Arbeitslosengeld 1 und Kindergeld zwischen ende und anfang einer Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

ALG1 wird Juni zum teil, Juli voll, August voll und September zum Teil 0%
ALG1 wird Juni nicht, Juli und August voll gezahlt. 0%
ALG1 wird Juni nicht, Juli voll und August zur 1/2 gezahlt 0%

2 Antworten

Wenn ich mich nicht irre weicht die Berechnung bei Azubis von der normalen ALG - 1 Berechnung ab !

Da wird dann die letzte Azubi Vergütung zur Berechnung heran gezogen,dein ALG - 1 sollte dann bei 750 € Netto und 60 % bei ca. 450 € liegen.

Die Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten beträgt 4 und nicht 3 Monate,dass würde in deinem Fall aber nicht so wichtig sein,selbst wenn du die 4 Monate überschreiten solltest.

Denn du hast ja schon einen neuen Ausbildungsvertrag und wenn der Beginn nicht früher möglich war und du in der Wartezeit keiner ( weil du dann schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast ) Kindergeldschädlichen Erwerbstätigkeit nachgehen würdest,dann würde es auch weiter Kindergeld geben wenn du diese 4 Monate überschreiten würdest.

Es muss der Familienkasse der Agentur für Arbeit nur nachgewiesen werden,so wie du deine Beendigung deiner Ausbildung bekannt geben musst.

Dann hättest du mit deinen min. 190 € Kindergeld und deinen ca. 450 € ALG - 1 im Monat ca. 640 € zur Verfügung.

Das ALG - 1 würde dir dann ab dem ersten Tag deiner Arbeitslosigkeit zustehen,wenn du dich spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit auch persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden würdest,dass ist bei Azubis auch anders geregelt,denn sonst muss man sich in der Regel 3 Monate vorher erst einmal Arbeit suchend melden,dass könnte man auch telefonisch oder online machen und dann am ersten Tag der Arbeitslosigkeit persönlich arbeitslos.

Wenn du also tatsächlich 440 € Warmmiete zahlen würdest dann kannst du erst mal eine zusätzliche ALG - 2 Aufstockung beim Jobcenter beantragen,also keine Aufstockung,dass nennt sich nur so wenn man schon Einkommen hat,du muss einen ganz normalen Antrag auf ALG - 2 stellen oder dann vorrangig Wohngeld beantragen.

Für das Wohngeld kannst du dir im Internet einen kostenlosen Rechner für das Wohngeld suchen,sollte das Wohngeld dann mit deinem ALG - 1 + die 190 € Kindergeld deinen Bedarf nach dem SGB - ll decken ( ALG - 2 ),dann müsstest du das vorrangig beantragen.

Beim Wohngeld ist aber ein so genanntes Mindesteinkommen erforderlich,dass beträgt dann min. 80 % vom dem was dir im vollen ALG - 2 Bezug zustehen würde.

Wenn du also z.B. alleine wohnst würde das derzeit min. dein Regelsatz zum Lebensunterhalt von 404 € sein und deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) von 440 €,also dein gesamter Bedarf läge dann bei min. vorerst 844 €.

Du bräuchtest dann bei min. 80 % also ca. 680 € eigenes Einkommen pro Monat,mit deinen ALG - 1 + Kindergeld würdest du auf etwa 640 € kommen,es könnte also beim Wohngeld schon etwas eng werden,es würde dann nur ALG - 2 in Betracht kommen.

Hast du also kein PKW - oder sonstige gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen zu zahlen,dann würde dir das Jobcenter theoretisch entweder von deinem ALG - 1 oder deinem Kindergeld theoretisch min. 30 € Versicherungspauschale abziehen,dass würde dann dein anrechenbares Einkommen senken und deine Aufstockung erhöhen.

Diese 30 € würden aber nur solange abgezogen,solange du kein weiteres Erwerbseinkommen hättest,denn dann würden diese 30 € entfallen,dafür stünden dir dann beim ALG - 2 Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu und da hast du in der ersten Stufe einen Grundfreibetrag von 100€,darin sind dann diese 30 € schon enthalten.

Beim ALG - 1 darfst du dann ohne Anrechnung eh nur 165 € pro Monat dazu verdienen,beim ALG - 2 sind es nur 100 €,es würden dir dann also von den übersteigenden 65 € Einkommen nur 20 % ( 100 € - 1000 € Brutto ),als Freibetrag zustehen,also dann 13 € zu den 100 € Grundfreibetrag dazu,es würden dir dann auf deine Aufstockung 52 € angerechnet.

Anspruch auf die Aufstockung hättest du aber nur bis zu Beginn deiner Ausbildung,danach steht dir nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keine Leistung mehr zu,du könntest dann nur versuchen rechtzeitig einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen zur Überbrückung zu stellen.

Dein ALG - 1 würde dir dann auch nur bis zum 14.08.2016 zustehen,dass würde dann rückwirkend für den Monat gezahlt,die ALG - 2 Aufstockung gibt es im voraus gezahlt.

Das ALG - 1 wird dann pro Tag berechnet,also angenommen dir stehen für einen vollen Monat ( immer 30 Tage ) 450 € zu,dann ergibt das einen Tagessatz von 15 € und wenn du für 14 Tage Anspruch hättest stünden dir dann 210 € zu und dazu deine 190 € Kindergeld.

Du hättest also evtl. erst mal Anspruch auf eine ALG - 2 Aufstockung.

Wenn dein Bedarf also bei min. 844 € liegen würde und du mit Kindergeld + ALG - 1 dann ca. 640 € liegen würde,dann hättest du nach dem Abzug der min. 30 € Versicherungspauschale noch ca. 610 € anrechenbares Einkommen.

Da dein Bedarf dann bei min. 844 € liegen würde,stünde dir die Differenz erst einmal als Aufstockung zu,in diesem Fall dann ca. 234 € pro Monat.

In deiner Zweitausbildung hast du dann dem Grunde nach keinen Anspruch mehr auf BAB - oder - Bafög - deshalb käme dann dem Grunde nach auch Wohngeld in Betracht,du musst aber das Mindesteinkommen erreichen,also mit deiner Netto Vergütung + Kindergeld diese min. 80 % deines Bedarfes erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
06.06.2016, 21:00

Danke dir für deinen Stern !

0

Kindergeld wird nur während der ersten Ausbildung gezahlt. Bei einer zweiten Ausbildung nicht mehr. Sobald du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast verfällt dein Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nukiais
05.06.2016, 18:56

Das war mal so. Jetzt ist es anders. Solange du unter 25 bist und etwas "bildendes" machst, bekommst du Kindergeld, unabhängig davon, was du vorher getan hattest.

0
Kommentar von melinaschneid
06.06.2016, 15:42

Ah ok. zu meiner Zeit war das noch so. Auch ein Grund wieso ich meine erste Ausbildung nicht abgeschlossen habe sondern frühzeitig abgebrochen hab.

0