Frage von heygabel, 81

Arbeitslosengeld sperre wegen Krankheit?

hatte zu hause schwer gehoben und Rückenschmerzen bekommen. Bin zum Arzt gegangen und der hatte mich krankgeschrieben und der Betrieb wo ich war hat mich dann abgemeldet, weil sie prodozieren müssen und ersatz brauchen und nicht auf mich warten können. Jetzt kriege ich wahrscheinlich auch die Kündigung von der Leihfirma am Montag! Aber das schlimme ist ich habe es ja selbst verschuldet habe zuschwer gehoben und dadurch habe ich zurzeit rückenprobleme. Kann das Arbeitsamt mir wegen selbstverschuldung das Geld streichen? Könnte ich zum Anwalt gehen oder bringt es nichts ? Kann man überhaupt gegen ein Amt vorgehen rechtlich?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 81

Zuerst einmal: Du bekommst deswegen bestimmt keine Sperre.

Wenn Du gekündigt wirst und noch krank bist, während das Arbeitsverhältnis beendet wird, bekommst Du Dein Geld von der Krankenkasse. Bist Du wieder arbeitsfähig, erhältst Du ALG.

Wie lange arbeitest Du denn schon bei der Leiharbeitsfirma? Wenn es schon länger als sechs Monate sind, kann man Dir nicht so einfach kündigen. Da kannst und solltest Du Kündigungsschutzklage einreichen.

Viele Zeitarbeitsfirmen versuchen zwar so ihre MA an denen sie momentan nichts verdienen "loszuwerden", aber auch sie müssen sich an geltendes Recht halten. Bist Du allerdings noch keine sechs Monate bei der ZAF beschäftigt, greift das Kündigungsschutzgesetz nur in Ausnahmen. Da sind die Firmen aber sehr erfinderisch.

Antwort
von EstherNele, 67

Du hattest Rückenbeschwerden. Ob die Arbeiten zu Hause die Ursache waren oder einen Zustand nur verschlimmert haben- genau weiß das keiner.

Der Arzt sah einen medizinischen Grund, dich krankzuschreiben.

Das hat einem Arbeitgeber zu reichen als Grund für eine Krankschreibung. Normalerweise ist die Frage nach dem Grund der Krankschreibung schon unzulässig, zumindest, wenn der Arbeitgeber sie stellt.

Selbstverschuldeter Verlust der Arbeit - das wäre, wenn du betrunken zur Arbeit kommst, unentschuldigt fehlst, in die Kasse greifst, deinen Arbeitgeber beklaust oder anderes Verhalten, was zu einer prompten Kündigung berechtigt.

In deinem Fall liegt doch gar kein Selbstverschulden vor.

Wenn man da anfängt, bei Krankheiten Selbstverschulden zu suchen, dann wird das eine Geschichte ohne Ende ....
... Wärst du vorgestern nicht  Bus gefahren, hättest du heute keine Grippe
... hättest du als Teen nicht Fußball gespielt, wäre dein Meniskus noch okay
... hätte ich   ...

Wenn du nicht gerade in deiner Stammkneipe volltrunken unter den Tresen fällst oder auf dem Heimweg vom Fahrrad oder ähnliche Beispiele von übelstem Leichtsinn, wird dir niemand für eine Krankschreibung die Schuld geben wollen.

Auch das JobCenter oder Arbeitsamt nicht. Im Übrigen dürfen auch die nicht nach dem Grund der Krankschreibung fragen.

Und solange du keine Entscheidung hast von der Arbeitsagentur, brauchst du auch keinen Anwalt.

Antwort
von angy2001, 56

Wenn du gekündigt wirst, dann wirst du keine Sperre bekommen.

Antwort
von loewenherz2, 63

Kann das Arbeitsamt mir wegen selbstverschuldung das Geld streichen

wohl kaum

oder haben sie die Arbeit gekündigt

Kommentar von heygabel ,

nein ich wurde gekündigt weil ich krank bin. bei leihfirmen ist das üblich

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn du gekündigt wurdest, bekommst du normalerweise keine Sperre. Die bekommt man, wenn man selbst gekündigt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community