Frage von miriamkelzer, 18

Arbeit für nachhilfeschüler erstellen. Wie kalkuliere ich am besten die Bearbeitungszeit?

Guten Abend liebe Community. Ich habe einen nachhilfeschüler in der 9. Klasse eines Gymnasiums und sein Problem ist es, dass er in den Klassenarbeiten immer Blackouts kriegt. Daher versuche ich manchmal diese prüfungssituation nachzustellen. Bisher habe ich immer Klassenarbeiten von Lehrern oder aus dem Internet benutzt, doch die haben wir entweder durch, oder sie passen nicht zu dem Stoff. Daher müsste ich jetzt selbst eine Arbeit erstellen und weiß nicht wie ich die Bearbeitungszeit kalkulieren kann. Ich löse diese Aufgaben ja deutlich schneller als es ein 9. Klässler könnte. Das Thema der Klassenarbeit ist "Terme und Gleichungen".

Antwort
von MuellerTom, 6

Als Nachhilfe-Lehrerin inkludiert Dein Stundensatz selbstverständlich die Vor- und Nachbereitung. Die Erstellung von Übungsaufgaben oder einer Probeprüfung gehört da ebenso selbstverständlich dazu.

Wenn Du bei Deinem Auftraggeber so gut argumentierten kannst, dass er/sie Dir die Vor- / Nachbereitung zahlt, dann hast Du sehr gut verhandelt und dann würde ich für die "Zusatzleistung" den gleichen Stundensatz veranschlagen wie für den Unterricht. Du rechnest klarer Weise schneller, dafür musst Du Dir die Beispiele aus dem Finger saugen (oder du konsultierst entsprechende Webseiten bzw. Bibliotheken).

Kommentar von miriamkelzer ,

Eigentlich hat es sich erledigt, aber ich habe hier nicht gefragt, wie viel Geld ich für das erstellen verlangen könnte, sondern wie man einkalkuliert, wie lange ein Schüler für eine Aufgabe im Vergleich zu einem Lehrer/ einer Person, die den Stoff im Schlaf kann braucht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community