Frage von steinbocks, 65

Arbeitgeber nutzen ständig aus dass ich keine Kinder habe. Was soll ich tun?

Hallo, ich bin 26 und habe keine Kinder, habe ein Auto und bin somit flexibel. Ich arbeite seit 2,5 Wochen als Küchenhilfe in Teilzeit (21,5 Stunden in der Woche) und war zuvor lange arbeitslos. Ich habe mich so gefreut dass ich was gefunden habe und auch wenn es nur spülen und bisschen Gemüse schneiden ist macht mir die Arbeit "Spaß" also zumindest macht es mir nichts aus zur arbeit zu gehen. Die Wirtschaft hat noch Zimmer zur Vermietung. Auch diese putze ich. Jetzt gibt es aber das gleiche Problem wie mit meinem vorherigen Arbeitgeber in der Bäckerei... Ich soll 12-13 Stunden am Stück arbeiten. Dies geschieht immer ohne Pause. Also 12-13 Stunden stehen am Stück ohne sich einmal hinsetzen zu können weil sehr viel los ist. Zudem kommt noch dazu dass ich nur Teilzeit arbeiten möchte da es mir vom Geld vollkommen ausreicht und ich nicht auf mehr angewiesen bin und das habe ich auch von beginn an meinem jetzigen und ehemaligen Arbeitgeber gesagt. Ich habe meinem jetzigen Arbeitgeber gesagt dass ich kein Problem damit habe mal Überstunden zu machen. Jetzt ist es aber so dass ich schon nach 2,5 Wochen über 70 Stunden gearbeitet habe... Das war damals in der Bäckerei auch so... 3 Tage waren vereinbart und 5-6 Tage musste ich arbeiten. Wobei 1 tag in der Woche dann 12 Stunden waren. Ich bin nur Teilzeit und will das auch so. Aber ich werde immer übergangen und mir wird gesagt ich habe keine Kinder und doch so viel Zeit :-(  ich weiß es ist nicht erlaubt 12-13 Stunden zu arbeiten und schon gar nicht ohne Pause. Aber ich kann nicht schon wieder arbeitslos sein. Das will ich nicht. Ich sage immer gleich von Beginn an dass mir Teilzeit reicht aber kein Arbeitgeber akzeptiert das. Das war schon immer so. Ich will einfach nicht mehr. Das ist es was mich so nervt. Ich will arbeiten und mir macht arbeiten auch Spaß. Aber nicht 13 Stunden. Ich hab meinem Arbeitgeber gesagt dass ich das nicht durchhalte so lange am Stück zu stehen... Er hat nur abgewunken und gesagt die andern können das auch :-( bin ich zu empfindlich oder könntet ihr das mit 13 Stunden stehen ohne Pause? Und die Arbeit als Küchenhilfe ist sehr anstrengend.

Antwort
von diroda, 30

Ist die Teilzeit mit 21,5 Stunden/Woche schriftlich im Arbeitsvertrag vereinbart? Wenn dem Arbeitgeber eine Teilzeitbeschäftigte mit 21,5 Stunden nicht ausreicht muß er eine Vollzeitkraft mit 40 Wochenstunden einstellen. Dann bist du deinen Job los. Etweder bist du flexibel, Vorraussetzung du bekommst die Überstunden bezahlt oder Freizeitausgleich, oder kündigst. Zusätzliches Geld kann doch nicht schaden wenn du nichts wichtigeres zu tun hast. Ich hatte mal in einem Monat zu den üblichen 160 Stunden noch 200 Überstunden. Habe neben der Maschine auf Paletten geschlafen und der Chef hat mir regelmäßig Mahlzeiten serviert damit ich bei Kräften bleibe. Als der Auftrag erledigt war habe ich 3 Monate Urlaub gehabt. Flexibilität wird von Arbeitgebern erwartet.

Kommentar von steinbocks ,

Ich bin flexibel!!!! Aber wenn ich nicht mehr Geld brauche warum sollte ich dann mehr arbeiten. Es war von Anfang an 21 Stunden vereinbart und daran hat man sich zu halten. Sonst bräuchte man keinen Arbeitsvertrag wenn jeder macht was er will. Solche Arbeitgeber sind in meinen Augen richtig asozial.

Kommentar von Lottl07 ,

Das ist schon seeehr selten das jemand sagt "ich brauche nicht mehr Geld" denn spätestens wenn du mal in Rente gehst wird es dir fehlen. Wenn du es im Moment nicht brauchst, dann spare es für später.

Und deinem Arbeitgeber würde ich einfach mal sagen das du das im Moment nicht mehr schaffst. Dann gehst du zum Arzt und läßt dich wegen Überarbeitung mal krank schreiben. Wenn du nämlich so weiter machst dann bist du wirklich bald am Ende.

Du musst schließlich auch an dich denken und nicht nur an deinen Arbeitgeber. Wenn er so ist wie du schreibst dann ist ihm das Personal wirklich egal.

Antwort
von Maxipiwi, 38

Ohne Pause durcharbeiten geht gar nicht. 

Du hast nach, ich glaube 7 Stunden Arbeit, Anspruch auf eine halbe Stunde Pause. 

Lass dir das nicht bieten und wenn es dich den Job kostet. 

Leute wie diese können nur ausnutzen, wenn es Menschen gibt, die sich das gefallen lassen. 

Willst du umkippen wegen einem Teilzeitjob? 

Antwort
von Goldsilber22, 41

ich würde mich an deiner Stelle an die Arbeiterkammer wenden und erkundigen ob man da irgendwelche rechtlichen Schritte vornehmen kann bzw. was sie dir raten.

Kommentar von steinbocks ,

Man kann sich an das Gewerbeaufsichtsamt wenden... Aber dann bin ich meinen Job los... Und bevor ich noch nichts Neues habe kann ich das leider nicht machen :-(

Kommentar von Goldsilber22 ,

Das ist natürlich sch***!!!

Aber ein Anruf schadet ja nicht...erkundige dich mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten