Arbeitgeber verlangt ab sofort 6 statt 5 Tage Urlaub pro Woche bei einer 5 Tage Woche - ist das rechtens ?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sind schon paar richtige Antworten hier - wenn nichts davon greift nimmst dir 5 Tage und sag du kommst Sonntag in die Firma. Verarschen kann ich mich selbst auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dann muss der Jahresurlaub auch auf 6 Tage Woche umgerechnet werden.

Sprich, wenn Du bei 5 Tage Woche 25 Tage Urlaub hättest, müsstest Du dann bei 6 Tage-Woche 30 haben. ( Grob gesehen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn sich dann auchdie Urlaubsansprüche entsprechend erhöhen. Man kann den Urlaub in Werktage (6) und Arbeitstage (5) pro Woche angeben. 24.12. und 31.12. sind keine "echten" Feiertage, sondern nur je ein halber, daher ist das in Ordnung, wenn er je einen halben Urlaubstag berechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist so wie Du es beschreibst nicht so einfach zulässig !!

Schau in Deinen Arbeitsvertrag, dort steht wie viele Urlaubstage Du hast. Entweder Werktage (6 pro Woche) oder Arbeitstage (5 pro Woche)

In so einem Fall kann ich Euch nur empfehlen zusammenzuhalten...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst in dein Arbeitsvertrag schauen. Dort steht ob du 30 Arbeitstage oder 30 Werktage Urlaub hast. Arbeitstage sind nach herrschender Meinung 5 Tage.  Werktage 6. 

Wenn dein Arbeitgeber bis jetzt den Urlaub so gehandhabt hat, über mehrere Jahre, kannst du dich darauf berufen das er so weiter den Urlaub  bezahlt.  Gewohnheitsrecht nennt man das wohl.  Trotzdem glaube ich das es schwer wird mit den AG zu diskutieren.  Kleiner Tipp.  Über kurz oder lang brauchst du Hilfe. tritt in der Gewerkschaft ein, kostet wenig hilft viel. Im Zweifel hast du einen Rechtsbeistand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das läuft auf weniger Urlaubstage hinaus.Schau in Deinen Arbeitsvertrag.Dann kommt es darauf an, ob Deine Firma einer Tarifgemeinschaft angehört, dann könntst Du dich bei der Gewerkschaft informieren, auch bei eurem Betriebsrat.Gibt es das alles nicht bei euch, könnt ihr euch nur zusammentun und dem Chef einen Brief -von allen unterschrieben -schreiben, dass ihr nicht einverstanden seid aus den und den Gründen.Er hat wahrscheinlich das Gefühl, am längeren Hebel zu sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für ein Arbeitgeber? Hast Du eine Rechtschutzversicherung? Der zieht Euch eventuell ab, wende Dich an Deinen Anwalt und gehe es sonst notfalls mit ihm durch, wenn da was falsches ist, so soll er soll das zur Notiz nehmen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann muss dein Urlaub umgerechnet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung