Frage von Praddi, 67

Arbeitgeber hält sich nicht an den Jugendschutz , was tun?

Ich (w17) mache zur Zeit eine dreiwöchiges Praktikum im Bereich Kinderbetreuung. In der ersten Woche war eine Zeltfreizeit ,bei der ich einmal 39std am Stück arbeiten musste (ich musste bei 2 kleinen Mädchen übernachten , die die ganze Nacht nicht schlafen konnten und dann musste ich die trösten und mit auf Toilette gehen usw.). Danach die Tage gingen alle von etwa 8 uhr bis 0 uhr oder sogar etwas nach 0 (0:30 z.b) und das alles , obwohl ich erst 17 bin. Offizielle Pausen habe ich keine bekommen und ich konnte manchmal nichtmals in Ruhe essen , weil die Kinder von mir bespaßt werden wollten. Ich dachte ich hätte wenigstens mal Pausen , schließlich besagt der Jugendschutz , dass man als 17jähriger maximal 7 Stunden mit mindestens einer halben Stunde Pause und maximal 8 Stunden mit mindestens 1 Stunden Pause. Ich bin in dieser Woche echt kaputtgegangen und hatte gehofft , dass die sich ab jetzt an den Jugendschutz halten ... aber ich muss 8 Stunden arbeiten und ich habe keine Pause. Was kann ich dagegen tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanja2, 18

du kannst ein freiwilliges Praktikum jederzeit abbrechen. Allerdings ist es durchaus üblich, dass solche Zeltfreizeiten so ablaufen. Da gilt auch nicht der übliche Arbeitsschutz, denn es handelt sich ja in der Regel um ehrenamtliche Arbeit. Wenn du als ausgebildete Erzieherin mit deiner Hortgruppe auf Ferienfreizeit gehst, dann bist du real auch mehrere Tage 24h im Dienst. Je nach Arbeitgeber bekommst du dafür 10-13 Stunden angerechnet. Das ist einfach so!

Antwort
von Rendric, 34

Sprich deinen Arbeitgeber an. Bei einem 8-Stunden Arbeitstag stehen jedem - egal ob minderjährig oder - eine Pause zu.

Bei einem Zeltlager sind Regelungen oftmals zwangsläufig ausgehebelt.

Antwort
von Karoti2011, 28

Also bei solch einem Beruf ist das eine heikle Angelegenheit, laut gesetzt hast du recht, aber du kannst die Kinder Ja nicht alleine lassen dass heißt wenn du pause machen möchtest musst du es denn anderen Erziehern sagen. 

Was du tuhen kannst ist es deinen Betreuer zu sagen also der, der für dich in diesem Beruf verantwortlich ist, sprich mal mit ihm/ihr und guck was sich so machen lässt

Antwort
von liamnoa, 34

Rede am besten mit deiner Schule, falls es sich um ein Schulpraktikum handelt. Die werden schon Druck ausüben.

Kommentar von Praddi ,

Es ist ein Ferienpraktikum :/

Kommentar von liamnoa ,

Dann rede mit deinem Chef.

Antwort
von kleinerhelfer97, 7

Du bist Praktikantin und keine feste Angestellte. Du musst dir nichts gefallen lassen, wenn die dich ungerecht behandeln und nicht kooperieren, dann gehst du einfach und ,,kündigst".

Antwort
von uncutparadise, 16

Das ist nicht der Jugendschutz, sondern der Jugendarbeitsschutz. Wenn man schon mit Gesetzen und regeln um sich wirft, dann bitte mit den richtigen ;-)

Kommentar von Praddi ,

Tu ich doch ;P Immerhin kenne ich mich mit den Regeln aus , ich finde das ist das Wichtigste . Jugendarbeitsschutz ist ja schließlich auch eine Form von Jugendschutz . Danke für den Hinweis , hat mir allerdings nicht weitergeholfen

Kommentar von uncutparadise ,

Weitergeholfen haben dir schon andere antworten. Wenn du allerdings einen auf kompetent machen willst und haust das falsche Gesetz raus. Daher der Post...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten