Frage von hourriyah29, 38

Aquaskaping - unerreichbare Schönheit?

Wir haben in einem großen Aquaristik-Laden mehrere wunderschöne Aquarien gesehen.... Das Wasser war glasklar, die Scheiben blitzeblank, der Kies wie polliert, die Pflanzen satt grün und makellos, ganz dicht.

Bei mir hat das Wasser oft einen Gelbstich, die Pflanzen haben auch mal gelbe Blätter und wachsen nicht ganz perfekt (vermutlich Beleuchtung nicht gut genug und keine Co2-Düngung) und Boden und Einrichtung haben Flecken (vermutlich Algen) und die Scheiben veralgen innerhalb von einer Woche nach dem Putzen.

Ich vermute, um so etwas hinzubekommen braucht man wohl spezielle Filter und Wasseraufbereiter und muss täglich putzen und mäkelige Pflanzen entfernen und durch neue ersetzen.

Oder kann ich mit kleinen Veränderungen schon etwas besser machen?

LG, Hourriyah

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 38

Hallo,

sei nicht gefrustet, wenn dein AQ nicht so perfekt aussieht.

Aqua-Scaping hat sehr wenig mit Aquaristik zu tun - viel mehr etwas mit Design.

Solche wunderbaren AQ laufen nicht dauerhaft, sondern sie werden frisch eingerichtet, laufen einige (meist recht kurze) Zeit und dann müssen sie neu gemacht werden.

Meist wird auch gar keine Rücksicht auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Fische genommen - sondern sie werden nur nach dem "optischen" Faktor ausgewählt - also, ob sie zum Gesamtbild passen.

Sattgrüne, makellose und dichte Pflanzen kann man natürlich immer dann haben, wenn man, wie ein AQ-Laden, ständig aus "dem Vollen" an neuen Pflanzen schöpfen kann. Das ist weiter kein Problem.

Natürlich kann auch ein heimisches AQ problemlos laufen. Mit dem richtigen Licht, dem richtigen Dünger einschl. Co2-Anlage, viel Zeitaufwand für die Pflege, die richtige, passende Technik und vor allem mit dem passenden moderaten Fischbesatz kann auch ein "normales" AQ problemlos wunderschön aussehen.

Dazu bedarf es aber auch - oder gerade - einer Menge Wissen über die vielen Verknüpfungen in einem AQ. Alles hängt voneinander ab, bewirkt etwas, baut aufeinander auf. Nur, wenn alle Faktoren im Einklang sind, läuft ein AQ problemlos. Und daran scheitert es meist.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Norina1603 ,

So ist es aber meistens fehlt die Geduld!

Antwort
von Frage2Antwort, 33

Hallo, ich habe selbst einige Scapes und es ist eigentlich recht simpel.

Das wichtigste ist die Beleuchtung. Viele machen hier den Fehler und tauschen die Lampen nicht rechtzeitig (max 1 Jahr) oder verwenden 0815 Röhren aus dem Baumarkt. Das klappt nicht, man braucht spezielle Aquarium Pflanzen Lampen, bei den normalen ist das Lichtspektrum falsch. Dann stellen auch viele Leute das Becken so das es direkt in der Sonne steht. Das darf nicht sein.

CO2 ist gut, aber bei weitem kein muss. Wichtig ist eine gute Düngung. Je nach dem was aus der Leitung kommt und wie sich die Mineralien im Aquarium abbauen (je nach Aquarium verschieden) muss man speziell düngen. Diese allgemein-dünger taugen nicht viel, denn wenn man zu viel Eisen drin hat gibt es schnell Algen, zu wenig sind gelbe Blätter der Fall. Man muss hier einfach messen und speziell düngen. In der Regel reicht ein Carbon und ein Eisen Dünger völlig aus.

Umso mehr pflanzen das Becken hat um so einfacher ist es. Ein guter Mix an Fischen ist wichtig, große Fische scheiden viel Nährstoffe aus, also braucht man viele Pflanzen. Man sagt ab rund 50% der Fläche bepflanzt ist es ein richtiges Öko System in was man nicht mehr wirklich eingreifen muss.

Als Bodengrund gibt es ein sogenannten "Soil", das ist ein Boden der sozusagen lebt, also kein "toter" Kies. Muss aber nicht sein, eine gute Schicht Bodengrund reicht, da ist das wichtigste drin und hält ca. 4 Jahre bis man es neu machen muss. Ich habe in 2 der Becken normalen plastikummantelten Kies und darunter eine Schicht Bodengrund. Der Kies sollte nicht zu flach sein, also 4cm ist absolut mindestmass damit die Pflanzen gut wurzeln können.

Da ich faul bin hab ich in allen Becken garnelen drin. Die machen alles klein. Seit dem ich Garnelen hab musste ich nie mehr den Boden saugen.

Ich hab an all meinen Becken einen externen Filter der ein wenig überdimensioniert ist. Die mache ich alle 6 Monate mal sauber.

Wasserwechsel mache ich selten, wenn überhaupt dann fülle ich eher mal nach da durch Abgabe von Garnelen und Pflanzen immer ein paar liter raus gehen.

Hier noch ein kleiner Artikel den ich mal über Algen geschrieben habe: http://aquarium-site.de/algen/algen-im-aquarium/

Wir haben seit über 30 Jahre Aquarien in der Familie und seit den letzten 10 Jahren hab ich keine Algen Probleme mehr. Mein 240er Becken läuft jetzt sogar schon das 7. Jahr ohne neu einrichten oder Putzen.

Bei Pflanzen sollte man jedoch beachten wieviel Licht die brauchen. Man sagt ein guter Wert für ein Becken sind 0.5Watt pro Liter, sprich bei einem 60 Liter Becken 30 Watt. Das schaffst du aber mit der meist beiliegenden Beleuchtung nicht, meist sind hier nur 15 oder 20 Watt dabei. Bei Pflanzen ist meist angegeben wieviel Licht die brauchen, darauf solltest du beim Kauf achten.

Kommentar von oli66 ,

Hey, danke für die infos. Ich überlege mir auch demnächst ein 240l becken zu scapen. Ich wollte mir einen eigenen Deckel bauen und led streifen benutzen, worauf sollte ich achten? Damit kenne ich mich nicht aus

Kommentar von dsupper ,

Deine Ausführungen sprechen aber leider nicht von großer Sachkenntnis: Zum Beispiel ist es absoluter Unfug, die Beleuchtung eines AQ an der Wattzahl auszurichten. Kelvin (Lichtfarbe) und Lumen (Lichtstrom) sind die Kriterien, an der sich die Beleuchtung festmacht. 

Und die sogenannten speziellen Pflanzen-Leuchtstoffröhren sind absoluter Unsinn, denn gerade bei denen ist die Lichtfarbe völlig falsch, mögen allerhöchstens in einem holländischen Pflanzen-AQ ihre Berechtigung haben. Gerade in einem AQ-Scape wird man niemals "Pflanzenlicht" finden, sondern immer nur sehr weißes Licht - um 6000 - 6500 Kelvin. Warum wohl?

Aquascaping im Altwasser-AQ ist ein absolutes No-Go.

Das sollen nur einige wenige Bemerkungen am Rande sein.

Antwort
von EmperorWilhelm, 36

Leider benötigst du:Eine langwierige Ausbildung, Fachkenntnisse sowie festangestelltes Personal um deine Aquarien so aussehen zu lassen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community