Arbeitgeber zögert letzten Lohn nach Kündigung um einen Monat hinaus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schau mal in Deinen Arbeitsvertrag ob es dort Ausschlussfristen gibt.

In vielen Arbeitsverträgen steht dass die Ausschlussfrist z.B. sechs oder drei Monate beträgt. Ist die Ausschlussfrist im Vertrag kürzer als drei Monate, ist sie ungültig da das Minimum drei Monate beträgt (§ 307 BGB).

Ohne anderweitig geregelte Ausschlussfrist beträgt die Verjährungsfrist nach § 195 BGB drei Jahre.

Wenn Dein ehemaliger AG nicht bis zum von ihm genannten Termin bezahlt, schickst Du ihm eine Mahnung. Darin forderst Du ihn auf bis zum.....(Frist von 7-10 Tagen setzen) Deinen Dir noch zustehenden Lohn auf Dein Konto zu überweisen. Schreib gleich dazu dass Du, sollte bis zum genannten Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Oft reicht das um zahlungsunwillige AG zu "bekehren". Schick den Brief per Einwurfeinschreiben. Er gilt dann als zugestellt wenn er im Briefkasten des Empfängers, bzw. im Betrieb abgegeben ist (was manchen Postboten in manchen Betrieben machen).

Wird dann wieder Erwarten nicht gezahlt, kannst Du beim Arbeitsgericht Klage erheben (oder durch einen Anwalt erheben lassen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein er verwirkt nicht nach 4 Wochen. Du solltest ihm aber schriftlich per Einschreiben eine Frist setzen. Dann hast du auf jeden Fall etwas in der Hand. Einfach mal mit Arbeitsgericht drohen. Wenn er dann immer noch nicht zahlt Klage einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
15.06.2016, 13:43

Arbeitsrechtlicher Mahnbescheid reicht vermutlich.

0

Hatte auch ein ähnliches Problem mit einem ehemaligen AG.

Ich musste leider mit anwaltlichen Folgen drohen falls Gehalt nicht überwiesen würde... LEider hat nichts anderes geholfen.

Gruß

Hans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,aber du solltest ihm schriftlich darauf hinweisen das du,wenn die Lohnzahlung weiterhin ausbleibt, du dann von dein Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen wirst(Heisst du bleibst dann einfach zu Hause)somit kann er dich nicht einmal Kündigen.Nach zwei Monaten solltest du aber eventuell das Arbeitsgericht einschalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phil1990
15.06.2016, 13:30

habe fristgemäß gekündigt und bin seit ende mai raus dort.

0

Was möchtest Du wissen?