Frage von Zmaster, 96

Arbeitgeber zwingt mich arbeiten zu kommen?

Ich habe Urlaub und 3 tage übers wochenende frei mit Überstunden abbau. Meine cheffin rief mich an und zwingt mich mit androhung von Konsiquenzen am wocheende denn 23/24 Oktober arbeiten zu kommen da ich nicht zuhause bin sagte ich nein und sagte ihr freundlich das ich denn 29 und 30 Oktober dienst habe wie mit Ihr abgesprochen wurde

Muss ich nun das Wochenende Arbeiten oder kann ich getrost mein frei machen?

Danke Andros

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 21

Wenn Du Deinen Urlaub schon angetreten hast, kann ein AG nur in absoluten Ausnahme-/Notfällen einen Urlaubsabbruch verlangen.

Ein Arbeitnehmer muss aber generell im Urlaub nicht erreichbar sein  (wenn doch muss das vereinbart sein).

Hier mal was zum nachlesen:

https://www.impulse.de/recht-steuern/arbeitsrecht-urlaub/1012174.html

Ob Du jetzt den Urlaub abbrichst oder nicht, ist Deine eigene Entscheidung. Solltest Du das tun, klär mit Deiner Chefin vorher schon ab, wie sie Dich dafür entschädigt.

In Zukunft würde ich für den AG im Urlaub/Freizeit nicht erreichbar sein.

 Es gibt es Arbeits-/Dienst-/Schichtpläne und die sind für beide Seiten verbindlich damit auch geplant werden kann. Eine Verfügbarkeit auch in Freizeit/Urlaub sieht der Gesetzgeber nicht vor.

Kommentar von Zmaster ,

Aha also war es richtig okay dann warte ich ab was Montag Folgt danke Dir. =D

Kommentar von Hexle2 ,

Bitte, gerne.

Wenn Deine Chefin Dir mit Abmahnung oder anderen "Konsequenzen" droht, zeig Ihr den Link.

Für die Zukunft: Der AG braucht Deine Handy-Nr. nicht. Daheim kann man den AB einschalten. Den muss man auch nicht abhören. Deine Freizeit gehört Dir.

Antwort
von Franzona, 32

Ich habe mal gelesen, dass das geht, wenn es keinen anderen Ausweg für deinen Chef gibt. Aber es war auch so, dass er für den abgebrochenen Urlaub/die Rückreise aufkommen muss

Antwort
von murphy2015, 49

Also rein theoretisch hast du Anspruch auf den Urlaub, wenn dieser schon gewährt wurde. Das gilt auch für den Abbau von Überstunden. Ist dieser genehmigt worden und du gehst trotzdem arbeiten, hast du Anspruch auf entweder die Abrechnung der daraus entstandenen Überstunden oder Verlängerung deines Urlaubs. an deiner Stelle würde ich einfach hingehen & die beiden Tage hintendran hängen. p.s. Ich arbeite in einer Kanzlei für Arbeitsrecht

Kommentar von Zmaster ,

Ich bin aber das wocheende nicht zuhause sonder unterwegs es geht mir darum ob die angedrohte Konsiquenzen rechts wären es sind alle mitarbeiter da keiner krank warum will sie mich zwingen obwohl ich nein sagte?

Kommentar von murphy2015 ,

Kommt drauf an wie dein Chef tickt. Du hast den Urlaub eingetragen, das Wochenende daher verplant. . 

Sollte dein Chef ne Hexe sein & du kommst nicht zur Arbeit kann es schon passieren, dass du ggf. eine Abmahnung oder sogar eine fristlose Kündigung bekommen kannst.

Vielleicht solltest du dich noch mal mit deiner Firma in Verbindung setzen, möglicherweise kann ja ein Kollege für dich einspringen? 

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Bist du die Putzfrau in der Kanzlei für Arbeitsrecht??? Was du schreibt entspricht nicht der gängigen Rechtsauffassung und der Rechtsprechung.

Kommentar von murphy2015 ,

Dann hauen Sie doch mal die neue Rechtsprechung raus & beantworten die Frage

Antwort
von KingMayweather, 61

Ich würde an deiner Stelle arbeiten gehen und keine Risiken eingehen.

Antwort
von IWillHelpU, 36

Bei Galileo hab ich vor langer Zeit gehört, dass einem der Arbeitgeber sogar aus dem Urlaub herrufen kann. Dieser muss dann allerdings für eventuelle Kosten und Entschädigungen aufkommen. Aber, wenn du dein Handy nicht abgehoben(oder ähnliches) hättest, wäre nichts passiert.
Ich garantiere für nichts!

Antwort
von Throner, 14

Deine Chefin wird das ja nicht aus Jux und Dollerei machen. Sie wird ja wohl Probleme haben und deshalb solltest Du natürlich arbeiten gehen.

Du wirst ja dann zu einer ruhigeren Zeit die Überstunden abbummeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community