Arbeiten durch die feiertage, weil kein urlaubstage hat(zeitfirma)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Dir steht nur eine gewisse Anzahl an Urlaubstagen zu - dein AG kann dir nicht einfach mehr genehmigen - bzw musst auch du vorausplanen und den Weihnachtsurlaub, evtl Schliesstage etc miteinrechnen

  2. Wenn du an Feiertagen arbeiten musst gibt es spezielle Regelungen wie z.b. Feiertagszuschlag etc..
  3. Guck mal hier: http://www.frag-einen-anwalt.de
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floppydisk
22.12.2015, 15:31

"dein AG kann dir nicht einfach mehr genehmigen" - klar kann er das, der arbeitgeber darf so viel urlaub geben, wie er es für richtig hält.

0
Kommentar von tomasas
22.12.2015, 16:17

Deine Antwort antwortet garnicht obg. fragen/problemen.. Lies mal genau was ich habe gechrieben. Ich bin beschaftig nur 3 wochen und ich habe nur 2 Urlaubs tage.. Und ich mochte nicht bei der andere Betrieb arbeiten, weil es weitere probleme konnte geben...

0

bei einem tarifgebundenen unternehmen kannst du mit deinen arbeitsstunden ins minus gehen. bei betriebsferien sogar relativ weit, das dürfte insgesamt über eine woche sein - allerdings muss der dienstleister dir das nicht genehmigen, wenn er eine alternative arbeit für dich hat.

andere möglichkeit wäre es, unbezahlten urlaub zu nehmen.

wenn du aber eine krankschreibung einwirfst, riskierst du definitiv die kündigung. es ist quasi sicher, dass diese krankmeldung angezweifelt wird und du daraufhin zum arbeitsmedizinischen dienst geschickt wirst. stellt der arzt fest, dass du nicht krank bist, bekommst du nicht nur keinerlei geld, sondern im schlimmsten falle eine konventionalstrafe sowie die fristlose kündigung und sperre.

option #1: zum dienstleister gehen, minusstunden machen. unsere dienstleister machen - sofern notwendig - auch minus-urlaub. aber nur bei mitarbeitern, die wir definitiv noch lange halten, sodass diese wieder mit ihrem anspruch ins plus kommen.

option #2: unbezahlten urlaub beim dienstleister nehmen, als grund familiäre gründe angeben.

option #3: den dienstleister mal auf sowas wie garantiezeit ansprechen. auch nicht-einsatzzeiten müssen die ja zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tomasas
22.12.2015, 16:31

Erstmal danke fur Antwort!

Krankschreibung ist naturlich letzte moglichkeit.

Ich probiere es noch dann zum dienstleister in unsere Firma gehen. Die andere mitarbeiter sagte fur mich das es ist moglich minusstunden machen. Nur ich nicht weiss wie viel Stunden habe ich auf mein Zeitkonto(Sollte jeden arbeitstag 30min drauf gehen). Was soll ich dann sagen bei der Zeitfirma?

0