Arbeitslos für zwei Wochen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim Arbeitsamt musst Du nur den Perso vorlegen, ich frag mich was das mit dem Mietvertrag zu tun hat? Also gehst Du zu dem Amt wo Du bisher gemeldet bist. Ausserdem erhältst Du auch für 14 Tage ALG, das ist gar kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine komische Idee, sich erst am ersten Tag der Arbeitslosigkeit arbeitsuchend zu melden. Das hätte bereits Anfang April geschehen müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du jetzt noch Arbeitslosengeld bekommst.

Die Umzugsbescheinigung dürfte das geringste Problem sein. Du bist schließlich noch am bisherigen Wohnort gemeldet, also kannst Du auch dort zur Arbeitsagentur, die ohnehin eine Bundeseinrichtung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharpx
30.06.2016, 22:14

ich war azubi und hatte heute meine abschlussprüfung und bin daher nicht meldepflichtig ..deswegen reicht es in meinem fall am ersten tag der arbeitslosigkeit hinzugehen....so die auskunft vor ein paar monaten

2

zuständig ist die agentur in deren bezirk man wohnt ODER sich für gewöhnlich aufhält. es kommt weder auf den mietvertrag noch zwingend auf die ummeldung an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach gilt das Datum im Mietvertrag. Und wenn der am 1. beginnt, dann hast Du wohl Pech. Geh einfach zum Amt und frag nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weshalb musst Du Dich wegen zwei Wochen überhaupt arbeitslos melden? Es gibt keine Pflicht, sich arbeitslos zu melden. Sofern man keine staatlichen Leistungen in Anspruch nehmen möchte, sehe ich somit keinen Grund, dies überhaupt zu tun.

Ich habe einen Umzug hinter mir, der deutlich länger gedauert hat und war während dieser Zeit auch nicht arbeitslos gemeldet. Allerdings bin ich dann in diese "freiwillige" Sozialversicherung hereingekommen, sprich ich musste Sozialversicherungsbeiträge entrichten. Aber bei zwei Wochen kommt doch da nix zusammen.

Ich weiß gar nicht, ob die Sozialversicherung Beiträge für weniger als einen Monat überhaupt abrechnen kann. Die Beiträge sind ja immer auf einen Monat bezogen. Das müsste ja dann irgendwie anteilig geschehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharpx
30.06.2016, 18:17

weil ich nicht im Geld schwimme?

1
Kommentar von sharpx
30.06.2016, 18:26

ich habe meine ausbildung beendet und nehme dies zum anlass für einen wohnortwechsel ich würde dann zum ersten mal arbeitslosengeld beziehen ... ich sitz ja nicht nur zwei wochen ohne geld da sondern einen ganzen monat bis ich anteiliges gehalt bekomme und dann noch ein monat bis zum vollen gehalt

2

Was möchtest Du wissen?