Frage von ChrisKecks111, 93

Arbeitslos,Obdachlos.. mit 18?

Hallo, mein Name ist Chris und bin 18 Jahre alt. Ich habe bereits einen Qualifizierenden Hauptschulabschluss (Bayern) Ich habe die 1. und 9. Klasse wiederholt.. die 9. um die erweiterte Prüfung für den Quali zu wiederholen.. ! Nach diesem Abschluss .. habe ich mich entschieden freiwillig eine so genannte "VK1" Klasse zu besuchen .. ( Vorbereitungsklasse 1) heißt Mittlere Reife in 2 Jahren anstatt in 1. Nun habe ich beschlossen trotz Nachhilfe, Intensives Lernen, und Hilfe von Freunden abzubrechen.. da meine Noten zu schlecht sind und ich nicht mithalten kann. Das ich abbreche steht zu 100% fest! habe es mir gut und lange überlegt! Meine Mutter ist davon nicht sonderlich begeistert.. und sagt ganz klar: Schule weiter oder du fliegst raus.. und da lässt sie nicht mit sich reden.. das steht bei ihr genauso 100% fest wie der Himmel blau ist. Da die Bewerbungszeit zu ende ist.. kann ich mich erst nächstes Jahr bewerben. Heißt ich bin Obdachlos und Arbeitslos. Dazu kommt das Problem mit meinem Ausweis .. habe meinen Ausweis verlängern lassen und in der Zeit einen Vorläufigen beklommen.. und einen Abhol-schein.. Der Abhol-schein ist verschwunden und ich habe meinen Vorläufigen mit gewaschen und besitze keinen mehr.. also dann wohl Arbeitslos, Obdachlos und Staatenlos..! Ich brauche dringend Rat was ich tun kann.. ich weiß nicht mehr weiter! ;c Danke schon mal für eure Antworten.

  • Rechtschreibfehler sind Gratis!! :DD
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiranam, 25

Du bist nicht staatenlos. Du hast nur gerade keinen gültigen Ausweis. Versuche mit deiner Geburtsurkunde den verlängerten Ausweis abzuholen. Klappt das nicht, kannst Du damit einen neuen Ausweis beantragen.

Beantrage beim Amt für Wohnungswesen einen Wohnberechtigungsschein. Damit kannst Du beim Sozialamt die Mietübernahme einer Sozialwohnung beantragen. Falls Du tatsächlich zwischdurch zuhause vor die Tür gesetzt wirst, teile dies dem Sozialamt mit.

Beantrage Sozialhilfe.

Such Dir einen (Aushilfs-) Job für die Zeit, bis Du eine Lehre beginnen kannst.

Geh trotzdem regelmäßig zum Jobcenter. Zwischdurch kann immer eine Ausbildungsstelle frei werden.

Kommentar von Shiranam ,

P.S.: Du kannst alles googlen, was man wie, wo und womit beantragen kann. Ich hoffe, deine Mutter hat nur mit Rausschmiss gedroht und läßt sich milder stimmen, wenn sie sieht, dass Du ernsthaft eine Lehrstelle suchst und übergangsmäßig jobbst - also nicht auf der faulen Haut liegst.

Viel Glück!

Antwort
von Eveningsunset, 20

Unbedingt die Schule fortsetzen und du solltst dich von deiner Mama beraten lassen, denn sie will nur das beste für dich...

Antwort
von diroda, 16

Suche dir einen Job bei dem du mit den Armen arbeites statt mitt dem Kopf. Erst als Praktikum und wenn du dich bewährst eine Ausbildung. Als Maurer, Fliesenleger, Metzger, usw. Hole den Ausweis doch ohne Abholzettel ab.

Antwort
von TreudoofeTomate, 36

Nicht abbrechen!

Antwort
von Badykey, 40

Was hältst du von d3r Bundeswehr als Arbeitgeber?

Kommentar von ChrisKecks111 ,

Ich weiß nicht, findet da jeder eine Arbeit? o.o

Kommentar von Shiranam ,

Die Bundeswehr ist ein großer Arbeitgeber, nicht nur für Soldaten, sondern auch für Zivilisten (Beamte und Arbeitnehmer). Regelmäßig für September wird Nachwuchs gesucht. Da kann man auch ganz normale zivile Lehren machen.

Google mal unter bundeswehr.de oder Karriere-bundeswehr.de

Kommentar von Badykey ,

naja probieren kann man es ja. Ich denke da kannst du viel für dein leben lernen und vllt ist es das was dich erfüllt. Ein Abschluß ist nicht alles wenn du erstmal irgendwo drin bist wirds schon werden. Bei der Bundeswehr gibt es glaube mehrere Zeiten an denen sie Leute aufnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community