Frage von WanderIgelchen, 36

Arbeit - ich kann nicht aufhören, zu weinen?

Hey

Ich arbeite nun fast 3 Monate als Erzieherin (Ausbildung) und es waren die schlimmsten 3 Monate meines Lebens. Es fing damit an, dass mir nicht einmal alle Räume gezeigt wurden, ich aber direkt durchs Haus gejagt wurde. Ich habe allem eine Chance gelassen weil ich es nicht mag, zu schnell zu urteilen bzw eben sofort zu urteilen. Oft kamen dann Sprüche wie "Wir haben jetzt eine Praktikantin, die die komischen Arbeiten macht haha!" na ja, meine Aufgaben waren immer ganz okay, eben mit den Kids spielen, ab und zu kopieren etc. Ich habe 2 Mitarbeiterinnen, ich nenne sie mal Lisa und Jenny. Jenny, meine 'Leitung' war 3 Wochen krank. Ich habe sie praktisch ersetzt und Lisa fast alle Aufgaben abgenommen: Lätzchen angezogen, Kinder trinken gegeben, essen, sauber gemacht, Windel gewechselt, ins Bett gebracht etc. Lisa hat 'Komplexe', weil sie 'nur' Kinderpflegerin ist und ist deshalb 24/7 angenervt, weil sie einiges nicht machen darf. Heute dann der Hammer: Jenny ist wieder seit letzter Woche da und heute kam es zu einem 'Gespräch'... ich dachte so "Hey, vllt sagen sie jetzt mal Danke!" und was kam? Diese ARGH -_- Lisa meinte: "Sie hat nix gearbeitet. Nur wenn du im Raum bist, macht sie mal den Finger krumm" ich hab meinen Ohren nicht getraut. Ich war schon da kurz vorm Weinen, dann kamen noch Vorwürfe, dass ich mich ja 0 Entwickle (Nur komisch, dass andere Gruppen was anderes sagen) und dann fing ich heftig an zu weinen. Anstatt mal etwas zu beruhigen, sprachen sie weiter. Ich hatte dann Pause, weinte die komplette halbe Stunde durch und danach wurde mir wieder die Drecksarbeit aufgetischt. Dann kam ich von der Arbeit heim und weine jetzt schon wieder. Was wollen die von mir? Was will diese Lisa denn bitte?! mit ihr reden geht nicht, da ich schlecht sagen kann, was das soll. Es regt mich auf und ich will das einfach nicht mehr. Ich mache die 'doofen' Aufgaben, die sie mir auftischen, aber statt einem Danke kommt nur, wie faul ich wäre?! Glaubt mir, ich bin wirklich fleißig. Wenn ich mal Pause habe frage ich extra noch, ob ich nicht noch was helfen kann. Was würdet ihr tun? Wie bricht man sowas ab? Geht man hin und sagt dann, dass man das nicht mehr kann/will? Ich weiß, das Berufsleben ist hart, aber das hier ist einfach nur noch fertig-machen.. und wie überzeuge ich meine Mom?... Was würdet ihr sagen? wenn ich ihr vom Gespräch heute erzählen würde, käme eh nur, dass ich mich halt bemühen soll, tu ich aber..

LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Othetaler, 12

Natürlich solltest du mit deiner Mutter sprechen. Warum willst du alles in dich reinfressen? Lass dich trösten.

Und dann sprichst du mit deiner Ausbilderin. Wenn die diese "Lisa" so in die Pfanne haut, hast du jedes Recht darauf, das offen bei der Chefin anzusprechen. Ich denke mal, dass sie auch Feedback von anderer Seite bekommt und vielleicht nicht ganz so überrascht sein wird.

Alles Gute!

Antwort
von Spikeeee, 11

Du Arme!

Erstmal wuerde ich mit Jenny reden und ihr sagen dass du dich von Lisa sehr ungerecht behandelt fuehlst und schildere genau was du gemacht hast waehrend sie nicht da war.

Wenn das nichts bringt dann geh zu Jennys Chef und erzaehle ihm/ihr von deinen Erfahrungen in den letzten 3 Monaten.

Nebenbei wuerde ich Bewerbungen an andere Betriebe schicken und denen, falls du zum Vorstellungsgespraech eingeladen wirst, ehrlich sagen was das Problem im derzeitigen Betrieb ist.

Hat der Betrieb eine Gewerkschaft? Da kann man sich auch beschweren!

So kann es auf jeden Fall NICHT weitergehen. Wenn Gespraeche mit Jenny/Chef/Gewerkschaft nichts bringen dann kuendige auch gerne bevor du etwas neues gefunden hast. Das musst du dir nicht bieten lassen!

Deine Mutter muss das verstehen. Ja - Berufsleben ist hart, aber das was du beschreibst ist MOBBING und ganz und gar nicht 'normal' im Berufsleben.

Du schaffst das alles schon - wenn es in diesem Betrieb nicht besser wird dann findest du sicher einen besseren Ausbildungsplatz.

Viel Glueck Liebe Wandergelchen!

LG, Spikeeee


Antwort
von Fairy21, 10

Die "Lisa" erträgt anscheinend nicht, dass du die "höhere" Ausbildung machst.

Hat vielleicht Angst, dass du nach der Ausbildung übernommen werden könntest und sie fliegt dafür. 

Gibt es noch andere Kindergarten, in denen du die Ausbildung fortsetzen kannst? 

Wenn ja, dann solltest du mal mit deiner Berufsschule darüber reden. 

Mit der Berufsschule drüber reden, solltest du auch so.

Antwort
von Schiffsratte69, 23

Bitte Deine Chefin um ein klärendes Gespräch unter vier Augen und schildere ihr den Fall. Sag ihr, welche Aufgaben Du übernommen hast und das Lisa Dich trotzdem als faul bezeichnet.

Antwort
von Kiboman, 10

als erstes lege dir ein dickes fell zu,

wenn du nichts falsch gemacht hast, dan stehe auch zu dem was du gemacht hast.

wenn dir falsche tatsachen vorgeworfen werden, stelle sie gleich richtig, da gehört ein bisschen mut zu, aber ihr werden dann irgendwann die Argumente ausgehen.

aber wenn du weinst und nichts sagst ist das wie ein Zugeständnis.

gibt ihr konter und lass dich nicht, schlechter da stehen als du bist.

wenn du das so hinnimmst bist du das perfekte opfer dem man alles in die schuhe schieben kann.

Antwort
von Fairy21, 3

Das grenzt irgendwie/ irgendwo schon an Mobbing.

Antwort
von ThadMiller, 18

Willkommen in der Arbeitwelt. Hab seit 15 Jahren kein Danke gehört. Aber dafür bekomm ich ja Kohle (quasi zum Augleich).

Die Ausbildung zum/zur Erzieher/in geht doch recht lang oder?

Kommentar von Busverpasser ,

Also ich würde niemals für jemand arbeiten, der meine Arbeit nicht zu schätzen weiß. Da könnte es Kohle ohne Ende geben, ich würde einfach so schnell wie möglich gehen...

Kommentar von ThadMiller ,

Ich habe nicht gesagt das meine Arbeit nicht geschätzt wird. Ich erwarte aber auch kein Danke für die Tätigkeiten für die ich bezahlt werde. Wobei man Kindererziehung und IT sicherlich schlecht vergleichen kann.

Kommentar von WanderIgelchen ,

Ja, 4 Jahre, was mich auch etwas abhält, die komische Art von denen mitzumachen..

Kommentar von ThadMiller ,

Solltest du nicht auf eine Fachschule gehen und deine praktischen Tätigkeiten eher begleitender Natur sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten