Frage von technogirl, 102

Aquarium werte extrem hoch?

Habe gerade meine Werte im Aquarium getestet, und war sehr erschrocken. Kurz zu dem Aquarium:

120l, Pflanzen 3 ganz große und paar kleine , werden aber immer löchriger und nicht mehr schön . Schwarzen Quarz Kies , Aussenfilter plus Innenfilter , läuft seit 5 Monaten

Besatz :

1 Leopardentigerwels, 1 Feuerschwanz, 3 Glasgarnelen , 8 Korallenplatys, 5 Neons, 5 weitere Salmler , 5 Zebrabarben, 4 weitere Barben , 2 gelb schwarze Skalare, 4 Welse , 1 gelb weis durchsichtigen Wels

Und jetzt die starken Werte :

PH 8,0-8,5
KH 12-13
GH über 80?
No2 0,0 mg/l

Getestet wurde mit dem Sera Komplett Test der mit den Reagenzgläsern .

Besatz so viel da dieses AQ aus 2 Verschiedenen besteht, wegen Rettung . Würde aber gerne welche weggeben,  weis nur noch nicht welche .

Könnt ihr mir mit den Werten Helfen ? Kann ja jetzt nicht täglich 1.000 verschiedene Mittel reinschütten....

Würde mich über nette, hilfreiche Antworten freuen .

Grüße Molly

Expertenantwort
von Daniasaurus, Community-Experte für Aquarium, 38

Hallo,

Bist du sicher, dass der Tropfentest nicht abgelaufen ist? Bei einer Kh von 12 kann man keine Gh von 80 haben. Auch die Gh an sich scheint mir ziemlich ungewöhnlich.

Dein Besatz ist leider eine totale Katastrophe. Deine Tiere überleben alleine schon bei deinem Ph Wert nicht mehr lange. Dieser ist eher für Malawi und Tangajika Fische geeignet (Kh und Gh beachten).

Zu deinem Besatz:

-Dein Feuerschwanz braucht dringend Artgenossen. Einzelhaltung sorgt für Aggressionen und Fehlprägungen. Im Alter kann er dir deinen ganzen Besatz umbringen. Feuerschwänze halt man am besten in einem Aquarium mit einer Grundfläche von 250x100 cm. Ich setze dir mal für diese Tiere einen Link.
 https://www.aquaristikfreaks.de/fishbase/Epalzeorhynchos_bicolor.html

-Neons hält man in sehr weichem und saurem Wasser. Das genaue Gegenteil von deinen Wasserwerten. Falsche Wasserwerte sorgen für ein kurzes Fischleben. Die Kantenlänge sollte für die Schwimmfreudigen Tiere min 1m betragen und am besten hältst du sie ab 15 Tieren.

-Zebrabärblinge bitte auch erst ab 8 Tieren halten.

-Skalare gehören nicht in so ein kleines Becken. Skalare hält man auf einer Grundfläche von min 150x60cm. Für den Skalar wird eine Beckenhöhe von 60cm benötigt. Für die Altums mindestens 80cm. Auch Skalare brauchen weiches und saures Wasser. Skalare hält man dazu ab einer Gruppe von 6-8 Tieren.

Haben deine Welse auch Wissenschaftliche Namen oder gar Deutsche? Als Fischhalter ist es immer wichtig zu Wissen was für Tiere man zuhause hat und wie deren Haltungsbedingungen sind. Das selbe gilt für die "restlichen" Barben und Salmler.

An sich gehört in dein Becken entweder ein Trupp deiner Platys oder nur deine Zebrabärblinge und der ein oder andere Wels. Aber auch nur wenn du deine Wasserwerte nach ihnen richtest. Möchtest du deine Werte nicht ändern und lieber Tiere holen, die zu deinen Wasserwerten passen solltest du deinen ganzen Besatz abgeben.

So lieb deine Rettungsaktion auch gewesen ist, ist dieser leider nach hinten gegangen. Man kann so leid es einem tut nicht alle Retten (Das merke ich jeden Tag). Einen gefallen hast du ihnen leider nicht getan. Jetzt ist es erst mal wichtig sie so schnell wie möglich zu vermitteln.

Die ganzen Chemichen "Mittelchen" sollten eh nicht in einem Aquarium benutzt werden. Um so Natürlich wie möglich seine Wasserwerte zu verändern benutzt man Umkehr/Osmose, Torf, Kalk, Destilliertes Wasser etc...

Ich würde aber als allererstes einen neuen Gh Test holen da dieser mir Abgelaufen scheint. Oder du machst einen (meist) Kostenlosen Tropfentest in einem Zoofachhandel damit du vergleichen kannst, ob die anderen Tests nicht auch abgelaufen sind.

Lg

Kommentar von technogirl ,

Okay vielen Dank und welche Fische können dort rein zum Beispiel ?

Kommentar von Daniasaurus ,

Bei den Wasserwerten würden sich einige Tangajika Schneckencichliden eignen. Das kommt aber drauf an wie deine Gh und Kh im Endeffeckt nun sind und ob sich nicht doch noch was am Ph Wert ändert, sollte dieser auch schon veraltet sein.

Expertenantwort
von Grobbeldopp, Community-Experte für Aquarium, 31

Hallo

Zunächst mal zu den Wasserwerten

eine GH von 80 kann nicht stimmen, deine GH müsste angesichts der KH um 16 rum liegen- da muss irgendwas falsch gelaufen sein. Miss mal noch mal.

Erschrecken brauchst du angesichts dieser Wasserwerte nicht- sie sind völlig normal bei hartem Leitungswasser, das du dann offenbar hast. Google auch bitte mal was dein Wasserversorger für Werte meldet (Härte). Dazu suchst du "Trinkwasseranalyse Ort XYZ".

Dein hartes und alkalisches Wasser ist für mehrere deiner Fischarten nicht ideal- eigentlich für alle außer die Korallenplatys. Aber es ist NICHT unmittelbar giftig oder tödlich für die Fische. Dieses "Problem" mit den Wasserwerten verblasst gegenüber deinen Besatzschwierigkeiten. Ob du daran überhaupt etwas machen musst/willst darüber könnte ,man streiten besonders dringend ist es nicht.

Was kannst du an den Wasserwerten machen? Da gibt es zwei Möglichkeiten, die man allein oder kombiniert anwenden kann: Das Wasserwechselwasser mit Säure behandeln (z.B. "Eichenextrakt" kaufen- das ist meistens hauptsächlich Salzsäure und etwas überteuert, es geht auch reine Salzsäure), bis die Werte etwas freundlicher sind und dann, nachdem das Wasser mit der Säure gut vermischt ist und eine Zeit lang abgestanden ist, für den Wasserwechsel verwenden.

Die zweite Möglichkeit geht über eine Osmoseanlage oder einen Vollentsalzer. Dabei benutzt du eine Mischung z.B. 50/50 aus Osmosewasser und Leitungswasser für das Becken. Da du "nur" etwa 30 Liter in der Woche bräuchtest kannst du dich auch mal bei dem Zoohändler deines Vertrauens nach Osmosewasser erkundigen was der Spaß kosten würde.

Ich würde dir empfehlen, falls du das Wasser aufbereiten willst, nicht einen pH unter 7 und weiches Wasser anzustreben, das macht bei so einem dicken Besatz nur zusätzliche Probleme. Es würde bereits völlig reichen, die KH gut zu halbieren und einen pH um 7,3-7,5 anzustreben.

Falls du Wasser aufbereiten willst tu das nicht auf einmal, sondern über den Wasserwechsel, also bring nicht auf einen Schlag das ganze Becken auf die gewünschten Werte, sondern NUR das Wasserwechselwasser- sonst kann es die Fische überfordern. 

Pflanzen und CO2: Etwas CO2 Düngung kannst du machen wenn du willst, aber sieh das nicht als eine Möglichkeit an, die Wasserwerte zu manipulieren- denn die Fische haben von einer Anhebung des CO2-Wertes grundsätzlich keine direkten Vorteile. Das kostet natürlich auch was. Stattdessen würde ich dir empfehlen, falls das Wasser nicht aufbereitet werden soll möglichst harte Pflanzen auszuwählen und einzusetzen: Ceratophyllum mit Sicherheit, vielleicht Vallisneria spiralis, Echinodorus parviflorus, mal Cryptocoryne wendtii ausprobieren, Ceratopteris als Schwimmpflanze, Hygrophila-Arten, Javamoos, Hydrocotyle leucocephala, Egeria, Limnophila sessiliflora. Falls du dein Wasser zur Senkung von pH und KH/GH aufbereitest werden auch mehr Pflanzen gehen. Aber kauf dir oder besorg dir auf jeden Fall ein ordentliches Paket Pflanzen (mindestens 8 Bund/Töpfe). Dann schmeiß nach ein paar Monaten alles raus was nicht wächst und lass wuchern was wächst.

Wasserwechsel: Mach genug davon. Einmal wöchentlich 50% ist bei dem Besatz pflicht.

Besatz: Die anderen haben ja schon geschrieben inwiefern das nicht gut ist. Insbesondere ist auch das Problem dass du die Fische selbst nicht benennen kannst- was ist z.B. ein Leopardentigerwels? Welche Barben, welche Salmler? Auf alle Fälle sollten die Skalare raus.

Aber bitte gib keinen deiner Fische wahllos weg- der Fisch hat nur was davon, wenn die neue "Unterkunft" erheblich besser ist als deine. Also ein großes Becken mit anderen Skalaren für die Skalare, ein sehr großes Becken oder noch besser Artbecken für den Feuerschwanz.

Die Barben und Salmler haben nicht die höchste Priorität wahrscheinlich, sie wegzugeben- auch hier nur in bessere Umstände mit reichlich Artgenossen, sonst hast du zwar ein "sauber besetztes Becken", aber keine Grund ein besseres Gewissen zu haben, weil es den Fischen mal gar nichts gebracht hat.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich muss doch noch was schreiben angesichts der Antworten weiter unten:

1. Bitte mach Photos von den Welsen, zeig sie uns in einem anderen Thread

2. Versuche NICHT den pH mit einer CO2-Anlage zu senken, bevor du nicht Gewissheit über deinen Besatz hast und es offensichtlich ok ist. Eine CO2 Anreicherung zählt nicht als Wasseraufbereitung für die Fische. Die marginale Senkung des pH-Wertes ist für die Fische egal.

3. Deine Fische werden NICHT an den Wasserwerten sterben. Der Besatz (insbesondere Skalare, Feuerschwanz, Leopardtigerwels (????) ist deine erste Baustelle, um Wasseraufbereitung kannst du dich später kümmern.

Kommentar von Daniasaurus ,

Schon klar, dass die Tiere nicht von einer Sekunde auf der anderen versterben aber Dauerhaft ist das keine Lösung.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Es ist grenzwertig, das stimmt- aber wenn er jetzt wie unten steht ausgerechnet mit CO2 den pH drücken soll- das hilft null. Es wäre schön, wenn der Fragesteller sich eine Osmosewasserquelle suchen kann oder sogar selbst welches herstellt- aber das dringendste Problem ist der Besatz.

Ich muss sagen ich bin hier auch etwas ratlos- einfach die Fische an den nächstbesten verschenken und von vorne anfangen ist zwar nett für den Fragesteller, aber nicht für die Fische- so eine Fischsuppe ist schnell entstanden, aber sie im Interesse der Fische aufdröseln ist ein ziemlicher Aufwand...

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS mach mal den Sprudelstein aus und guck was passiert, wahrscheinlich gar nichts.

Und lass nur ja die zwei Filter an

Kommentar von technogirl ,

Vielen herzlichen dann das hat mir sehr weitergeholfen ich versuche das mal so umzusetzen wie gesagt und ich habe leider kaum Internet aber am 11.11 bekommen wir unsere Internet Verbindung da werde ich mich nochmal mit den Bildern melden . Bis dahin werden nochmals wasserwechel durchgeführt und das blubberzeugs aus . Pflanzen versuche ich umzustellen (am 15. gibts wieder Gehalt *grins* ) und ich hoffe das wird auch langsam mit der Besatz Umstellung . Danke danke danke nochmal

Kommentar von technogirl ,

Und ich bin eine Frau , 20 Jahre alt :)

Kommentar von Grobbeldopp ,

Alles klar, Fragesteller ist als generisches Maskulinum gedacht gewesen, ich bin sehr schreibfaul.

Antwort
von KateKoko, 35

Der CO2 Wert wird aus dem PH und KH berechnet, wenn ich mit PH 8 rechne und KH 12, komme ich auf 3 mg/l, das ist definitiv zu wenig. Da du zu hohe Abweichungen hast (GH) würde ich nochmals testen, oder neue Tests kaufen, das scheint mir schon extrem.. Auch empfehle ich dir Eisen zu testen (FE) und eine CO2 Anlage zu benutzen. Ich hab in meinen grossen Becken die von Dennerle. Sind sehr gut und kosten nicht viel. 

Darf ich fragen warum du zwei Filter hast? Einer reicht vollkommen aus. 

Bez. des Besatzes wurde ja schon etwas gesagt und ich finde es gut dass du dir da Gedanken machst wie du das lösen kannst. 

Liebe Grüsse

Kate

Kommentar von technogirl ,

Okay viele sagen co2 Anlage und andere sagen wieder osmoseanlage es soll ich denn jetzt machen ? Ja Besatz ist klar wie gesagt das war eine rettungs Aktion .
Naja und 2 Filter weil sich am Boden total viel abgesetzt hat nur mit dem aussenfilter . Ich hatte nie mit außen Filter gefiltert sondern schon seit einem Jahrzehnt nur mit innenfilter . Den hab ich geschenkt bekommen und mir war das zu wenig Bewegung . Naja und dann hab ich einfach den 120 l eheim innenfilter mit dazu

Kommentar von KateKoko ,

Das beste was du jetzt tun könntest wäre, deine Fischsuppe aufzulösen. Du hälst Tiere die ganz unterschiedliche Wasserparameter benötigen. Ich finde es toll dass du helfen wolltest aber leider hast du den Fischen damit keinen Gefallen getan :-/ Anyway, jetzt ist es nun mal so, und bevor du dir Sorgen um den GH Wert und die kaputten Pflanzen machst, würde ich wirklich die jetzigen Fische abgeben und das Leitungswasser neu messen. Du hast zu hohe Abweichungen bei den Messungen dass ist rein rechnerisch nicht möglich. Da muss entweder der Test abgelaufen sein oder falsch gemessen. Wenn du das Leitungswasser getestet hast, kannst du dir Gedanken über einen neuen Besatz machen. Dementsprechend kannst du entscheiden ob du eine Osmoseanlage brauchst, welche Pflanzen, welchen Boden, Filter etc etc. So wie es jetzt ist bringt dir kein Tipp wirklich viel weil egal was du machst, eine Art wird leiden und mit der Zeit sterben.. 

120l sind eine schöne Grösse, da wirst du bestimmt schöne Fische halten können und das biologische System im Aquarium step by step aufbauen können. 

Antwort
von Debby1, 37

Hallo,

wirklich helfen kann ich dir nicht, aber eine GH von 80 kann nicht sein, ist der Test schon älter und vielleicht schon abgelaufen?

http://www.andy-blackjack.de/fibel/3wasserchemie.html#gh

Kommentar von Norina1603 ,

aber eine GH von 80 kann nicht sein

Da hast Du Recht, vielleicht hat sie aber auch etwas verwechselt und der Nitratwert liegt bei 80 mg/l, was bei dem Besatz realistisch wäre!

Antwort
von Miete187, 41

Puh das sind ja Werte, wie ist denn das Leitungswasser?

Mittel solltest du nie benutzen.

PH Werte 8 und höher das mag auch keine Pflanze.

Luftsprudler? Wenn ja aus.

Kommentar von Maro95 ,

Weswegen willst du bei nicht intakten Pflanzen und erheblichem Überbesatz die Sauerstoffanreicherung runterfahren?

Kommentar von Miete187 ,

Nun Fische raus und das Becken mit Co2 und Wasserwechsel auf die richtigen Werte inkl. Pflanzen.

Oder Fische im Wasser ohne alles, dann auch mit Sprudler für dem Übergang.

So haben da keine Fische was verloren.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Sorry, aber was soll das heißen "Fische raus"? Wohin? Wie soll man das Wasser mit CO2 und Wasserwechsel auf die richtigen Werte bringen? CO2 senkt den pH ein bisschen, den Fischen ist das völlig egal. 

CO2 dient als Pflanzendünger und nicht zur Wasseraufbereitung.

Kommentar von technogirl ,

Luftsprudler ist an ja , also aus machen ?

Kommentar von Miete187 ,

Rest bitte noch lesen. Entweder Pflanzen und Becken retten oder die Fische.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Und wieder: Wie soll man das verstehen?

Antwort
von alexxxflash, 41

Kann es sein, dass deine Pflanzen die Temperatur in deinem Aquarium nicht vertragen? Bzw. hast du im Vorfeld gecheckt, ob sie sich für die eher wärmeren Temperaturen, die die Garnelen brauchen, auch eignen?

Kommentar von technogirl ,

Hey danke für Antwort . Also die glasgarnelen sind auch aus der Rettung die gehören nicht zu meinem eigentlichen Aquarium da ich mich mit denen nicht so gut auskenne . Die Temperatur ist 23 - 24 grad und mit den Pflanzen würde ich gern Foto schicken welche das sind weis ich nicht , aber finde hier keine Möglichkeit mit Foto zu kommentieren ...

Kommentar von alexxxflash ,

In der Regel sollten Pflanzen ja nicht löchrig werden. Deshalb werden die Werte wohl auch so ungewöhnlich sein, da die Pflanzen in ihrem jetzigen Zustand keine Giftstoffe aufnehmen können und sich wahrscheinlich ein leichter Verfallszustand eingesetzt hat. Ich würde dir raten, einfach mal zu recherchieren, z.B. nach "Aquarium Pflanzen" googlen und dann jede Pflanze mal überprüfen. Denn durch verrottende Pflanzen werden die Werte leider ganz und garnicht besser :(

Kommentar von alexxxflash ,
Kommentar von technogirl ,

Okay vielen Dank

Kommentar von Miete187 ,

Da ist jetzt das Problem, um die KH oder PH Werte zu senken benötigst du CO2 was auch gut für die Pflanzen wäre....CO2 müsstest du aber durch dem Besatz mehr als genug haben ????

Die Fische brauchen aber Sauerstoff und der treibt das CO2 wieder aus dem Becken.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Man kriegt die KH NIEMALS mit Co2 runter. Wenn man das versucht bringt man dabei alle Fische um.

Antwort
von Maro95, 42

Dass der Besatz nicht hinhaut, weißt du ja schon, dafür bräuchtest du zwei Becken in der Größe. Skalare gehören in ein größeres Becken, der Feuerschwanz eigentlich auch und wenn du mit "Leopardentigerwels" den Tiger-Spatelwels P. tigrinum meinst,  dann wird der nebenbei bemerkt größer als das Aquarium.

Das alkalische Wasser ist schon mehr als grenzwertig, gerade für die Neons und zumindest das solltest du schleunigst ändern.

Zudem sehe ich bei diesem starken Besatz die Gefahr von Sauerstoffmangel. Evtl. macht das auch den Pflanzen zu schaffen, du solltest also für gute Belüftung sorgen, so lange der Besatz nicht adäquat aussieht.

Kommentar von technogirl ,

Ehm ne der Wels sieht aus wie ein Putzer aber schwimmt auch wie ein Fisch . Und sieht auf wie ein kleiner hai mit spritzen weis schwarzen Flossen . Kann den Namen grad nicht herausfinden .

Kommentar von Daniasaurus ,

Ich würde dir Empfehlen eine neue Frage mit Artenbestimmungen zu öffnen (Bilder nicht vergessen) damit du Klarheit über deinen Besatz bekommst, denn mit "Putzer" und "kleiner Hai mit Spitzen" kommt man nicht weit.

Kommentar von technogirl ,

Ok und wie kann ich belüften ? Deckel runter ? Ja wegen Besatz muss dringend was weg der Wels und der feuerschwanz gehören auch zu den "geretteten" fischen

Kommentar von Maro95 ,

Deckel (und vor allem Licht) sollten drauf bleiben. Einen Luftsprudler hast du ja schon drin, dass sollte reichen. Dass eine CO2-Anlage momentan dein Problem nicht löst, wurde ja schon gesagt. Eine CO2-Anlage parallel zum Luftsprudler macht auch keinen Sinn, da die sich gegenseitig "behindern".

Ist dein Saugwels vielleicht ein Ohrgitterwels aus der Gattung Otocinclus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community