Frage von GXleif, 63

Arbeiten im (EU)Ausland?

Ich hatte mir schon oft ueberlegt dass wenn ich erwachsen bin mal im EU- Ausland zu arbeiten, doch lohnt es sich ueberhaupt? Oft habe ich mir auch ueberlegt komplett auszuwandern, da die Arbeitsloenquote, im gegensatz zum Rest der EU, in Deutschland wahrscheinlich zunehmen wird.

Und was mich auch interresiert wie ist es in den neuen EU Staaten ( Bulgarien, Rumaenien, Kroatien ), sind diese Laender auch schon so "EU- integriert" dass man hier ohne Visum oder Zollproblemen einreisen bzw. auswandern kann? Und gibt es in diesen Laendern ueberhaupt schon dieses eine EU Gesetz was die gleichberechtigung zwischen Inlaender und EU- Auslaender bei Bewerbungsgespraechen voraussetzt? Wie sieht es bei diesen Laendern mit der Sozialversicherung aus?

Und eine allerletzte Frage noch : Ist es wirklich so schwer in Laendern wie Griechenland, Spanien oder Zypern eine Arbeit zu finden? denn laut Statistiken ist dort nur jeder c.a 4-5 Arbeitslos, ich finde diese Zahl geht voll in Ordnung, warum wird dann immer so viel Panik darum gemacht?

Ich entschuldige mich fuer Verstaendnis- und Rechtschreibfehler, ich denke man kann die Fragen aber trotzdem gut "entziffern", freue mich auf jede Antwort ^^

Antwort
von Willwissen100, 46

25% Arbeitslosigkeit ist Schlimm. Da finden nur noch die besten Arbeit oder diejenigen, die sich selbständig machen. Und auch dann nur zu üblen Bedingungen.

Im Ausland ist es nicht grundsätzlich besser als in Deutschland. Aber Wenn Du innerhalb von Deutschland in einem Gebiet mit starker Arbeitslosigkeit wohnst, dann kannst Du Dich ja da einmal im Land selbst neu orientieren. In Bayern und Baden-Württemberg sieht es nicht so schlimm aus mit Arbeitslosigkeit.

Im Ausland arbeiten ist OK. Aber mach es, um etwas zu lernen. Sei es über die Kultur vom Land oder über Deine Arbeit. Nicht einfach darum, weil es Dir bei Dir zu Hause stinkt. Das passiert Dir dann nach kurzem auch im Ausland.

Antwort
von veritas55, 26

In Ländern wo jeder zweite Jugendliche keine Ausbildung/Arbeit findet und auch noch zahllose Flüchtlinge auf Jobs hoffen (- in Griechenland. In Spanien und Italien sieht es nicht viel anders aus) wirst du wohl kein Glück haben.

Früher konnte man in den Mittelmeerländern leicht einen Job als Erntehelfer finden - aber die Zeiten sind leider vorbei.

Auf Zypern könntest du vielleicht noch einen Job als Animateur finden wenn du außer Deutsch noch gut Englisch kannst und etwas Griechisch lernst. Große Hotelanlagen internationaler AI-Anbieter gibt es dort jede Menge. Aber das ist auch nur Sklavenarbeit die nicht unbedingt Spaß macht.

In allen südlichen und östlichen Ländern die zur EU gehören kannst du dein Glück versuchen - aber auf überdrüssige Deutsche wartet dort wohl keiner...

Soviel ich weiß, werden nur in den skandinavischen Ländern Deutsche gerne eingestellt - vorausgesetzt, dass sie eine gute Ausbildung haben, z.B. als Pflegekräfte.

Kommentar von GXleif ,

Verstehe ich es richtig dass du darauf hinweisen willst das sued und osteuropaeische EU Laender etwas gegen Deutsche haben und man dort als deutscher deshalb schwerer einen Job findet?

Kommentar von veritas55 ,

Nein - das wollte ich auf keinen Fall sagen, zumindest habe ich im Süden noch nie Ablehnung gegen Deutsche erlebt und im Osten war ich noch nie, das kann ich also nicht beurteilen.

Der Grund ist ganz einfach: es gibt keine Arbeit !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community