Frage von KatiaSunshine, 28

Arbeitslosengeld (Bayern)?

Hallo, meine Freundin wohnt derzeit noch bei Ihren Eltern, möchte demnächst aber mit ihrem freund in eine eigene Wohnung ziehen, sie hat keine Ausbildung und noch nie gearbeitet. Demnach ist es schwer für sie etwas zu finden, meine Frage wäre nun: bekommt sie trotzdem bis sie Arbeit gefunden hat Arbeitslosengeld? Und wie viel ungefähr? (Bayern)

Antwort
von testwiegehtdas, 12

Als Putzfrau, Aushilfe in der Gastronomie oder Zeitungsausträger kann man auch ohne Ausbildung jederzeit einen Job finden.

Je länger man wartet desto schwerer wird es, daher sollte sie sich mal was suchen.

Arbeitslosengeld gibt es nur, wenn man vorher schon eine gewisse Zeit gearbeitet hat. Fällt bei ihr also weg.

Zudem könnte das Amt das Einkommen des Freundes mit anrechne, wenn sie zusammen wohnen. Ist dann nämlich eine eheähnliche Gemeinschaft.

Über das Amt kann man auch Aus- und Fortbildungen machen. Sie muss nur mal ihren Po hoch bekommen und sich dort melden.

Wie alt ist sie überhaupt?

Meine Eltern hätten mir bei so einem Verhalten nach wenigen Wochen einen Vogel gezeigt und dann hätte ich gucken können wie ich über die Runden komme...

Wenn man davor nichts macht und sich nicht kümmert, muss man eben einen blöden Job machen und keinen super begehrten Traumjob!

Antwort
von kevin1905, 4

Es gibt Arbeitslosengeld I (SGB III) und Arbeitslosengeld II/Hartz IV (SGB II).

Wenn sie nie gearbeitet hat, hat sie keinen Anspruch auf ALG I, müsste sie also Hartz IV beantragen.

Sie wohnt dann mit dem Freund zusammen, bildet also mit dem eine Bedarfsgemeinschaft (die ersten 12 Monate wäre das Jobcenter beweislastig hierfür, aber wenn schon eingeräumt wird hier läge eine Beziehung vor, ist das ehr Formsache).

Also ist das Einkommen des Freundes relevant. Das nennst du aber nicht, ebenso wenig wie ihr Alter.

Paare haben Anspruch auf 90% des Regelbedarfs zzgl. Kosten der Unterkunft. Die ersten 6 Monate die tatsächlichen, danach die angemessenen.

Eigenes Einkommen ist vorrangig zu verwenden und wird auf den Bedarf angerechnet. Jedem Mitglied der BG stehen 100,- € im Monat an Zuverdienst unverrechnet zur Verfügung. Darüber liegendes Einkommen wird zu 80% auf den Regelbedarf angerechnet.

Konkreter lässt sich die Frage nicht beantworten (vgl. u.a. §§ 11, 11a, 11b, 12 SGB II).

Antwort
von berlina76, 10

Es stellt sich zuerst die Frage ob die Eltern noch Unterhaltspflichtig sind. Da sie ja noch keine Ausbildung gemacht hat. 

Ansonsten bildet sie mit Ihrem Freund eine Bedarfsgemeinschaft. Hier kommt es drauf an was der Freund verdient. Für 2 Personen etwa 800€ +Warmmiete liegt er drunter stehen ihnen eventuell ALG2 zuschüsse zu. Liegt er drüber muss der Freund die Freundin finanziell aushalten.

Antwort
von herakles3000, 3

1 Deiner Freundin steht nichts zu dazu mus sie erstmal 24 monate gearbeitet haben  Fals sich nichts geändert hat wird das Arbeislosengeld mit 63% Von dem Letzten Lohn Berechnet.

2 Wen sie mit ihrem Freud zusamen zieht und sie dan zb hartz 4 bekommt dan sind beide in einer Bedarfsgemeinschaft und sie bekomt weniger als den Regelsatz .

3 Sie muss sich erst eine Ausbildung oder Arbeit suchedn wovon sie dan zb auch leben kann.

Antwort
von Pauli1965, 11

Nein., Arbeitslosengeld bekommt man nur, wenn man auch Arbeitslosengeld Beiträge eingezahlt hat. Da deine Freundin noch nie gearbeitet hat, hat sie auch noch nichts eingezahlt.

Und dann bekommt man auch nur ALG 1 wenn man in den letzten 18 Monaten mindestens 12 Monate gearbeitet hat. Außerdem muss sich deine Freundin arbeitsuchend  beim Amt melden.

Und warum soll es schwer sein eine Arbeit zu finden, wenn man noch nie gearbeitet hat ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten