Frage von Stevie237, 15

Arbeit zur Persönlichkeitsentwicklung?

Hi, Ich studiere momentan noch jedoch gefällt mir mein studiengang kein stück ich weiß jedoch ganz sicher was ich als nächstes studieren will aber das würde erst im Oktober weitergehen. Im Mai ist immatrikulation also dann werd ich mich einschreiben hoffentlich den Platz kriegen und danach bis Oktober würde ich gerne irgendetwas arbeiten oder machen was einem was bringt. Ich bin 18 Jahre alt männlich und 185 groß und durchtrainiert und trotzdem kriege ich Angstzustände in öffentlichen Orten weil ich ständig das Gefühl kriege alle Menschen urteilen über alles was ich tue obwohl ich ganz genau weiß dass es nicht so ist. Auf englisch nennt man es social anxiety. Ich bin nicht schüchtern gegenüber den meisten menschen aber öffentliche Orte auch ein Hörsaal voller menschen zerreißen mich fast innerlich dadurch das ich Angst kriege obwohl ich weiß das es nichts gibts wovor ich angst haben muss. Ich versuche dagegen anzukämpfen habe es aber vielleicht ein paar wenige male tatsächlich geschafft. Zusätzlich ist mein selbstbewusstsein ziemlich niederig da ich immer noch nach ca 4 Jahren leichte acne habe. In letzter zeit bleib ich meistens daheim und mach nichts außer essen sport fernsehen und ab und zu verbringe ich zeit mit freunden. Ich frage deshalb hier ob es irgendetwas gibt wo ich "arbeiten" kann um einfach mal die Welt zu sehen aus einem ganz anderen Licht ich weiß nicht wie ich sagen soll. Vielleicht etwas soziales wo ich 24/7 beschäftigt bin.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst & Psychologie, 3

Hallo Stevie237,

die Suche nach einer Beschäftigung 24/7 hört sich ein bißchen nach Flucht vor Dir selbst an, oder? Das wird leider nicht funktionieren, denn dadurch lösen sich die von Dir beschriebenen Probleme nicht. Im Gegenteil, je mehr man versucht sie zu verdrängen, umso massiver versuchen sie sich Gehör zu verschaffen.

Daher gehe ich mal mit einem anderen Ansatz daran, okay?

Ich beginne mit den Angstzuständen: Sie werden sich nicht in Luft auflösen und es ist m. E. eher unwahrscheinlich, sie alleine bewältigen zu können. Daher empfehle ich Dir, die Zeit bis zum Studium für ein psychologische Beratung mit evtl. anschließender kurzer Therapie zu nutzen.

Wenn Dein Selbstbewußtsein von der Akne abhängt, würde ich versuchen etwas dagegen zu unternehmen. Ich habe Dir dazu mal einen Link notiert:

http://www.medizin.de/ratgeber/akne.html

So, nun zu dem Wunsch, zu arbeiten bis zum Studium: Da gäbe es z. B. den Bundesfreiwilligendienst, wo eine Menge soziale Aufgaben auf Dich warten könnten. Die Bezahlung entspricht allerdings eher einem Taschengeld. Schau bitte mal unter: bundes-freiwilligendienst.de. Dort kannst Du auch für Deine Umgebung etwas finden.

Dann gäbe es die vielen, vielen Möglichkeiten in Ehrenämtern, in der Regel natürlich ohne Bezahlung. Weitere Alternativen bieten Jobcenter, seriöse Zeitarbeitsfirmen, etc.

Ich hoffe, dass Dir meine Antwort weiterhilft.

LG und alles Gute für Dich

Buddhishi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community