Frage von netty666, 31

arbeitsgericht mit oder ohne Anwalt was is besser?

Hallo ganz kurz zur einleitung ich habe nach fünf jahren gestern ganz unerwartet meine kündigung ohne begründung erhalten ich weiß nicht warum auch auf nachfrage meinte man sehr arogant zu mir das es keine begründung braucht für die kündigung ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen hab immer meine arbeit sorgfältig erledigt hab mich sehr gut mit den kollegen verstanden ich kann mir nicht erklären warum das geschehen ist dazu ich war krank geschrieben und hatte diese kündigung per einschreiben bekommen und nein ich mach nur krank wenn ich wirklich krank bin und nichts mehr geht denn nur wegen einen schnupfen geh ich nicht zum arzt meine frage is halt da ich auf jeden fall zum arbeitsgericht gehe esser mit anwalt oder geht das sorglos ohne

Antwort
von schleudermaxe, 23

Mit, finde ich.

Binde Deine Rechtsschutzversicherung mit ein, die sich ja jeder AN genau aus diesen Gründen leistet.

Bedenke: Die Kosten der 1. Instanz trägt ein Jeder selbst, wenn ich die Spielregeln richtig lese.

Viel Glück.

Antwort
von Rockuser, 16

Mitanwalt.

Und die nächste Frage bitte mit Satzzeichen.

Antwort
von Barolo88, 21

man muss bei einer fristgerechten Kündigung keinen Grund angeben, nur wenn du eine Arbeitsschutzklage erhebst muss der AG einen Grund angeben. Vor dem Arbeitsgericht braucht man keinen Anwalt.

Antwort
von Peter501, 22

Solltest du in der Gewerkschaft sein,wende dich dorthin.Die haben ausgezeichnete Anwälte die sich bestens mit dem Arbeitsrecht auskennen.

Antwort
von Hoegaard, 18

Wie jetzt? Fristlos oder fristgerecht?

Kommentar von netty666 ,

Fristgerecht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community