Frage von Syyntax, 147

Arbeitslosengeld 2 unter 25?

Ist es moeglich sich unter 25 eine eigene Wohnung finanzieren zu lassen. Ich habe aus speziellen Gruenden derzeit nicht die Moeglichkeit einen normalen Job zu bekommen.

Ich fasse mich kurz, denn ich moechte jetzt nicht einen riesen Text schreiben um alles zu erklaeren. Also ich bin 20 Jahre alt, habe Asperger-Syndrom und habe desswegen damals den Schulabschluss nicht machen koennen, Therapien und Berufsbildungswerke werden vom Arbeitsamt nicht mehr bezahlt, weil es bereits 2 mal nicht geklappt hat. Schaffe es aufgrund meiner Konzentrationsschwaeche nicht laenger als 4-5 Stunden am Tag zu arbeiten. Ich wuerds auch besser finden wenn ich es koennte.

Jedenfalls, ich wohne noch bei meiner Mutter. Eltern sind getrennt. Meine Mutter verdient gerade noch genug um sich selbst ueber die Runden zu bringen und mein Vater bekommt derzeit aus gesundheitlichen Gruenden Krankengeld. Keiner koennte mir eine eigene Wohnung finanzieren.

Es gibt desswegen auch oefters Streit hier und staendig ist jeder schlecht gelaunt.
Ich kann das mittlerweile nicht mehr.

Ich moechte in ein anderes Bundesland ziehen, dort wo ich bereits Freunde und Bekannte habe. Mir reicht eine eigene kleine Wohnung. Hauptsache ich kann alleine Leben. Dann gehts mir auch mal wieder etwas besser und ich kann mir in Ruhe ueberlegen wie es weiter geht. Wuerde mir zusaetzlich wohl auch einen mini job besorgen vorruebergehend.

Habe ich eine Chance, dass das Jobcenter mir genehmigt eine eigene Wohnung zu suchen?

Und der Ort wo man hinzieht ist ja egal oder? Das kann ich ja selber entscheiden.

Antwort
von einfachichseinn, 20

ich denke, dass wird nicht grade einfach sein. 

Wenn du wirklich so schwer behindert bist, dass du nicht arbeiten gehen kannst, dann solltest du versuchen dir einen  Behindertenausweis und damit verbundene Rechte zu sicher. 

Andernfalls gibt es für Menschen mit jeglichen Beeinträchtigungen auch verschiedene Wohngruppen. Also, wenn du versuchst dir eine eigene Wohnung zu beantragen, weil du es Zuhause nicht mehr aushältst, kann es auch sein, dass du dir ins eigene Bein schießt und dann in eine Wohngruppe kommen wirst. 

Antwort
von SquareMatrice, 92

Hi,

wenn du begründen kannst, dass es besser für deine Psyche wäre eine eigene Wohnung zu haben, wird dir sicher auch eine angemessen große Wohnung bewilligt. Auch die Erstausstattung. Zudem hört das Amt auch gern Gründe, die dafür sprechen, dass du in dem jeweiligen Ort eine Arbeit finden wirst.

Falls du bedenken hast oder der Antrag abgelehnt wird, könntest du dir einen Anwalt für Sozialrecht zu Rate ziehen (manche sind so nett und geben auch kostenlos einen kurzen Ratschlag), 30 Tage nach erstmaliger Beratung/Widerspruch etc. kannst du dann Beratungsbeihilfe beantragen, dann sind die Kosten für dich niedrig.

Antwort
von diroda, 65

Wenn du wegen deiner Erkrankung dauerhaft nicht vollzeit arbeiten kannst dann solltes du Erwerbsminderungsrente beantragen.

Antwort
von Wiesel1978, 68

Wenn Du Geld vom Amt bekomms, müssen diese erst genehmigen, dass Du umziehst. In Deinem Krankheitsfall kenne ich mich nicht sooo super aus, aber normalerweise, ist die Familie von Dir nur bis zum 24ten LJ unterhaltspflichtig. Aber wenn bei Deiner Mum und Deinem Dad eh nichts zu holen ist, springt das Amt ein. Eine weitere Möglichkeit ist auch Wohngeld. Hast Du eine ärztliche Bescheinigung, dass Du nicht Vollzeit erwerbstätig sein kannst ?

Antwort
von halbsowichtig, 15

Du musst dem Arbeitsamt glaubhaft machen, dass dein Verhältnis zu deiner Mutter zerrüttet und nicht mehr zu retten sei. Dann ist es nicht mehr zumutbar, dich dort wohnen zu lassen.

Ansonsten könntest du auch Erwerbsunfähigkeits-Rente beantragen, danach wäre deine Chance auf normale Arbeit jedoch null.

Antwort
von kelzinc0, 54

Streit und Schlechte laune ist kein grund das der staat dein leben finanziert

da müssen schon schwerwiegendere gründe vorliegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community