Frage von RedBone958, 22

Arbeitslose Freundin - Zusammenzug und Zukunft: Wie kann ich sie für eine Ausbilding /Tätigkeit begeistern, ohne sie zu sehr unter Druck zu setzen?

Guten Morgen zusammen, ich möchte euch gerne um euren Rat und Meinungen bitten. Folgende Situation: Ich ziehe mit meiner Freundin demnächst nach einigen Monaten Beziehung zusammen. Das ist auch gar kein Problem. War eine schwere Situation da sie vorher bei ihrem Ex gewohnt hat und dort unter schweren Deppressionen litt und deswegen auch in Therapie war. Ich habe dem Zusammenzug zugestimmt, auch weil ja mach Paragraph 7 SGB 2 eine BG erst nach einem Jahr vorliegt. Sie ist wegen ihrer seelischen Verfassung zurzeit auch arbeitsunfähig, hat aber einen hervorrgenden Schulabschluss (sie ist jetzt 27). Ausbildung hatte sie bislang keine und auch durch ihre Vergangenheit kann ich Faulheit ausschließen. Ich gehe Vollzeit arbeiten, verdiene rund 2.300€ brutto und mache noch den Fachwirt nebenbei. Meine Fragen sind nun, wie ich sie einerseits für eine Ausbilding / Tätigkeit begeistern könnte ohne sie zu sehr unter Druck zu setzen, weil ich große Angst habe, dass das Geld beim Eintritt einer BG nicht mehr reichen wird. Miete liegt für 70qm bei ca 450 warm. LG Red

Antwort
von Turbomann, 12

@ RedBone958

Was macht deine Freundin gegen ihre seelische Verfassung um die zu verbessern? Darüber erwähnst du nichts.

Depressionen kann man behandeln und dann wird es ihr auch wieder besser gehen, sie ist erwachsen.

Mit 27 noch eine Ausbildung? Wenn sie einen guten Schulabschluss hat, dann findet man immer eine Arbeit, wenn man Geld für seinen Lebensunterhalt braucht.

Du solltest dir im klaren sein, ob ein paar Monate ausreichen, um zusammenzuziehen mit der Konstellation, wo einiges auf dich zukommen könnte.  Es ist deine Entscheidung.

Antwort
von violatedsoul, 22

Sie wird ja wohl auch etwas Geld bekommen, oder? Und wer Angst hat, dass das Geld knapp wird, muss halt haushalten lernen oder nicht zusammenziehen.

Wenn deine Freundin den Kopf nicht frei hat, wird sie auch für eine Ausbildung oder eine Arbeit nicht frei sein. Deshalb ist sie auch arbeitsunfähig, hm?

Wenn sie eine Therapie macht, sollte sie dieser Weg aus ihrem Tal hinausführen. Und dann kann sie darüber nachdenken, sich arbeitstechnisch zu betun. Vorher wird das nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten