Frage von osmgenctrov, 83

Arbeitgeber hat krankschreiben zurück geschickt warum?

Hallo,

Ich bin von 02.08.2016 bis 16.08.2016 gekündigt worden und war von 03.08.2016 bis 06.08.2016 und von 08.08.2016 bis 11.08.2016 krank gewesen. Krankschreiben habe beides pünktlich weiter geleitet. Ich habe jetzt meine Abrechnung, Abmeldung und beide krankschreiben erhalten. Hat der Arbeitgeber die zwei Wochen korrekt bezahlt. Habe AOK angerufen die möchten von mir Kündigung schreiben,  Arbeitsvertrag und die beiden krankschreiben haben. Könnte mir jemand vielleicht Informationen geben was das alles sein soll?? Ist mir ertemal so was passiert. Ich bedanke mich und freue mich auf eure Erfahrungen.

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, 11

Man kann nicht vom 02.08. bis 16.08.2016 gekündigt werden! Man wird zum TAG X gekündigt.

Information gibt dir dein Arbeitgeber und deine Krankenkasse.

Gruß S.

Antwort
von sassenach4u, 45

Wenn du in der Zeit vom 02.08.-16.08.2016 nicht bei deinem Arbeitgeber beschäftigt warst, musste er dir doch keinen Lohn zahlen.

Da du von ihm abgemeldet worden bist bei der Krankenkasse, will diese jetzt prüfen, ob sie dir Krankengeld zahlen muss. Dazu benötigt sie die Unterlagen.

Antwort
von DerHans, 20

Kein Arbeitgeber findet es lustig, wenn der Arbeitnehmer sich während der Kündigungsfrist "krankschreiben" lässt. Vielleicht hat er deiner Krankenkasse mitgeteilt, dass er dieser Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung misstraut.

Vielleicht lässt er es darauf ankommen, dass du ihn auf die Entgeltfortzahlung verklagst.

Kommentar von osmgenctrov ,

Anklage gibt's am ende auch wenn die Voraussetzungen nicht erfüllt ist wie Bezahlung Überstunden, Urlaubsgeld und natürlich ungerecht Kündigung!

Kommentar von DerHans ,

Hast du denn Kündigungsschutzklage eingereicht? Dafür hast du nur 3 Wochen Zeit, ab der Zustellung der schriftlichen Kündigung.

Kommentar von osmgenctrov ,

Ja habe ich eingereicht, keine Reaktion und kein Rückmeldung. Frist ist 03.09.2016 um, dann geht es nach Arbeitsgericht.

Antwort
von frischling15, 34

Schicke die erforderlichen Unterlagen zur Krankenkasse , und Du wirst sehen .

Antwort
von Griesuh, 21

Wenn du bei diesem Arbeitgeber erst 4 Wochen beschäftigt warst, so besteht kein Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Bitte formuliere deine Frage nochmals neu, mit mehr infos und in der Art, dass auch verstanden werden kann worum es genau geht.

Antwort
von Apolon, 20

Bitte den Text so schreiben, dass man ihn auch verstehen kann.

Eine Kündigung ist abschließend und kann nicht nur für eine Zeit von 14 Tagen gelten.

Ergänzend empfehle ich einen Deutschkurs!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community