Frage von alamancii, 33

Arbeitslos melden trotz attest?

Hallo Unszwar wollte sich meiner freundins mutter arbeitslos anmelden doch sie hat einen arbeitsunfähigen arzt attest. Würde sie immer noch geld von arbeitsamt bekommen?

Antwort
von beangato, 11

Wenn sie arbeitsunfähig ist, bekommt sie entweder Krankengeld oder Sozialhilfe.

Antwort
von xSimonx3, 28

Natürlich. Sie bekommt auch ohne Attest Hartz IV, wenn sie nicht arbeitet. 

Antwort
von xolo8, 27

Eine Arbeitslosenmeldung sollte 3 Monate vor beendigung des aktuellen Arbeitsverhältnisses stattfinden, ansonsten drohen Kürzungen (bei mir war es eine Woche weil ich mich erst 2,5 Monate davor meldete).

Des Weiteren kann der Antrag auch Online gestellt werden, woraufhin im späteren Verlauf ein persönlicher Termin zugeschickt wird. Außerdem merke ich noch an, dass es Unterschiede zwischen "krank" und "krank" gibt. Auch bei einer Erkrankung und Attest kann man weiterhin dazu verpflichtet sein, einen Termin beim Amt wahrnehmen zu müßen. Erst wenn der Arzt die Bettlägerigkeit bescheinigt, darf man daheim bleiben.

Kommentar von pegro2 ,

Nur wer weiß schon 3 Monate vorher dass ihm gekündigt wird??

Kommentar von xolo8 ,

Es wird erwartet, dass man sich vorsorglich schonmal voraussichtlich Arbeitslos meldet. Meiner Meinung nach nur Halbsabschneiderei. Aber so sind eben die Gesetze.

Kommentar von pegro2 ,

Dann müssten sich ja ALLE Arbeitnehmer schon mal voraussichtlich arbeitslos melden . Könnte ja irgendwann passieren . 

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

Ihr verwechselt da was, die Person muß sich sofort arbeitssuchend melden und das kann auch telefonisch erfolgen!

Im Paragraph 38 des Sozialgesetzbuches (SGB) III ist festgelegt, dass sich Beschäftigte, deren Arbeitsverhältnis endet, drei Monate vor Ende der Beschäftigung persönlich arbeitsuchend melden müssen.

Bei kürzeren Kündigungsfristen ist die Meldung innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes notwendig.

Bei befristeten Arbeitsverträgen ist die Meldung drei Monate

vor Vertragsende bei der Arbeitsagentur auch dann erforderlich, wenn der
Arbeitgeber eine Vertragsverlängerung in Aussicht stellt.

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdh/offenbach/Agentur...

Arbeitslosmeldung

Die Arbeitslosmeldung dient der Sicherung Ihrer finanziellen Ansprüche und der Suche nach einer neuen Stelle. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist unverzichtbare Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld.

Die persönliche Arbeitslosmeldung gilt als Antrag auf Leistungen.

Sie muss spätestens am ersten Tag der Beschäftigungslosigkeit
(frühestens drei Monate vorher) persönlich bei der für Ihren Wohnort
zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen.

Arbeitslosengeld wird frühestens von dem Tag an gewährt, an dem
Sie Ihrer Agentur für Arbeit die Arbeitslosigkeit persönlich mitteilen.
Suchen Sie daher im eigenen Interesse sofort Ihre Agentur für Arbeit
auf, wenn Sie arbeitslos werden.

Beachten Sie unbedingt die Hinweise zur frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung nach § 38 Abs. 1 SGB III.

Kannst du hier nachlesen: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosig...

Kommentar von Familiengerd ,

Es wird erwartet, dass man sich vorsorglich schonmal voraussichtlich Arbeitslos meldet. Meiner Meinung nach nur Halbsabschneiderei. Aber so sind eben die Gesetze.

Das ist völliger Unsinn!

Man muss sich 3 Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit arbeitsuchend melden, wenn man weiß oder annehmen kann, dass man arbeitslos wird.

Das ist z.B. bei befristeten Verträgen der Fall.

Kein Arbeitnehmer bekommt eine Sperre wegen verspäteter Meldung, wenn ihm mit 4-wöchiger Frist gekündigt wurde und er sich selbstverständlich dann erst melden kann!

Antwort
von pegro2, 21

Nein , Geld vom Arbeitsamt bekommt sie nur ab dem Tag wo sie arbeitslos gemeldet ist , nicht rückwirkend .

Antwort
von HeikePlauner, 31

Erhält die Mutter derzeit Krankengeld? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community