Frage von Topic127, 40

Arbeit nachgeschrieben. Bei manchen die bessere Note gezählt, bei vielen aber nicht?

Hey ihr, Ich hatte heute frei und habe eine Freundin in ihrer Schule besucht und an deren unterricht teilgenommen. Sie haben dann eine Lateinarveit zurückgekommen, die sie vor 1 Woche nachgeschrieben haben, da die erste Arbeit zu schlecht ausgefallen war. Meine Freundin hatte in der ersten eine 3 und in der jetzigen eine 4. Ihr Sitznachbarin hatte dieselben Noten und wurde von der Lehrerin herausgebeten, wo ihre Sitznachbarin dann gesagt bekommen hat, dass ihre 3 von der ersten Arbeit zæhlt, obwohl sie ja in der zweiten eine 4 geschrieben hat. Meine Freundin hat dan auch gefragt, ob evtl ihre 3 gezählt wird, aber ihre Lehrerin meinte:"Nur die zweite Arbeit zählt, die erste ist Geschichte!" Das geht doch nicht, das bei einen die erste und bei anderen die zweite Arbeit gezählt wird..oder?

Antwort
von MrMiles, 10

Das ist immer Auslegungssache, Lehrer haben da viel Freiraum was die personliche Bewertung angeht.

Als Lehrer solltest du die Schüler immer individuell betrachten. Wie ist der Leistungsdurchschnitt. Ist es eine Verbesserung, oder eine Verschlechterung.

Wenn sie in der Lage gewesen wäre die Arbeit besser zu schreiben, dann ist die 4 durchaus berechtigt. Wenn sie im Leistungsdurchschnitt sonst besser abschneidet, dann hätte sie auch locker eine zweite 3 bekommen können. Wenn sie also vorher eine 3 hatte, die neue Arbeit "leichter" war, dann hätte sie auch "locker" eine 2 schreiben können.

Wenn der Schüler ab eh schon sehr schlecht ist, und durch die zweite Arbeit zeigt das er sich nochmal Mühe gegeben hat und aus der vergeigten Arbeit gelernt hat, dann darf der Lehrer ihn weiter motivieren und die Leistung belohnen.

Am Ende zählt dann eh der gesammte Schnitt. Leute die im Durchschnitt soweiso schlechter darstehen, bekommen am Ende vom Jahr auch die entsprechende Note.

Antwort
von Amara97, 10

Was soll man da sagen.. Die Lehrerin bevorzugt einige Schüler anscheinend. Manchmal ist die Welt nicht fair. Deshalb sollte deine Freundin auch nicht so leicht nachgeben..

Antwort
von ffrancky, 7

Das kommt mir bekannt vor. Das war bei mir auch immer so :D 

Mein Sitznachbar hatte in einem Test eine 5, im nächsten eine 4 -> aufgrund der "positiven Tendenz" bekam er im Zeugnis eine 4. Ich bekam 10sek später eine 5, da es so etwas wie positive Tendenzen nicht gibt - es zählt immer die letzte Arbeit.

 Nur eine von vielen Anekdoten zu dem Thema in meiner Schulzeit

Antwort
von GottliebKnappe, 21

Im Grundgesetz wird die Gleichberechtigung festgeschrieben, in so einem Fall sollte deine Freundin zu ihrem Klassen-/ Beratungslehrer gehen und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen. Zur Schulleitung würde ich noch nicht gehen, sondern erst, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, das gibt sonst ein schlechtes Bild und die Lehrerin könnte auf stur schalten.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 18

Hallo Topic127,

ich würde dafür stimmen, dass grundsätzlich die bessere Note gezählt wird, und zwar bei allen Schülern und auch aus beiden Arbeiten, egal ob erste oder zweite Arbeit.

Du könntest die Lehrerin fragen, warum sie das so unterschiedlich handhabt.

Wenn die Antwort für dich nicht zufriedenstellend ausfällt, würe ich dir raten, deine Eltern einzuschalten, da du dich alleine vermutlich nicht durchsetzen wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten