Arbeits- und Gesellschaftsfähig nach wie viel Tagen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Schmerzen sind bei jedem total unterschiedlich. Du kannst nach 3 Tagen nahezu schmerzfrei sein. Es kann aber auch zwei Wochen dauern.

So oder so solltest du natürlich nicht wie ein Pflegefall im Bett liegen! Das macht es ganz sicher nicht besser. Spaziergänge kurbeln den Kreislauf an und fördern dadurch den Heilungsprozess.

Ansonsten: Vorher alles runter legen, was du brauchen könntest (Handtücher, Teller etc), Arme nicht um mehr als 90° hochheben. Für die ersten Tage jemanden bei dir haben, der dir hilft (beim Aufstehen, anziehen, ...). So schnell du darfst und kannst wieder so schlafen, wie du sonst auch schläfst. Nicht schwer heben (evtl jemanden bitten, für dich die Einkäufe zu tragen).

Sei lieber etwas zu vorsichtig, als zu nachsichtig. Höre auf deinen Körper. Wenn eine Bewegung schmerzt, war es eindeutig zu viel.

Ich hatte nach meiner OP fast zwei Wochen Schmerzen. Am schlimmsten war's zuerst nach dem Aufwachen. Aufstehen konnte ich die ersten zwei Tage fast nicht ohne Hilfe. Wenn ich mich nicht bewegt habe, ging es aber trotzdem ganz gut. Sobald ich dann aufgestanden bin und die Schmerzmittel gewirkt haben, war es aber echt OK.

Die ersten Nächte konnte ich auch nicht im Liegen schlafen. Ich musste den Oberkörper recht weit hoch legen (also mehr sitzen als liegen), damit die Brust nicht so sehr spannt.

Insgesamt kam ich aber recht gut klar mit den Schmerzen. Es fühlt sich wirklich mehr an, wie ein starker Muskelkater. Es ist unangenehm, aber es geht schon. Vor allem weißt du ja, wofür du das erträgst. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn mich mit derlei Operationen nicht aus, aber ich denke, in der Klinik werden sie dir schon Tipps mitgeben, wie und was du am besten nach der Operation machst. Und ansonsten kommt es wohl auch darauf an, wie dein Körper selbst auf die Operation reagiert (bist du generell sehr schmerzempfindlich, heilen Wunden bei dir gut, kannst du dich gut an ärztlichen Ratschlag halten oder ignorierst du sowas gerne....).

Je mehr du dich im Vorfeld im Internet versuchst, zu informieren, desto mehr Dinge liest du wahrscheinlich, die gar nicht auf dich zutreffen (müssen) und die du lieber gar nicht wissen willst :-)

Also, vertrau auf den Arzt und das KLinikpersonal, die werden dich schon entsprechend beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer dicke, künstliche Dinger haben möchte, muss da durch.

Klingt komisch, ist aber so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sunshine8827
22.11.2016, 12:57

Wieso und weshalb man so etwas macht kann keiner beurteilen und sollte man auch nicht. Denn nicht immer macht man so etwas um "dickere Hupen" zu haben, aber danke für deine informative Antwort ;-)

0