Arbeitslosengeld nach kündigung inn der Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du mußt Dich sofort !! nach Kenntnis Deiner Arbeitslosigkeit beim Arbeitsamt melden. Heißt wohl für Dich, dass Du dies wohl schon vor 4 Wochen hättest machen müssen.

Also mindestens 1 Woche Arbeitslosengeldsperre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPhedoni
28.08.2016, 19:10

was jetzt haha muss ich doch nicht ein jahr arbeiten

0

man muss mindestens 12 monate am stück ununterbrochen in einem versicherungspflichtigen verhältnis beschäftigt gewesen sein. ein ausbildungsvertrag stellt dabei keinen arbeitsvertrag dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
28.08.2016, 19:00

Die 12 Monate können in einem Zeitraum von 2 Jahren erreicht werden.

1
Kommentar von kevin1905
28.08.2016, 19:34

Bei einer betrieblichen Ausbildung werden Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt, selbstverständlich entsteht dadurch ein ALG I Anspruch.

1

Du hättest auf jeden Fall am ersten Tag der tatsächlichen Arbeitslosigkeit PERSÖNLICH auf der Arbeitsagentur vorsprechen müssen.

Ob du Anspruch auf AlG 1 hast, liegt dann daran, was du VOR diesen 5 Monaten gemacht hast.

Sperre wirst du wegen des Meldeversäumnis bekommen.

Dass dir gekündigt wurde, wusstest du schon vor dem 15.8.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn vorher gemacht?

Du brauchst 12 Versicherungsmonate für einen AlG 1 Anspruch.

Allerdings hättest du dich SOFORT arbeitssuchend melden müssen, als du von der Vertragsbeendigung erfahren hast.

Da hast du jetzt bereits eine Meldeversäumnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPhedoni
28.08.2016, 18:57

Eine Ausbildung abgeschlossen danach habe ich 1 jahr arbeitslosengeld bekommen

0

Hartz IV, mehr gibts nicht.
Für ALG I musst 12 Monate gerarbeitet haben, innerhalb von 36 Monaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitslosengeld bekommst du in der Tat erst nach einem Jahr arbeiten. 

Also wirstdu wohl ALG II beantragen müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
28.08.2016, 20:08

Er hat eine Ausbildung gemacht - das zählt als Arbeitszeit

0