Frage von mrwest31,

Arbeitslosengeld nach einem Monat Arbeit?

Hallo,

eine Freundin von mir ist Sozialassistentin und aufgrund der schlechten Jobsituation bekommt sie größtenteils befristete Arbeitangebote. Jetzt hat sie (insgesamt) 1,5 Monate gearbeitet und ist jetzt wieder auf Jobsuche.

Hat sie zur Zeit Anspruch auf irgendeine Unterstützung? Für ALG II muss man ja scheinbar 12 Monate gearbeitet haben. Sie ist aber neu im Job und ihre erste Stelle war lediglich auf 1,5 Monate befristet.

Lg

Antwort von defty,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sie bekommt dennoch Hartz4. ALG1 musst du 12 Monate versicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein.

Kommentar von abcStefanie,

Richtig. Um Anspruch auf ALG2 zu haben, muss man nicht gearbeitet haben.

Antwort von Eddy63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wo hast du das den aufgeschnappt,für Hartz4 muss man nicht 1 Jahr durchgearbeitet haben.Wenn man mittellos ist bekommt man Hartz4 .

Antwort von DerHans,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

AlG 2 würde sie auch bekommen, wenn sie noch gar nicht gearbeitet hätte. Wenn sie alleine lebt, steht ihr die Grundsicherung** plus der tatsächlichen Warmmiete** für bis zu 45 qm zu.

Ein Jahr Beitragszahlung gilt für AlG 1

Antwort von mathias041966,

wenn sie kein geld in die arbeitslosenversicherung eingezahlt hat bekommt sie auch kein alg1. es ist ja eine versicherung in die erst genug eingezahlt werden muss um leistungen zu erhalten.

da bleibt dann nur alg2, das wird aus steuermitteln finanziert und wird dann gewährt wenn jemand keine andere möglichkeit hat sein leben zu bestreiten.

Antwort von 11viviane11,

hi ich bin momentan in einer ähnlichen situation und daher weiß ich das wenn sie mindestens ein jahr gearbeitet hat anspruch auf alg 1 hat ... die ausbildung zählt hier mit rein ... anspruch auf harz4 hat sie sobald sie 25 jahre alt ist und nicht bei ihren eltern wohnt !!

Kommentar von mrwest31,

Hey, danke.

Die Ausbildung war eine schulische. Sie hat dabei kein Geld verdient. Bekommt sie dennoch ALG1?

Hartz 4 möchte sie so weit es geht vermeiden.

Kommentar von 11viviane11,

nun bei einer schulischen ausbildung is die sachlage zwiegespalten .... da kommt es teilweise auf den sachbearbeiter an, da einige sagen: es war eine angemessene beschäftigung und andere sagen das es nicht so ist ... demnach kann man sagen die möglichkeit besteht, muss aber nicht der fall sein !!

Kommentar von Franzi2121,

es kommt nicht auf den Sachbearbeiter an. Wurde nichts in die Kasse eingezahlt wird auch kein Alg I gezahlt. Man könnte es ja auch gar nicht berechnen.

Kommentar von 11viviane11,

meine tante hatte es das der eine bearbeiter nein gesagt hat, dann hat sie den bearbeiter gewechselt und da gings dann aufeinmal :)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community