Frage von fabixxan, 97

Arbeit und Basistherapie MS?

Kann ich, während ich mit der "Basistherapie" für Multiple Sklerose beginne, arbeiten?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 83

Rede mit Deinem behandelndem Arzt und Deinem AG.

Bei uns im Betrieb gibt es auch eine Kollegin mit MS. Der AG ist informiert und hat sie auf ihren Wunsch aus der Nachtschicht genommen. Sie arbeitet "ganz normal" und wenn es ihr nicht so gut geht, arbeitet sie eben nicht. Sie bekommt dann eine AU-Bescheinigung vom Arzt oder bleibt auch mal einen Tag (bezahlt) ohne AUB weg.

Wenn Du es Dir zutraust und das möchtest und der Arzt und AG "mitspielen", sehe ich kein Problem. Du musst das halt mal testen. Gute Besserung.

Antwort
von Pangaea, 76

Das musst du ausprobieren.

Ich nehme an, du meinst ein Interferon? Viele, aber nicht alle Patienten bekommen Symptome ähnlich einer Grippe, wenn sie das Interferon spritzen, und dann ist Arbeiten sehr mühsam.

Besprich am besten mit deinem Neurologen, was du machen kannst, um die Nebenwirkungen abzufedern (z.B. abends spritzen und die NW "verschlafen", zusätzlich Aspirin einnehmen o.ä.)

Viel Erfolg!

Antwort
von Tschoo, 72

Hallo!

Ich nehme an, die Basis-Therapie besteht aus Spritzen in best. Abständen, also nicht die Thearpie bei einem Schub.

Ich Spritze Copaxone und nach einer Woche waren die Nebenwirkungen zwar nicht unbedingt weg, aber ich konnte damit umgehen -- und auch wieder arbeiten.

Gruß

Kommentar von fabixxan ,

Ja genau das meinte ich :)

Also kann ich wahrscheinlich davon ausgehen, das ich die erste woche noch zu hause bleiben muss?!

Antwort
von Hexe121967, 69

das würde ich mit meinem behandelnden arzt besprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten