Arbeitslosengeld 2, aber Lohn wurde nicht abgezogen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Habt ihr deinen Job denn auch gemeldet und dein Einkommen angegeben und nachgewiesen ?

Sicher kommt da noch was,also nicht alles ausgeben.

Es kommt darauf an was du an Brutto und Netto verdient hast,was du für einen Bedarf bei deinem Vater in der Wohnung hast,also wie alt du bist,was ihr an Warmmiete zahlt und wie viel Personen da wohnen.

Auf dein Einkommen hast du dann Freibeträge und wenn diese dann von deinem Brutto / Nettoeinkommen theoretisch abgezogen worden und du dann noch so viel anrechenbares Einkommen hast,dass du deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst,dann würdest du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deines Vaters raus sein.

Wenn du schon min. 25 wärst,dann würdest du auch ohne Einkommen deine eigene BG - bilden.

Du müsstest dann je nach anrechenbarem Einkommen deinen Bedarf selber finanzieren,dein Vater würde dann dementsprechend weniger oder gar nichts mehr bekommen bzw.du würdest für dich nichts oder weiger bekommen.

Dann müsstest du deinen Anteil an Wohn und Lebenshaltungskosten selber an deinen Vater zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du zur Bedarfsgemeinschaft deines Vaters gehörst, muss er dein Einkommen beim Jobcenter angeben. Je nach Höhe des Einkommens kann eine Anrechnung erfolgen und ein (teilweiser) Rückforderungsbescheid erlassen werden. Zu dieser Mitteilung ist dein Vater verpflichtet, Nichtmitteilung kann strafbar sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du nicht mitglied der bg bist, wird nichts abgezogen bei dir. wenn du zur bg gehörst und deinen bedarf selber decken kannst, fällst du aus der bg raus. dein vater bekommt dann seinen regelsatz und seinen mietanteil. die differenz zahlst du dann an deinen vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich weiß das Jobcenter noch gar nichts von deinem Lohn. Habt ihr das womöglich gar nicht gemeldet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du genug verdienst (mehr als Deinen Regelsatz + Dein Mietanteil), gehörst Du nicht mehr in die Bedarfsgemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung