Frage von latishaliva, 128

Arbeitsleben selbst gestalten?

Jeder kennt es, man fängt meistens zwischen 7-8 Uhr morgens an zu arbeiten und hat gegen 17 Uhr Feierabend.

Ich weiß nicht, ob es noch jemanden da draußen so geht, aber ich kann das einfach nicht.. Ich habe das Gefühl mir wird vorgeschrieben wie ich meinen Tag zu regeln habe wegen diesen Arbeitszeiten. Das macht mich psychisch labil und mir geht es so schlecht damit, weil ich mich gefangen fühle.

Ich würde so gerne über meine eigenen Arbeitszeiten bestimmen. Meinen Tag selbst planen. Aber was muss man da schon für einen Beruf machen um sich den Wunsch zu erfüllen..

Antwort
von Eselspur, 63

Ich verstehe, dass du dich bei der Vorstellung, jeden Tag von 8 bis 17 Uhr zu arbeiten unwohl fühlst. Mir ist es auch wichtig, zwischen notwendiger Termine selber über meine Zeit bestimmen zu können.

Es gibt allerdings eine ganze Reihe von Berufen, bei denen es nicht so ist: am Flughafen und bei der Polizei, im Krankenhaus und im kirchlichen Bereich wird zu ganz anderen Zeiten gearbeitet. Die Schattenseite dabei ist allerdings, dass bei diesen Beschäftigungen auch dann gearbeitet wird, wenn andere ganz selbstverständlich frei haben.

Antwort
von dsupper, 46

Hallo,

so geht es sicher den meisten Menschen - aber so sieht das Arbeitsleben nun mal aus.

Natürlich könnte man auf die Idee kommen, von Vater Staat zu leben - ob das so erstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

Ansonsten müsstest du eine freiberufliche Tätigkeit ausüben, für Redaktionen schreiben, fotografieren, Mode entwerfen, Bilder malen, Bücher schreiben, du könntest tolle Dinge erfinden, die die Welt dringend braucht (bestes Beispiel: facebook) .... 1001 Möglichkeiten, dann zu arbeiten, wann du das gerne möchtest.

Problem dabei ist, dass man dabei finanziell nicht wirklich abgesichert ist, also nicht wirklich weiß, was dabei jeden Monat oder im Jahr so rumkommt.

Oder du machst dich selbständig, z.B. mit einem Handwerkerberuf o.ä. Problem dabei wäre dann aber, dass deine Kunden genau dann Zeit haben müssten, wenn du grade Lust zur Arbeit hast - aber theoretisch könntest du dann so planen wie du es möchtest.

Weiteres Problem dabei: eine Selbstständigkeit ist meist nur dann wirklich lukrativ, wenn man enorm viel arbeitet - meist mehr als 7 - 8 Std. am Tag.

Oder aber du kaufst einen Betrieb - oder eröffnest einen - und lässt viele Mitarbeiter für dich arbeiten. Bei einem fähigen Geschäftsführer könntest du die Füße hochlegen. Diese Möglichkeit ist aber eher selten, ebenso selten wie ein Ausbildungsplatz zum Millionär.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Matahleo, 68

Hallo,

die einzigen Möglichkeiten die ich sehe sind Selbstständigkeit, Künstler oder richtig hoch in einer Firma drin.

Für beides musst du erst einmal die "Backen" zusammenkneifen und etwas lernen.

In einer Gesellschaft gibt es nun mal allgemein gültige Regeln und dadurch funktioniert die Gesellschaft.

Wenn dir das reguläre Arbeiten nicht zusagt, dann musst du halt schauen wie du überlebst. Das ist weder als Selbstständiger noch als Künstler oder sonst was leicht.

Generell gilt, egal was du machst, du musst immer buckeln. Umso mehr Geld du verdienen willst, umso mehr musst du arbeiten, eben auch zu Zeiten, die einem nicht passen.

Das Leben ist kein Zuckerschlecken, aber jeder Tag, der nicht dein Freund war wollte dein Lehrer sein.

Also, gib dir nen Ruck und starte durch, sonst verpasst du vor lauter Jammern und Grübeln noch dein Leben.

LG Mata

Kommentar von Dahika ,

mein Bruder ist "richtig hoch in einer Firma drin.". Stimmt, er arbeitet nicht von 8 bis 5, sondern meist von 8 bis 22 Uhr, Samstag ist er selbstverständlich auch in der Firma und nicht selten auch am Sonntag. Und dann muss er manchmal auch Nachts raus zu einer Videokonferenz, weil die Geschäftspartner in Tokio oder LA einfach die Zeitverschiebung nicht  begreifen.

Kommentar von Pangaea ,

... und seine Kinder fragen dann irgendwann "Mama, wer ist eigentlich der Mann, der hier manchmal im Haus übernachtet?"

Antwort
von beglo1705, 23

Also ich weiß nun nicht, was du machen willst. Ich bin auch selbstständig, mein Tag fängt um 3 Uhr morgens an, "nebenbei" hab ich noch 2 Kinder, einen Hof, eine Spedition (von der Dispo, dem Bürokram und der ewigen Telefoniererei rede ich noch gar nicht) und vor 19 oder 20 Uhr ist für mich auch nicht an Feierabend zu denken. Bloß, was ich auf keinen Fall mehr will, ist für jemand anderen als für mich und meine Familie zu arbeiten und in die Tretmühle zu steigen.

Ohne Arbeit geht´s nicht oder nur sehr schwer. Einzige Alternative für dich wäre halbtags zu arbeiten, wenn dir Vollzeit zu viel ist.

Mir ist aber kein Beruf bekannt, in dem man halbtags annähernd das verdient wie Vollzeit.

Antwort
von AndiS19, 65

Es gibt viele Möglichkeiten. Auch als Angestellter gibt es durchaus Jobs mit der Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten. Allerdings ist die Frage ob das so sinnvoll ist. Wenn man die Arbeit auch noch zu Hause hat. Überleg mal ob es dann nicht besser ist um 5 die Bürotür zuschmeißen und nach Hause gehen.

Antwort
von DerHans, 52

Du kannst dich natürlich auch in Hartz IV einrichten.

Allerdings wird dann auch über deine Zeit verfügt.

Man verlangt von dir vollkommen sinnlose Tätigkeiten, wie Bewerbungen schreiben, Vorstellungsgespräche führen oder auch soziale Arbeiten.

Im Park Papier aufsammeln oder ähnliches.

Antwort
von blackforestlady, 39

Du kannst Dich nicht unterordnen, wahrscheinlich nie zu Hause gelernt. Daher wirst Du immer wieder Probleme haben, egal in welchem Beruf. Bei einer Selbständigkeit musst Du auch Dich nach gewisse Richtlinien halten, ansonsten geht man ganz schnell pleite. 

Kommentar von chichilove1 ,

Was mich jetzt interessiert, ist, was Du mit Deinem ersten Satz meinst. Was hat die Person nie zu Hause gelernt? Sich unterzuordnen? Wie lernst Du das zu Hause?

Antwort
von lisalefreak, 45

Hi Latishaliva, 

mir geht es genauso wie dir... ich hab das Gefühl durch meinen Job 8 Stunden (Zeitrahmen 8-18) einfach so viel zu verpassen. Ständig muss man sich Urlaub nehmen wenn man etwas wichtiges erledigen muss. Weil man gerade in der Zeit arbeitet. Man kann im Sommer das schöne Wetter weniger genießen. Und dann ist man nach 8 Stunden oftmals so ausgelaugt, dass man keine Lust mehr richtig hat.

Ich finde einen 8 Stunden Tag vollkommen überflüssig. Und tendiere (wie die Schweden) zum 6 Stunden Tag. Ich mein sch**ß aufs Geld, deine Zeit bringt dir später keiner zurück! 

Und, ich bin der festen Überzeugung, dass man selbsverständlich seine monatlichen Ausgaben decken muss (was in vielen Branchen schwer ist mit 6 Stunden Tag), aber weniger Arbeitszeit schafft Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, weniger Stress, mehr Zeit für soziale Kontakte. 

Und das ist wichtiger als Geld. Für mich zumindest. 

Denk drüber nach. 

Antwort
von putzfee1, 28

Dann musst du dich selbständig machen. Allerdings: wenn du da Erfolg haben willst, musst du auf jeden Fall bedeutend mehr arbeiten als acht Stunden am Tag. Aber du kannst deine Arbeitszeiten zumindest selbst bestimmen.

Zuvor wirst du aber noch ein paar Jahre nach der Pfeife anderer tanzen müssen, denn neben einer guten Geschäftsidee braucht man auch ein gutes Grundkapital, um sich selbständig zu machen... und das will erst mal verdient sein!

Ich würde so gerne über meine eigenen Arbeitszeiten bestimmen. 

Das würden sicher die meisten Menschen gern. Ist aber leider nicht machbar.

Antwort
von Joergi666, 35

ich bin Sozialarbeiter mit Leitungsaufgaben bei einem Jugendhilfeverein und habe komplett freie Arbeitszeiten- 39 Stunden-Woche - wobei mir selbst überlassen ist wie ich die erbringe, wobei ich auch sagen kann, dass ich mal einen Tag gar nicht komme - schon sehr angenehm- ist aber auch selbst in dem Bereich eher selten.

Antwort
von TheTrueSherlock, 61

Fühle mich auch so.. gerade weil ich psychische Störungen habe, denke ich, dass ich zusätzlich, ich kann diesen langen Arbeitstag nicht überstehen.

Es gibt auch Jobs, die man von daheim aus regeln kann :) Allerdings kenne ich mich da nicht aus und weiß nicht wie das so abläuft.. man müsste ja trotzdem eine Ausbildung erst in einer Firma machen und vielleicht kann man dann erst später von zu Hause arbeiten.

Das sind auf alle Fälle Jobs, die man am PC macht.

Kommentar von Dahika ,

ja und? Auch dann muss man Ergebnisse abliefern und kann sich nicht in die Sonne legen, wenn es einem passt.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Es geht darum, wie man sich das Arbeitsleben selbst gestaltet und nicht darum, dass man nur in der Sonne liegen und nichts arbeiten will.

Kommentar von MrBurner107 ,

Nach Belieben in die Sonne legen kann man sich bei finanzieller Unabhängigkeit und bis dahin gilt eben, dass das Geld nicht von Zauberhand aufs Konto kommt oder auf den Bäumen wächst, sondern man etwas dafür leisten muss. Solche Reden machen mich richtig wütend.

Antwort
von Dahika, 43

Kein Beruf lässt das zu. Da musst du schon sehr reich werden und nichts mehr tun.

Als Angestellter musst du jeden Tag arbeiten. Und als Selbständiger kannst du auch nicht sagen: "Ich hab keine Lust, ich lasse die Termine sausen, den Laden zu."

Ich fürchte, du musst dich damit abfinden, wenn du einigermaßen ordentlich leben willst. Und auch als Hartz IV Empfänger unterliegst du Zwängen und kannst nicht den ganzen Tag machen, was du willst.

Das gehört mit zum Erwachsenwerden. Zu Anfang ist es schwer, aber das gibt sich, weil man sich dran gewöhnt. Umso schöner ist dann der Urlaub.

Allerdings ist es natürlich hilfreich, wenn man einen Beruf hat, der einem einigermaßen Spaß macht. DAs ist klar. Aber jeder Beruf, auch der größte Traumberuf, hat Seiten, die nicht so toll sind. Und Zwängen unterliegt man immer.

Antwort
von BellAnna89, 29

Oftmals gibt es die Möglichkeit der Gleitzeit, allerdings wage ich zu bezweifeln, dass das dein Problem löst. Du brauchst wohl etwas, das dich erfüllt, deinem Leben Sinn gibt. Arbeitszeiten sind kein Gefängnis, im Gegenteil: durch klare Strukturen fühlt der Mensch sich sicher und frei. Darum such mal nach der wahren Ursache deiner Unzufriedenheit.

Antwort
von Virginia47, 10

Dann mache dich selbständig. 

Allerdings läufst du dann Gefahr, nichts auf die Reihe zu bekommen. Das erfordert nämlich sehr viel Disziplin. Und da musst du weitaus mehr Arbeitszeit aufbringen als die paar Stunden, in denen du dich jetzt gefangen fühlst. 

Ich arbeite schon Zeit meines Lebens von sieben bis 16:00 Uhr. Und hatte noch nicht einmal derartig trübsinnige Gedanken. 

Mag vielleicht auch daran liegen, dass mir meine Arbeit immer viel Spaß gemacht hat. Und dass ich mich nie wie eine Gefangene gefühlt habe. 

Arbeit ist nun mal notwendig, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Und sich hier und da was leisten zu können. 

Damit lebe ich sehr gut. 

Antwort
von AntonMuenchen, 46

In der Selbstständigkeit bist du dein eigener Herr. Gerade zu Beginn hast du aber noch weniger Zeit, als ein Angestellter.

Kommentar von Melissa6991 ,

selbst Ständig

Antwort
von Melissa6991, 38

bei uns muss man spätestens um 9 da sein und darf ab 15 Uhr gehen :D

Kommentar von Dahika ,

Das wäre ein sechs Stunden Job. Ich glaube aber kaum, dass jemand, der um 9 Uhr  mit der Arbeit anfängt, um 15Uhr wieder gehen darf.

Kommentar von Melissa6991 ,

klar darf er das ... wenn er genug überstunden hat .. 9-15 Uhr ist regelarbeitszeit

Kommentar von chichilove1 ,

In welcher Art Betrieb arbeitest Du, wenn ich fragen darf?

Kommentar von Melissa6991 ,

Technisches Rathaus

Antwort
von kenibora, 34

Mit Depressionen, Deinen Fragen nach, geh zunächst zu einem Arzt.  Dieses Arbeitsleben schaffst Du so nicht!

Antwort
von Laluta, 34

Werd selbstständig

Antwort
von DjangoFrauchen, 41

Als Prostituierte kannst du das...

Kommentar von Dahika ,

das kommt auf den Zuhälter an.

Kommentar von DjangoFrauchen ,

In der heutigen Zeit haben die wenigsten Pros noch einen Zuhälter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community