Frage von Qwertzilein, 114

Arbeitgeber zahlt letztes Gehalt nach Kündigung noch einmal, ich bin aber gerade auf Weltreise. Was tun?

Hallo zusammen,

Ich habe letzten monat meinen job gekündigt und bin jetzt für ca 1 jahr erstmal in der Welt unterwegs. Als ich heute auf mein deutsches Konto schaue fällt mir gleich der positiv überraschende stand auf. Mein letztes Gehalt, welches ich im Oktober bekommen habe wurde abermals überwiesen. Exakt der selbe Betrag und auch als Referenz wurde Oktober angegeben. Es muss sich also um einen Fehler handeln. Jetzt ist die Frage wie damit umzugehen ist. Moralisch müsste ich die wohl darauf aufmerksam machen, da ich aber wie gesagt auf Weltreise bin würde mir das extrageld natürlich gerade recht kommen. Und ausser um Geld abzuheben nutze ich das deutsche konto momentan eigentlich nicht. Habe es auch nur gemerkt da ich mich ins onlinebakning einloggen musste um eine Überweisung zu tätigen. Gibt es hier Leute die von der Rechtslage ein wenig Ahnung haben. Ich weiß woh,l dass ich rechtlich eigentlich zur Meldung verpflichtet bin, da ich aber auf weltreise bin ist es wirklich nur ein zufall das ich es überhaupt bemerkt habe. Mein alter Arbeitgeber hat keine möglichkeit mich zu kontaktieren, da ich natürlich keine deutsche nummer mehr habe. Also selbst wenn er es merken würde, würde ich es nicht erfahren. Wenn ich das Geld jetzt verprasse und wieder nach deutschland komme, was wäre das worst-case-Szenario?

Besten dank für Rat

Antwort
von peterobm, 112

Das ist nicht dein Geld, das war ein Fehler seitens der Buchhaltung. Informiere den Chef; du must es zurückzahlen, es steht dir nicht zu.

Antwort
von Hardware02, 73

Na was für eine Frage. Du schreibst dem AG eine Mail, bittest ihn um die Kontodaten, damit du das Geld zurücküberweisen kannst, und ziehst EUR 5,- Gebühr für die Benutzung des Internetcafés ab.

Antwort
von angy2001, 114

Es gibt den Begriff der Entreicherung - d.h. wenn du das Geld bekommen hast,  dann beschließt spontan eine Reise zu machen... dann gibt es ein Urteil, dass es nicht zurückzuzahlen ist... Du aber bist schon auf der Reise, das Argument kann du also nicht verwenden....von daher wirst du es zurück zahlen müssen.

Weise also deinen Ex-AG auf den Fehler hin, lass die deren Kontonummer geben und überweise es zurück. http://www.heise.de/resale/artikel/Wenn-der-Arbeitgeber-zu-viel-ueberweist-17568...

Antwort
von brennspiritus, 102

Du kannst hier posten, dann kannst du auch eine Mail schicken. Das Geld kann vier Jahre lang zurück gefordert werden. Also solltest du dich besser gleich drum kümmern.

Antwort
von KaeteK, 76

Nach einem Jahr kommst du dann  zurück und dann holt dich deine Unehrlichkeit ein. Allein der Gedanke, man könne es versuchen Menschen zu besch....zeigt deinen Charakter.

Antwort
von DerAlien, 74

Du kannst es dir quasi leihen, jetzt ausgeben und evt zurückzahlen

Aber ich schlussfolgere nur aus den anderen antworten

Antwort
von grubenschmalz, 83

Der Gerichtsvollzieher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community