Frage von Leohsv, 116

Arbeitgeber kündigt in der Probezeit nach 1,5 Monaten - ab wann beginnt die Kündigungsfrist und was sind die Rechte des Arbeitnehmers?

Mein Chef schickt mir jetzt nach 1,5 Monaten Probezeit die Kündigung zu. Was bedeutet das nun für mich.

Kündigungsfrist: ab wann beginnt die Kündigungsfrist: Was ist mit Urlaubsanspruch Urlaubstage 30 im Einzelhandel ( 6 Tage-Woche)

Im Arbeitsvertrag steht kein Stundenlohn, lediglich Festbetrag Brutto und eine Arbeitsangabe von ca 40 Stunden. Ich habe in den 1,5 Monaten dauerhaft deutlich mehr als 40 Std wöchentlich gearbeitet.

Mein Chef hat mir per sms geschrieben, dass die Kündigungsfrist bei 8 Tagen liegt. Wie kann er auf 8 Tage kommen? Habe ich noch Ansprüche ihm gegenüber, muss ich die letzten Tage arbeiten? Er ist ein ziemlich unmenschlicher Typ...

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 54

Was bedeutet das nun für mich.

Dass der AG Dir innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen kann.

Mein Chef hat mir per sms geschrieben, dass die Kündigungsfrist bei 8 Tagen liegt.

Was steht denn zur Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag? Wenn kein Tarifvertrag mit einer während der Probezeit kürzeren als der gesetzlichen Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 3 BGB Anwendung findet, beträgt Deine Kündigungsfrist 14 Tage. Wo Dein Chef dann die 8 Tage hernimmt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Wenn Du mehr als 40 Stunden/Woche gearbeitet hast, sind das Überstunden die der AG Dir als Freizeitausgleich geben oder bezahlen muss (es sei denn es ist im Vertrag vereinbart dass eine bestimmte Anzahl Überstunden  mit dem Gehalt abgegolten sind).

Urlaub erwirbt man für jeden voll gearbeiteten Monat. Wenn Du bis zum Ende der Kündigungsfrist zwei volle Monate gearbeitet hast, hast Du Anspruch auf 2/12 des Jahresurlaubs. Das wären dann 5 Urlaubstage. Fehlt aber nur ein Tag bis zu den zwei vollen Monaten beträgt der Urlaubsanspruch 1/12 und damit 2,5 Tage. Da sagt das Bundesurlaubsgesetz dass auf 3 Urlaubstage aufgerundet werden muss (§ 5 Abs. 2 BUrlG).

Urlaub und Freizeitausgleich für Überstunden musst Du beim AG beantragen. Wenn dieser keine dringenden betrieblichen Gründe nennen kann, die gegen den Freizeitausgleich sprechen, muss er ihn Dir geben. Ansonsten wird ausgezahlt.

Hast Du die schriftliche Kündigung schon bekommen? Wenn dort unrechtmäßig eine Kündigungsfrist von 8 Tagen steht, musst Du auf die Einhaltung der Kündigungsfrist klagen (innerhalb von 3 Wochen). Sonst ist die Kündigung gültig, auch wenn die Frist falsch sein sollte.

Die Kündigungsfrist fängt einen Tag nachdem Du die schriftliche Kündigung erhalten hast an zu laufen.

Antwort
von DarthMario72, 23

In der Probezeit kann von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Kündigungsfrist: ab wann beginnt die Kündigungsfrist

Ab Zugang der Kündigung.

Was ist mit Urlaubsanspruch Urlaubstage 30 im Einzelhandel ( 6 Tage-Woche)

Urlaubsanspruch erwirbt man für jeden vollen Beschäftigungsmonat. Für jeden vollen  Monat hast du also 30/12 = 2,5 Tage, wobei ab halben Tagen aufgerundet wird.

Mein Chef hat mir per sms geschrieben,...

Aber die Kündigung kam schon schriftlich? Alles andere ist unwirksam.

...dass die Kündigungsfrist bei 8 Tagen liegt. 

Dann frage ihn, wie er darauf kommt. Wenn nicht in deinem Arbeitsvertrag oder ggf. dem anzuwendenden Tarifvertrag etwas anderes steht, gilt § 622 Abs. 3 BGB, danach sind es 14 Tage.

Antwort
von BlackWoodruff, 55

Zur Kündigungsfrist: üblicherweise gelten zwei Wochen Kündigungsfrist innerhalb der Probezeit. Was steht in deinem Arbeitsvertrag?

Hier kannst du nachlesen, dass eine verkürzte Kündigungsfrist nur gilt, wenn das durch einen Tarifvertrag zulässig ist, ansonsten gelten zwei Wochen: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2013-10/arbeitsrecht-kuendigungsfrist-probezei...

Antwort
von FooBar1, 53

Du kannst den Urlaub durch 12 Teilen und mal 1,5 rechnen. Damit hast du 3,5 Tage Urlaub erarbeitet. Den Rest der Zeit musst du hingehen. Die 8 Tage stehen in deinem Vertrag und sind in der Probezeit ok. Dafür ist sie ja da.

Kommentar von Hexle2 ,

 Die 8 Tage stehen in deinem Vertrag und sind in der Probezeit ok.

Kürzer als 14 Tage darf die Kündigungsfrist in der Probezeit nur sein, wenn ein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet. Ansonsten kann im Vertrag stehen was will, es ist unrechtmäßig.

 mal 1,5 rechnen

Falsch! Urlaub erwirbt man nach § 5 Bundesurlaubsgesetz für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses.

Kommentar von DarthMario72 ,

Du kannst den Urlaub durch 12 Teilen...

Richtig.

und mal 1,5 rechnen.

falsch!

Die 8 Tage stehen in deinem Vertrag ...

Du kennst den Vertrag? 

...und sind in der Probezeit ok.

Nö. 14 Tage laut § 622 Abs. 3 BGB

Kommentar von Familiengerd ,

Au weia! Mal wieder eine Antwort zum Haare Raufen!

Schau Dir - zum Lernen - die richtigen Antworten von DarthMario72 und Hexle2 an!

Antwort
von Kathyli88, 47

Du hast etwa 3 urlaubstage verbleibend, es gibt rechner dafür im internet.

Die kündigungsfrist steht in deinem arbeitsvertrag. 8 tage sind in ordnung. Während der probezeit kann man ohne angabe von gründen gekündigt werden.

Wenn du deine überstunden nachweisen kannst mit hilfe eines zeiterfassungssystems, so kannst du diese auszahlen lassen oder in freizeit nehmen.

Du könntest dich nun aber auch für die restlichen paar tage krankschreiben lassen, wenn er sich unfair verhalten hat und dir überstunden unterschlägt. Jetzt ist es sowieso schon egal, ein arbeitsplatz welcher gekündigt wurde ist etwa so wichtig wie wenn in china ein fahrrad umfällt

Kommentar von DarthMario72 ,

Du hast etwa 3 urlaubstage verbleibend,

Etwa? Wie wäre es mal mit genauer Angabe?

es gibt rechner dafür im internet

...und auf jedem PC.

Die kündigungsfrist steht in deinem arbeitsvertrag.

Echt? Du kennst den Vertrag?

8 tage sind in ordnung. 

Nö!

Kommentar von Familiengerd ,

8 tage sind in ordnung.

Und woraus leitest Du ab, dass 8 Tage
(nach deutschem Recht) "in Ordnung" sind?!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community