Arbeitgeber entscheidet bei uns in Zukunft wenn einem es nicht gut geht ob er mit Auto heimfahren darf oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Worauf zielt deine Frage ab?

Möchtest du nicht in deiner freien Entscheidung beeinträchtigt werden, dich im Krankheitsfall ans Steuer eines Autos setzen zu dürfen?

Normalerweise haben Arbeitgeber keine Weisungsbefugnis über Arbeitnehmer, sobald sich diese nicht auf dem Betriebsgelände und nicht im Dienst befinden. Privat ist man ein freier Mensch und kann auch unvernünftige Dinge tun.

Die eigene Freiheit endet aber, wenn man gegen Regeln verstößt und damit andere Menschen gefährdet oder schädigt. Wenn man krankheitsbedingt absolut fahruntüchtig ist, dies aber nicht einsieht, dann ist "Gefahr im Verzug". Und dann darf auch ein "Jedermann", also nicht nur ein Organ der Staatsgewalt (Polizei), einen Menschen daran hindern, mit dem Auto zu fahren, damit dieser nicht während der Fahrt zusammenklappt, wodurch Verletzte oder sogar Tote geben könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yaiza84
14.10.2016, 07:42

Mein Arbeitgeber wollte wegen Halsschmerzen  einer Kollegin  das Auto fahren verbieten und sie auf ihre Kosten mit Taxi heimschicken. Obwohl Sie nur Halsweh hatte und kein Fieber. 

0

Wenn der Mitarbeiter mit einem Firmenauto nachhause fährt, ist das auch sein Recht. Bei einem Privat PKW hat der AG diese Recht nicht.

Da würde ich es als Fürsorge sehen. Wenn er sieht dass der Mitarbeiter z.B. zu viel Alkohol getrunken hat oder es ihm so nicht gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yaiza84
14.10.2016, 07:30

Wer muss im Fall dan das Taxi bezahlen wenn mein Auto stehen bleiben muss?

0
Kommentar von kris73
14.10.2016, 07:34

@TheAllisons, da muss ich Dir widersprechen:

323c StGB würde greifen wenn der MA bei offensichtlicher Fahruntüchtigkeit in einen Verkehrsunfall o.ä.  verwickelt ist 

0

Er kann den MA im Zuge seiner Sorgsfallspflicht zum Arzt schicken um die Fahrtüchtigkeit bestätigen zu lassen, wenn ein MA offensichtlich fahrunfähig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da er weder dein Lehnsherr noch Arzt ist darf er dir da keine Vorschrift machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird ein Firmenfahrzeug genutzt, so darf er das.

Bei Nutzung von privat Fahrzeugen geht ihn das nichts an.

Jedoch hat er eine auch Führsorgepflicht zu erfüllen. Z. B. Wenn er sieht, dass du betrunken bist, oder dir es körperlich sehr schlecht geht könnte er dir das fahren ausreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung