Frage von mercedes111, 58

Arbeitslos melden zum ersten mal.?

Hallo ich muss mich Arbeitslos melden, war noch nie Arbeitslos, ich habe eine Nebenjob seit 6jahren auf 375€ Basis sollte ich den auch kündigen oder ist das kein Problem.
Weil mir hat man gesagt dass es abgezogen wird und daher sich gar nicht lohnt nebenher zu arbeiten.
Danke im Voraus

Antwort
von isomatte, 18

Auf keinen Fall kündigen,solange du kein zusätzliches ALG - 2 ( Hartz - lV ) vom Jobcenter beantragen musst,hat deine lange Zeit deines Nebenjobs nur Vorteile für dich !

Denn normalerweise darf man zum ALG - 1 nur 165 € ohne Anrechnung auf seine Leistungen dazu verdienen,dazu könnten dann noch Aufwendungen wegen der Beschäftigung geltend gemacht werden.

Da du deinen Nebenjob innerhalb von 18 Monaten vor der Arbeitslosigkeit schon min. 12 Monate hattest,kannst du dir aus den vergangenen 12 Monaten den Durchschnitt berechnen und den darfst du im ALG - 1 Bezug weiterhin ohne Anrechnung dazu verdienen.

Kommentar von mercedes111 ,

Hört sich gut an,danke.

Kommentar von isomatte ,

Bitte !

Antwort
von KingLouis1, 17

Entscheident ist ob du gekündigt hast oder der Abeitgeber. Hast du gekündigt wird man dir eine Sperre auferlegen. Hat der Arbeitgeber gekündigt gilt

Sobald du die Kündigung in Händen hast solltest du dich beim Arbeitsamt melden. Das geht in der Regel auch telefonisch. Dort wird man dir die nächsten Schritte erklären. Jedoch musst  danach auch noch einmal persönlich vorstellig werden. Wenn nicht anders vereinbart ist das dein erster Arbeitslosentag. Später zieht wiederum eine Sperre nach sich. Zum Arbeitsamt musst du lediglich deinen Personalausweis und die Kündigung mitbringen.

Es kann sein das man dir etwas vom Arbeitslosengeld abzieht,oder es verrechnet,in deinem Fall bin ich mir aber nicht sicher ob sie es überhaupt aufgrund der langjährigen Nebenbeschäftigung berücksichtigen. Auf keinen Fall würde ich den Job kündigen.Zu arbeiten lohnt sich immer.

Kommentar von mercedes111 ,

Ich werde Betriebsbedingt gekündigt,
Außerdem habe ich auch zusätzlich Gesundheitliche Gründe(Attestierte).
Aber den Nebenjob kann ich ohne Probleme ausüben.
Jetzt habe ich auch noch erfahren dass es keine Benachteiligung geben sollte,wegen des Nebenjob.
Habe mir auch die Gesetze gerade eben gelesen dürfte kein Problem sein.
Ich möchte sowieso schnell wie möglich eine Umschulung machen.
Sobald ich die Unterlagen vom Arbeitgeber habe, werde ich mich bei der Arbeitsagentur melden.

Antwort
von Skibomor, 17

Nein, Du hast Deinen Nebenjob schon so lange (mehr als 18 Monate), dass er als "privilegiertes Nebeneinkommen" zählt - was heißt, dass Du zusätzlich zum ALGI den kompletten Nebenverdienst weiter verdienen darfst ohne Abzüge.

Pass auf, wenn Du den ALG-Bescheid bekommst: Manchmal passiert es, dass Dir dort nur 165 Euro Zuverdienst bewilligt werden - dann musst Du sofort Widerspruch einlegen mit o.g. Begründung.

Kommentar von mercedes111 ,

Danke werde ich.

Antwort
von Andrea2009, 23

Den Nebenjob brauchst du nicht kündigen. Das ALG I steht dir ohne "Abzüge" zu, auch wenn du deinen Nebenjob hast.

Beim ALG II wird dir auch nichts abgezogen - sondern dein Nebenjob anteilig angerechnet.

Aber mit Sicherheit bekommst du eher einen neuen Job, als ALG II.

Alles Gute.

Antwort
von Weazli959, 21

bloß nicht kündigen !

arbeit zu haben ist immer was wert :)

Und ja, dein lohn wird abgezogen, aber wer sagt, dass du deshalb kündigen sollst, ist ein echter idiot !

Du wirst für die meldung genaue angaben über deinen verdienst brauchen, aber die hast du ja sicherlich gut abgeheftet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten