Frage von entcheen92, 68

Arbeitgeber will die Bescheinigung meiner Schwangerschaft ignorieren. Was nun?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage. Ich bin zwar erst in der 7. SSW, meinen Chef meine Schwangerschaft aber schon mitteilen da unser Betrieb zum 01.11. geschlossen wird. Für ein neues Stellenangebot wollte ich mit offenen Karten spielen. Morgen bekomme ich die Bescheinigung der Schwangerschaft von meinem Fa. Dies weiß mein Chef und hat mich eben zu einem Gespräch gebeten.

Er will, dass ich ihm die Bescheinigung erst Ende des Monats abgebe, da er sonst direkt reagieren müsse laut Mutterschutzgesetz. Er setzt mich damit unter Druck, das wenn ich die Bescheinigung morgen abgebe, er meinen Kollegen am Wochenende aus dem Urlaub zurück holen müsse und andere Kollegen sich jetzt jeden Sonntag teilen müssen. (Wir sind stark unterbesetzt und arbeiten im Schichtdienst - Mo-So von 06:00 - 23:00 Uhr)

Was soll ich denn nun tun?! Am Wochende (Sa & So) hätte ich Spätdienst von 14 Uhr- 23 Uhr.

Ist das so richtig was mein da grade Chef macht ?

Antwort
von Super49, 35

Im Mutterschutz darf der Chef dich nicht zwischen 20 und 6 Uhr beschäftigen. Deshalb meint er, er müsse Kollegen aus dem Urlaub holen.

Das ist nicht dein Problem. Dieses Gesetzt gibt es um das Ungeborene zu schützen.  Dein Kind und du, ihr seid jetzt wichtig!!! Gebe deinem Chef die Bescheinigung und sage ihm, dass dir dein Kind wichtig ist und du den Mutterschutz beachtest (muss er auch). Du kannst ihm ja auch gerne das Mutterschutzgesetz ausdrucken und mit der Bescheinigung abgeben 😉

http://www.lfu.rlp.de/Aufgaben/Gewerbeaufsicht/Sozialer-Arbeitsschutz/Mutterschu...

Antwort
von entcheen92, 17

Lieben Dank für eure Antworten :-)

Ich werde mir morgen die Bescheinigung geben lassen und diese meinem Chef auch geben. Was er daraus macht werde ich ja sehen. 

Ich werde auch morgen mal rüber zu unserer Anwältin gehen, die auch gleichzeitig für mich als Personal zuständig ist und sie um Rat fragen.

Das ist alles so einfach zu schreiben aber dann vorm Chef zu stehen und so stark zu sein und auf sein Mutterschutz zu bestehen ist echt ne andere Sache.

Davon abgesehen versuchen die schon seit 3 Jahren den Molli mit mir zu machen aber irgendwie habe ich es ihnen immer gezeigt, das ich da die falsche für bin ;-) Ich bekomme das schon hin.

Danke euch. Mein kleiner Krümel ist mir dafür viel zu wichtig. !!!

Antwort
von Mojoi, 41

Eine ganz dämliche und unverhohlene Drohung. Er muss überhaupt niemanden aus dem Urlaub / Wochenende sonstwoher zurückholen. Warum denn auch? Du fällst ja nicht sofort aus.

Der hat eine ganz üble Schweinerei mit dir vor, und dazu muss ein sehr wichtiger Termin verstreichen.

Nun würde ich erst recht und unter Zeugen die Bescheinigung schnellstmöglich vorlegen. Sollte die Bescheinigung aus irgendeinem Grund morgen noch nicht verfügbar sein, würde ich ihm unter - verlässlichen - Zeugen über die Schwangerschaft informieren.

Kommentar von Familiengerd ,

Er muss überhaupt niemanden aus dem Urlaub / Wochenende sonstwoher zurückholen.

Das ist richtig!

Alleine diese Tatsache würde den Arbeitgeber nicht zu einer solchen Maßnahme berechtigen.

Er würde ja wohl auch kaum auf diese Idee kommen, wenn die Fragestellerin nicht schwanger geworden, sondern einfach erkränkt wäre.

Antwort
von Fuchsma, 36

Scheiß Chef ; ).

Würde ich nicht mitmachen, gerade in der Frühschwangerschaft kann viel passieren.

Antwort
von LeCux, 30

Abgeben. Das ist fast nur zu deinem Vorteil.

Antwort
von megaruelps, 34

Wegen dem Mutterschutz und dem Problem mit deinen Kollegen versteh ich den Chef schon. Wenn er es sonst weiß das du schwanger bist, kann er dich nicht mehr so arbeiten lassen wie bisher. Sonst verstößt er gegen das Gesetz und du könntest ihm die Hölle heiß machen 

Kommentar von Mojoi ,

Gießt sie Plutoniumstäbe oder muss sie 50kg-Zementsäcke stemmen?

Schwangere sind nicht aus Glas, sie sind nur schwanger.

Kommentar von megaruelps ,

Der Meinung bin ich auch. Absolut. Bis zum 6 Monat kann man weiter machen wie bisher. Nur von Gesetz wegen ist das eben anders 

Kommentar von Mojoi ,

Welche Einschränkung soll es denn da geben? Keine Schichtarbeit?

Kommentar von Mojoi ,

Ups! Gerade gelesen, dass es für Schwangere doch ein paar mehr Einschränkungen gibt, als ich wusste:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdn/neubrandenburg/Ag...

Kommentar von entcheen92 ,

ich schleppe zwar keine Zementsäcke oder sonst was, jedoch stehen wir hier ständig unter Stress.

Ich hätte es ihm ja auch noch nicht gesagt, hätten wir nicht momentan die oben beschriebene Situation im Betrieb. Es gibt denke mal nicht umsonst das Mutterschutzgesetz und man kann das Kind schneller verlieren als man denkt.

Kommentar von Fuchsma ,

Das ist ein ganz gefährlicher Irrtum. Gerade in der Frühschwangerschaft kann wahnsinnig viel passieren und die Schwangeren sind schnell erschöpft. Mit dickem Babybauch kann man da theoretisch mehr stemmen ; )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten