Arbeiten ohne Vertrag? Was ist bei einer Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arbeitsvertrag muss nicht schriftlich sein. Lediglich wenn er befristet ist benötigt die Schriftform. Allerdings sollte man darauf bestehen, falls es mal zu Streitigkeiten kommen sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unbefristete Arbeitsverträge müssen nicht schriftlich sein.  ABER befristete Arbeitsverträge benötigen die Schriftform. Ist gesetzlich vorgeschrieben. Auch Kundigungen benötigen die Schriftform. Sollte jemand mit befristeten mündichen Arbeitsvertrag gekündigt werden, kann der eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen, vorausgesetzt der Betrieb hat mehr als 10 Vollzeit Festangestellte. Sonst nicht. Befristete mündliche Arbeitsverträge gibt es nicht. Alle mündlichen Arbeitsverträge sind unbefristet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Arbeitnehmer haben keinen schriftlichen Arbeitsvertrag. Oftmals
wissen sie gar nicht, dass sie einen Arbeitsvertrag haben. Es heißt
dann immer, dass sie ohne Arbeitsvertrag arbeiten würden. In
Wirklichkeit haben diese Arbeitnehmer einen mündlichen bzw. formlosen
Arbeitsvertrag, der grundsätzlich voll wirksam ist. Es gibt keine
Vorschrift, die den Arbeitsvertrag an eine bestimmte Form knüpft.

Allerdings sind Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, die wesentlichen Bedingungen eines Arbeitsvertrages schriftlich niederzuschreiben, die Niederschrift zu unterzeichnen und dem Arbeitnehmer auszuhändigen. Dieser Verpflichtung haben sie innerhalb eines Monats nach Beginn des
Arbeitsverhältnisses nachzukommen.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/kein-schriftlicher-arbeitsvertrag-arbeitgeber-ist-zur-schriftlichen-niederschrift-verpflichtet\_027444.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?