Frage von TimoHK, 69

Arbeiten bei der Bundeswehr mit folgenden Krankheiten...; geht das?

Neurodermitis: das ist eine Hautkrankheit die bei manchen stark ist und bei manchen schwach (wie bei mir). Kurzgesagt macht Neurodermitis die Produktion von fett auf der Haut verhindern/vermindern (was zu Juckreiz führen kann). In der Kindheit ist es am schlimmsten da man sich den Teufelskreis (Juckreiz-->Kratzen-->Entzündung🔃) nicht bewusst ist. Wenn man älter is kratz man sich fast garnicht (nur der "Normale" Juckreiz des Menschen). Somit entsteht der Teufelskreis erst garnicht.

Asthma: Muss ich nicht viel dazu sagen viele kennen es. Ich bin komischerweise ein sehr spezieller Fall ich habe schon viele Vorfälle gesehen wo läute mit Asthma fast nicht mehr Atmen konnten, bei mir war das noch NIE so (bin Anfang 14). Mein Arzt sagt selber das, auch wenn ich mich sehr stark psychisch und physisch anstrenge/strapaziere, ich fast null Anzeichen von Asthma kriege. Hab ich auch selber bei den Bundes Jugend Spiele gemerkt.

Was denkt ihr, also ich meine diese "Überprüfung" der Bundeswehr (mir fällt das Wort gerade nicht ein) wo die checken ob man "rein" darf. Ich bin Körper top Form und muss mir darüber auch keine Gedanken machen, hält nur über diese zwei Dinge.

Antwort
von Jerischo, 42

1. Du bist 14! Werde erst mal erwachsen und entscheide dann, ob die Bundeswehr wirklich das richtige für dich ist.

2. Hautkrankheiten, die das tragen der Dienstkleidung erheblich einschränken führen zur Ausmusterung

3. Bei uneingeschränkter Leistungsfähigkeit der Lunge stellt das Asthma wahrscheinlich kein großes Problem dar, davon wird sich der Musterungsarzt aber selbst überzeugen.
Allerdings bist du dann nur eingeschränkt diensttauglich, da das Risiko eines Asthmaanfalls trotzdem besteht.
Gegebenfalls wird nochmal eine Nachuntersuchung beim Facharzt angeordnet, um über die Diensttauglichkeit entscheiden zu können.

Kommentar von TimoHK ,

Ich wusste das das einer sagen würde (Nr.1) xD. Ich habe mich schon zur 100% informiert und kenne die Gefahren, vorausgesetzungen,...

Kommentar von TimoHK ,

Und Dankeschön für deine Antwort :D

Kommentar von Jerischo ,

Anhand deines Profils wolltest du vor nicht mal einem Jahr noch Programmierer werden... Mit 14 kann man noch nicht wissen, ob man im Endeffekt wirklich bereit ist den Anforderungen nachzukommen, wenn man der Armee beitreten will. Ist einfach so. Und zu 100% hast du dich nicht informiert sonst würdest du solche Fragen nicht stellen.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 22

Da dir noch einige Zeit bleibt, um dich beruflich zu orientieren, solltest du dir noch nicht zu große Sorgen um eventl. gesundheitliche Einschränkungen machen.

Untenstehend kannst du unter den jeweiligen Gesundheitsnummern die Einstufungen in den Tauglichkeitsgraden selbst nachschauen. TG III besitzt keine Gültigkeit mehr, Einstufungen hier können zur Ausmusterung führen.

Das letzte Wort hat immer der untersuchende Mediziner.

Haut ab GNr. 3 (Seite 4) und folgende, Lunge usw. ab GNr. 44 (Seite 48) und folgende.

http://www.zentralstelle-kdv.de/pdf/09-Anlage-3-1.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten