä.) kann man es anders handhaben, wäre aber immer "illegal", da durch Bundesarbeitsschutzgesetz so vorgeschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community