Frage von xxinaxx123, 101

Arbeitsamt will mir kein geld zahlen. Eltern verklagen?

Ist es normal das ich (18J) meine eltern für verklagen muss? Das ist laut arbeitsamt der einzige weg um geld zu bekommen (außer zu arbeiten) weil mir stände ja angeblich kein arbeitslosengeld zu. Ich lebe übrigens bei meinen großeltern wofür ich normalerweise auch miete zahlen muss. Aber bis ich meine eltern verklage dauert es monate... Das jugendamt sagte mir allerdings das mir kein geld der eltern zusteht! Was soll ich nun machen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 49

Solange Du keine Ausbildung machst oder zur Schule gehst stehen Dir auch keine Unterhaltszahlungen zu. Da Du scheint`s schon länger bei Deinen Großeltern lebst wird es vom Jobcenter so gewertet als würdest Du bei Deinen Eltern leben. Und damit sollen sie für Dich als unter 25jährigen aufkommen.

Warum lebst Du nicht bei Deinen Eltern? Wer bezieht in diesem Fall das Kindergeld?

Antwort
von Nordseefan, 48

Arbeiten!

Du bist 18, die Eltern sind somit nicht mehr für dich verantwortlich, AUSSER: Du besuchst eine Schule/studierst oder machst eine Ausbildung bei der dir das Geld zum Leben  nicht reicht ( was bei einer Ausbildung ja oft der Fall ist)

Antwort
von Menuett, 42

Gehst Du zur Schule, machst Du einen Ausbildung oder studierst du?

Dann steht Dir Unterhalt von Deinen Eltern zu, sofern diese leistungsfähig sind. Vorrangig sind aber BAB und Bafög zu beantragen.

Machst Du das alles nicht, brauchst Du einen Schein vom Jugendamt, der besagt, dass es Dir nicht möglich ist, bei deinen Eltern zu leben. z.B. wegen Gewalt o.ä.. Dann muß das Jobcenter zahlen.

Bis Du 25 bist stehen Dir vom Jobcenter keine Leistungen zu, da Du bei Deinen Eltern wohnen kannst.

Nun muß also etwas vorfallen, dass es nicht mehr möglich macht, dass Du bei deinen Eltern lebst. "wir verstehen uns nicht" ist kein Grund.

Sonst bleibt Dir nur arbeiten übrig.

Antwort
von valvaris, 52

Erstens: HÄ ?

Zweitens: HÄÄÄÄ ?

Und jetzt im Klartext: Wenn du 18 bist dann kannst du Hartz4 beantragen, das is kein Arbeitslosengeld, sondern Arbeitslosenhilfe.

Arbeitslosengeld kriegst du, wenn du mindestens 1 Jahr Versicherungspflichtig gearbeitet hast, für ein Jahr, dann wieder Hartz4.

Wenn du nicht bei deinen Eltern wohnst und volljährig bist, steht dir trotzdem möglicherweise Unterhalt zu, wenn du noch keine Ausbildung gemacht hast.

Ansonsten steht dir nur Hartz4 zu, zu dem noch Mietkosten kommen, wenn du dir von deinen Großeltern nen Mietvertrag geben lässt, mit dem du Miete und Nebenkosten sauber nachweisen kannst.

Eltern auf Unterhalt verklagen lohnt sich nur, wenn dir auch welcher zustehen würde.

Drittens: Hör auf zu trollen.

Antwort
von archibaldesel, 29

Deine Eltern sind bis zum Ende deiner Ausbildung für deinen Unterhalt zuständig. Das heißt aber nicht, dass sie dich mit Bargeld versorgen müssen. Es reicht, wenn sie dir Dach, Essen und Kleidung zur Verfügung stellen.

Was spricht gegen Arbeit? Das ist der Weg, über den die meisten Menschen zu Geld kommen.

Ein Anwalt, um deine Eltern zu verklagen, kostet übrigens auch Geld.

Antwort
von Weisefrau, 44

Hallo, irgendwie sind die Aussagen von beiden Ämtern nicht richtig. Du wirst Hilfe brauchen um zu deinem Recht zu kommen. Wende dich an eine Beratungsstelle zB Awo oder Caritas. Die kennen sich damit aus und fertigen auch Endsprechende schreiben an.

Antwort
von MrFruityOrange, 42

Erstens versuche Arbeit zu finden, die dir liegt und vllt. sogar Spaß macht.

Hier zu fragen wie du am besten legal zu Geld kommst, ohne zu arbeiten, ist schon irgendwie frech.

Denn Geld vom Staat für Arbeitslose kommt von Leuten wie ich (die Arbeiten)

Bis max. 26 Jahren falls du Studierst oder bis 18 steht deine Eltern Kindergeld zu. Die das theoretisch für dich ausgeben sollten, Kleidung, Essen, ...

Bist zu zB mit 17 ausgezogen und kein Student und wohnst jetzt bei den Großeltern, müssten deine Eltern dir das Kindergeld geben ab den Auszug.

Man muss eine gewisse Zeit gearbeitet haben um Geld vom Staat zu bekommen. Solltest du mal offiziell Miete zahlen müssen. Dann gibt es Wohnzuschüsse für Arbeitslose.

Antwort
von Beimerin, 63

Mit 18 (du hast kaum ein Jahr durchgehend Vollzeit gearbeit), steht dir kein ALG zu. Auch Wohngeld nicht, es sei denn du kannst einen Mietvertrag deiner Großeltern vorlegen und beweisen, daß sie auf die Mieteinnahmen angewiesen sind.

Such dir einfach eine Arbeit und verdiene dein eigenes Geld. Ein Anwalt zum klagen und die Klage selbst kostet schließlich auch einiges.

Kommentar von Menuett ,

ALG 2 steht in keinen Zusammenhang mit Arbeitsleistung.

Antwort
von kevin1905, 17

Rechtsanwalt, Rechtsanwalt, Rechtsanwalt, oder du arbeitest nebenbei, da bringt auch Geld.

Antwort
von schelm1, 35

Arbeiten?

Antwort
von pfirsich11, 21

Wie wäre es, selbst zu arbeiten und somit Geld zu verdienen?

Kommentar von kevin1905 ,

Vielleicht Schule/Studium?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community