Frage von Rosy1974, 67

Arbeitgeber will meine Geburtsurkunde - woher bekomme ich diese?

Soeben habe ich eine Zusage für eine Stelle beim öffentlichen Dienst bekommen. Man will von mir meine Geburtsurkunde. Ich bin in Deutschland geboren und habe sie nicht. Wo bekomme ich meine Geburtsurkunde her? Auf der Gemeinde, bei der ich gleich nach meiner Geburt gewohnt habe?

Antwort
von Griesuh, 47

Die Geburtsurkunde wird beim Standesamt des Geburtsortes beantragt.

Kostet so zwischen 10. u. 20 €


Antwort
von randanana, 54

Ich musste damals beim Standesamt meiner Geburtstadt anrufen, hab sie dann per Post bekommen... kostet natürlich was 10-20 Euro oder so, kA mehr

Antwort
von maxim65, 47

Deine Eltern oder im Standesamt deines Geburtsortes

Antwort
von joheipo, 43

Hast Du Deine Eltern bereits gefragt? Wenn die auch keine haben, bekommst Du eine Abschrift von dem Standesamt der Gemeinde, in der Du geboren bist.

Antwort
von Lexa1, 46

Frage deine Eltern. Die haben sie bestimmt. Im Familienbuch.

Du kannst aber auch eine Kopie bei der Gemeinde oder Standesamt anfordern, wo du geboren bist. Ist aber kostenpflichtig.

Wenn du das Original gefunden hast, lasse bei der Gemeinde eine beglaubigte Kopie erstellen.


Kommentar von grubenschmalz ,

Personenstandsurkunden, also Geburtsurkunden, dürfen nicht beglaubigt werden.

Kommentar von Lexa1 ,

Wer sagt das ? Woher hast du dein Wissen ? Das macht ein Notar.

Meine Geburtsurkunde ( Kopie ) wurde auch standesamtlich und notariell beglaubigt.

http://geburtsurkunde-beantragen.de/geburtsurkunde-beglaubigen.html

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Grubenschmalz hat recht. Das Kopieren und Beglaubigen von Personenstandsurkunden ist sogar strafbar. Rechtlich ergibt sich dies aus dem Urkunds- und Beglaubigungsgesetzt i.V.m. dem VwVfG und der Notarordnung. Die Strafbarkeit kann sich aus den §§ 263 ff StGB ergeben.

Sollte ein Standesamt tatsächlich so dumm gewesen sein und deine GU-Kopie beglaubigt haben, dann gute Nacht. Ich hätte die Urkunde, wenn du sie mir vorgelegt hättest sofort an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Zur weiteren Info. Nicht nur der Standesbeamte, der diese angeblich beglaubigt hat, hat sich strafbar gemacht, sondern du machst es auch, weil du mit einer Urkunde beglaubigten Urkunde einen sog. Urkundsmißbrauch begehst. Dabei ist es unbeachtlich ob dir das bekannt ist. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Kommentar von Lexa1 ,

Meine wurde vor etwa 5 Jahren beglaubigt und keiner hat sich beschwert. Punkt und aus.

Antwort
von Gamerx3x, 42

Die haben deine eltern normalerweise..  

Kommentar von randanana ,

Man gibt nicht das Original raus...

Kommentar von Gamerx3x ,

Ja kopieren is klar ne .. davon schon mal was gehört !?!

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Warum nicht? Wo ist das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten