Frage von rix042, 106

Arbeitsagentur will Bemühungen um eine Ausbildungsstelle nach abbruch der Schule?

Hallo Leute,

ich habe die Schule im Ende Januar-Februar abgebrochen nach dem ersten Halbjahr letzten Jahres. Ich muss von Februar bis Juli 2016 Bemühungen um einen Ausbildungsplatz vorlegen das heißt Absagen und bescheide von verschiedenen Firmen. Ich habe nach dem abbrechen der Schule einen Nebenjob angefangen direkt im Februar. Da ich nur absagen bekam habe ich nur noch wenige Bewerbungen geschrieben das heißt nur 3-4 bis jetzt habe ich 3 Absagen ich bewerbe mich zurzeit auch als Arbeiter in anderen Firmen und auch für eine Ausbildung aber die wollen ja nur die Absagen in diesem einen Zeitraum. Wenn es zu wenig ist was ich glaube wollen die das ich diese 5 Monate an Kindergeld zurück bezahle das heißt 150~€ x6 das sind 900€ ich habe zurzeit nur einen Nebenjob und wohne noch bei meinen Eltern wir haben einen haus und ich habe sozusagen eine Eigene Wohnung wo ich auch alles benutze Wasser Strom Heizungskosten ich meine ich habe das Geld ja nicht was soll ich nun tun`? Ich werde in einer zur Agentur gehen und die Sachen einreichen aber ich bin mir sicher ich kriege eine Strafe. Ich wusste das ja nicht.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, Geld, Kindergeld, 21

Wie alt warst du denn beim Abbruch der Schule ?

Hast du dich dann bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter Ausbildung suchend gemeldet ?

Wenn das nicht der Fall war dann musst du ab 18 der Agentur für Arbeit ( Familienkasse ) deine ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildung / Studienplatz durch Bewerbungen / Absagen selber nachweisen,wenn du das nicht kannst bzw.nicht ausreichend,dann kann es zur Rückforderung kommen.

Das Kindergeld wurde zum 01.01.2016 angehoben,auch wenn es nicht gleich zum Januar das neue Kindergeld gab,sondern erst im laufe des Jahres nachgezahlt wurde liegt dies min.bei 190 € für das erste und zweite Kind.

Demnach müssten dann 190 € x 6 Monate = 1140 € zurück gezahlt werden.

Man könnte dann bei einer Rückforderung fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen und um eine Ratenzahlung bitten,es besteht auch die Möglichkeit das die Familienkasse dann bei vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen vom laufenden Kindergeld bis zu 50 % zur Tilgung der Schulden einbehalten kann.

Die Voraussetzung erfüllst du nur,wenn du entweder als Ausbildung suchend gemeldet bist oder deine ernsthaften Bemühungen selber nachweisen kannst bzw. einen Ausbildungsvertrag / Studienplatz zum nächst möglichen Beginn vorlegen könntest,oder aber dich in Ausbildung / Studium befindest und noch keine 25 bist.

Kommentar von rix042 ,

ich war noch mit 19 in der Schule für den Abi. Ich habe sozusagen mit 19 abgebrochen und ja ich war gemeldet ich habe mich in der Schule mit denen getroffen die sind immer alle zwei wochen zur Schule gekommen ich war bis zum April 2016 gemeldet bei der Agentur

Kommentar von isomatte ,

Da du im Januar bzw. Februar dann schon min. 18 warst müssen dann gewisse Anspruchsvoraussetzungen erfüllt gewesen sein,die hab ich schon genannt !

Dann lass dir das von der Agentur für Arbeit bestätigen,dass du bei ihnen Ausbildung suchend gemeldet warst,dann fallen ggf.ein paar Monate weg,für die du dann keine ernsthaften Nachweise der Eigenbemühung vorweisen musst und somit könnte sich dann der Betrag der evtl.Rückforderung verringern.

Bist du dir denn sicher das du da gemeldet warst ?

Denn nur weil sie ab und zu mal in die Schule gekommen sind heißt das noch nicht das sie dich als Ausbildung suchend geführt haben.

Kommentar von rix042 ,

Ja die Frau hat mir immer Firmen zukommen lassen die eine Ausbildung anbieten per Post. Wir haben uns auch unterhalten in welche Richtung ich mich bewerben möchte für eine Ausbildung handwerk Industrie usw... ich glaube sogar die Unterstützung ging bis April habe eben einen alten Brief gefunden 

Kommentar von isomatte ,

Wenn aus dem Schreiben hervor geht das du noch bei der Agentur für Arbeit warst und da betreut wurdest könnte das als Nachweis ggf. schon ausreichen,dass dann zumindest bist April !

Du brauchst dich jetzt nur wieder Ausbildung suchend melden oder dich auf Ausbildungsstellen bewerben,dann solltest du wieder die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen und sollte es doch zu einer Rückforderung kommen,dann könnten sie ja bis zu 50 % des laufenden Kindergeldes zur Tilgung der Schulen einbehalten.

Antwort
von blackforestlady, 22

Es gibt so viele offene Ausbildungsstellen auf dem Arbeitsmarkt, da klingt das sehr unglaubwürdig, dass Du nur Absagen bekommen hast. Versuch es mal im handwerklichen Bereich wie Bäcker, Koch, usw. Klar man muss halt was leisten, aber so wird das nie was. Also hinsetzen und alle Firmen und Betriebe anschreiben, vielleicht solltest Du doch mal die Bewerbungen veröffentlichen. Irgend etwas stimmt da nicht, entweder schwindelst Du uns an oder derjenige der sich die Bewerbungen angeschaut hat, hat keine Ahnung von Bewerbungsschreiben gehabt.

Antwort
von TheFreakz, 44

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Wieso sind es nur Absagen? Wirst du zu einem Gespräch eingeladen?
Wenn nein, stimmen deine Bewerbungsunterlagen, sind sie aussagekräftig, fehlerfrei? Lass das mal überprüfen oder suche dir einen Verein, der Dir dabei hilft!

Ich bin momentan auch bei einem Verein der mir hilft Bewerbungen zu schreiben und der Betriebe anruft und nachfragt etc, daher habe ich jetzt ein Praktikum. Vielleicht solltest du dir auch sowas suchen, die haben meistens bessere Kontakte.

Antwort
von M1603, 30

Unwissenheit schuetzt vor Strafe nicht.

Sollte es dazu kommen, dann bezahlst du die 900Euro -- so einfach ist das. Hast du diese nicht, vereinbare eine Ratenzahlung oder leih dir das Geld von jemandem, dem du es dann zurueckgibst.

Antwort
von toomuchtrouble, 31

Ich habe nach dem abbrechen der Schule einen Nebenjob angefangen direkt im Februar.

Hast Du diesen Job der Arbeitsagentur gemeldet?

Vermutlich sind Deine Bewerbungsunterlagen auch nicht vorzeigbar (Musteranschreiben, Lebenslauf, brauchbares Foto etc.). Mit anderen Worten: Du vermittelst den Eindruck, dass Du weder motiviert noch fähig bist, die popeligen 3-4 Bewerbungen pro Monat zu schreiben und vermutlich eher ein Coaching brauchst. Auf dieser Schiene hilflos, ängstlich, perspektivlos würde ich fahren, um vielleicht auch einmal sinnvolle Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche zu bekommen.

Kommentar von rix042 ,

ich bin bei der Agentur gemeldet und habe mit denen alles besprochen ins bezüglich auf Ausbildung wo ich mich bewerben möchte usw

Kommentar von SimonG30 ,

ich bin bei der Agentur gemeldet

dann lass Dir das schriftlich bestätigen & lege das der Familienkasse vor!

Das ist (unter Umständen) einer der Gründe um auch als Volljähriger Kindergeld-berechtigt zu sein...

Antwort
von ErsterSchnee, 22

Was wusstest Du nicht?

Dass man viele und gute Bewerbungen schreiben muss, um einen Job zu kriegen?

Dass man von niemandem Geld für absolutes Nichtstun bekommt?

Dass man einen halbwegs vernünftigen Schulabschluss braucht, um einen halbwegs vernünftigen Job zu kriegen?

Dass nicht jede Firma nur auf gerade DICH gewartet hat?

Kommentar von rix042 ,

Ist mir klar ich habe die Mittlere Reife erworben. Ich habe meine Bewerbungen untersuchen lassen und er meinte es wäre alles in Ordnung ich weiß nicht was schlecht ist.

Antwort
von SimonG30, 38

Ab 18 bekommt man nun mal nur noch Kindergeld, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Diese lagen nach dem Schulabbruch bei Dir wohl nicht mehr vor bzw. Du musst andere Nachweise liefern. In Deinem Fall Nachweise, dass Du Dich auf Ausbildungssuche befunden hast, z.B. in Form von Absagen.

Wenn Du das nicht kannst oder keine anderen Ausnahmegründe für den Bezug von Kindergeld vorliegen, haben Du bzw. Deine Eltern auch keinen Anspruch mehr auf Kindergeld.

Eine Strafe wirst Du eher nicht bekommen, aber das zu Unrecht bezogene Kindergeld wird natürlich zurück gefordert.


Ich wusste das ja nicht.

Wird als Ausrede nicht akzeptiert, denn die Regeln & Vorschriften sind zugänglich & Du hättest Dich informieren können bzw. müssen.

Bei einer Rückzahlung lässt sich die Kindergeldstelle, meines Wissens, aber auf Ratenzahlungen ein.

Antwort
von Colombo1999, 37

Liste alle Bewerbungen auf, die Du geschrieben hast, auch wenn keine Rückmeldung kam. Schreib das dann dazu.

Und ansonsten empfehle ich Dir etwas mehr Aktivität.

Antwort
von brido, 27

Alles kurzfristig OK, langfristig schlecht. Schule fertig machen. Hilfsarbeiter gibt es wie Sand im Meer. 

Kommentar von rix042 ,

Ich gehe ja nicht mehr zur schule.

Kommentar von Akka2323 ,

Eben, jetzt Karriere als Hilfsarbeiter oder was hast Du Dir vorgestellt? 

Antwort
von kreuzkampus, 27

""Ich wusste das ja nicht.""

Wenn Du das wirklich nicht wissen konntest, kann das Geld auch nicht  zurückgefordert werden. Ich bin mir aber sehr sicher, dass in irgendeinem Brief der Familienkasse stand, das Du Nachweise darüber zu bringen hast, das Du Dich um Ausbildungsplätze bemühst. Ich schätze, dass Du das überlesen hast. Geh zur Familienkasse und lass Dir erklären/zeigen, wann und wo sie Dir das mitgeteilt haben.

Kommentar von rix042 ,

Das blöde ist ja als ich die Schule abgebrochen habe habe ich nach 5 monaten den bescheid bekommen das ich was vorlegen soll ob ich weiter schule mache oder nicht oder ne Stelle habe. Ich habe natürlich gesagt das ich die Schule abgebrochen habe dann wollten die halt die Absagen ab Februar bis Juli und nun wird es wahrscheinlich sein das ich das Geld das was meine Eltern bekommen haben in den Monaten zurück erstatten muss.

Kommentar von kreuzkampus ,

Nochmal: Wenn Du das nicht hättest wissen müssen , können sie das Geld nicht zurückfordern. Frag nach, wann, wo, wie sie Dir das vorher mitgeteilt haben. Am besten gehst Du mal hin.

Kommentar von SimonG30 ,

Ich versichere, dass ich alle Angaben (auch in den Anlagen) vollständig und wahrheitsgetreu gemacht habe. Mir ist bekannt, dass ich alle Änderungen, die für den Anspruch auf Kindergeld von Bedeutung sind, unverzüglich der Familienkasse mitzuteilen habe. Das Merkblatt Kindergeld habe ich erhalten und von seinem Inhalt Kenntnis genommen.

Diesen Absatz unterschreibt man bei der Abgabe eines Kindergeldantrages.

Ein Schulabbruch ist eine Änderung, die man mitteilen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community