Frage von xAlgi, 73

Aquarium ist bei einrichtung seit einem tag sehr trüb wie kann ich es beheben?

Hallo. Ich habe mir gestern ein Aquarium zugelegt und habe mich auch informiert. Ich habe den bodendünger dann auf den grund gelegt und den kies ordentlich und gründlich gewaschen. Dann habe ich die kiesschicht "drübergeschüttet" Ich habe einige tiefere und höhere Stellen geformt. Nun wollte ich das Wasser hineinkippen war aber zu uncorsichtig und hab damit teilweise den Dünger aufgewirbelt. Dann hab ich nen Teller auf den grund gelegt und vorsichtig auf den eller das Wasser geschüttet sodass es jetzt voll ist und ich habe wasseraufbereiter dazugegeben.

Meine Fragen sind jetzt: 1. Kann ich schon den Filter hineingeben? 2. Wie bekomme ich den Dreck da raus? 3. Soll ich das Wasser nochmal weggkippen oder geht das mit der Zeit weg?

Liebe Grüße Alex

Expertenantwort
von Norina1603, Community-Experte für Aquarium & Fische, 28

Hallo xAlgi,

schade dass Du Dich nicht richtig informiert hast, dann wären Dir diese und folgende Probleme erspart geblieben!

Zu den Fragen komme ich später! Der Nährboden ist eher unbrauchbar, denn in der ersten Zeit gibt er unkontrolliert Nährstoffe an das Wasser ab, das unter Umständen das Algenwachstum begünstigt, zudem ist er nach einem Jahr ausgelaugt und bei jedem umpflanzen, wird der Boden erneut aufgewirbelt!

Auch hättest Du Die den Wasseraufbereiter sparen können, denn das was er binden sollte (Schwermetalle/Chlor), ist im Trinkwasser sowieso nicht enthalten!

Nun zu den Fragen:

1. Der Filter wird sofort angeschlossen und läuft ununterbrochen 24/7, da sonst die sich dort angesiedelten Bakterien wieder absterben!

2. Den "Dreck" kannst Du mit einem kleinen Schlauch absaugen, doch Du wirst sehen, dass er immer wieder kommt, je nachdem welche Fische Du pflegen willst, bei gründelnden früher, doch spätesten beim setzen neuer Pflanzen!

3. Je nachdem wie groß das Becken ist, würde ich mir die Zeit nehmen und alles noch einmal neu aufsetzen, also ohne Nährboden!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

und immer schön geduldig bleiben!

MfG

Norina


Kommentar von KateKoko ,

Wie immer alles korrekt!

Meine persönliche Erfahrung vielleicht als Ergänzung:

Am Anfang meiner AQ Karriere habe ich genau den selben Fehler mit Nährboden gemacht. Entferne ihn jetzt schon bevor du die Fische holst! Nach kurzer Zeit gammelt er und den Gestank möchte ich keinem zumuten! Zudem ist er total unnötig und ist mehr schädlich als nützlich. Nährboden sind so überflüssig im AQ wie Wasseraufbereiter. Die Pflanzen wachsen bei richtigen Werten auch ohne diesen Boden, evtl geziehlt Düngerkugeln einsetzten. Mehr braucht es nicht! 

Antwort
von Lycaa, 44

1) Den Filter musst Du sogar schon ins Becken bringen und anschließen. Sinn der Einlaufphase des Aquariums ist ja, dass sich die nötigen Bakterien zur Nitrifikation bilden.

2) Gib dem Becken ein paar Tage Zeit, das Wasser wird sich klären. Die Kleinteile, die jetzt noch im Wasser schwimmen, werden zu Boden sinken. Dort kannst Du die dann mit einem Schlauch absaugen.

3) Nur wenn sich die Lage nicht von allein klärt, oder wenn Du Dich dann besser fühlst. Aber erst in ein paar Tagen.

Antwort
von Deepdiver, 52

1. Filter kann und sollte sogar schon laufen.

2. Der aufgewirbelte Dreck legt sich mit der Zeit wieder ab und wird auch herausgefiltert.

3. Wasser brauchst du nicht nochmal wechseln. warte ab und es wird klar.

Antwort
von KingFabian2, 35

Leider hast du ein paar Fehler gemacht 

1. Standort: im dunkeln direktes sonnenlicht vermeiden 

2. Einrichtung heizstab Thermometer luftstein filter

3. Einbringund des grundes kies dicke schicht für wurzeln kalkfreie verziehrung höhlen kein sand

4. Halb anfüllen mit wasser pflanzen einsetzen (drehen)leitungswasser

5. Ganz auffüllen geräte einschalten 

6. 3-4 tage ruhephase

7. Kauf und einsetzten der fische ( faustregel 1cm fisch 10l wasser Fische nehmen die in verschiedenen stufen leben ( Oberflächenschwimmer, grundschwimmer, fensterputzee,...)

Kommentar von SLS197 ,

Hi,

Kauf und einsetzten der fische ( faustregel 1cm fisch 10l wasser Fische nehmen die in verschiedenen stufen leben ( Oberflächenschwimmer, grundschwimmer, fensterputzee,...

Die Faustregel ist Unsinn und vor allem dann wenn man nicht mal weiß wie groß das Becken ist. So könnte der Fragesteller auch zu der Annahme kommen, er könne ein 5cm Skalar in einem 50L Becken halten

"Fensterputzer" gibt es nicht und niemand weiß welchen Fisch du damit meinst. Theoretisch könnten damit alle Welse gemeint sein die mal an der Scheibe hängen, Fakt ist sie putzen nichts, wenn dann suchen sie nach Nahrung. Außerdem machen Fische mehr Dreck ins Aquarium als sie es auch nur im Ansatz sauber machen könnten. Außerdem werden die "Putzer" (z.B. Wabenschilderwels, Ancistrus...) gerne mal überdimensional und evtl. zu groß fürs AQ

LG

Kommentar von KingFabian2 ,

Da mein Lehrer selbst etwa 132 verschiedene Tiere hat vertraue ich ihn sehr in so etwas, den einen 5cm fisch in einem 20l becken ist meiner meinung nach schon tierquälerei, manche Fische brauchen mehr darauf sollte man eben etwas aufpassen. Sogar kleine becken für den Tisch haben meist schon 50-60l. Als Fensterputzer meine ich die Fische die gerne Algen von den scheiben Fressen. Wegen der größe muss man dann natürlich schauen ist auch irgendwo logisch, aber ein Antennenwels sieht ganz nett aus und hilft auch beim putzen dazu gibts noch keine revierstreitigkeiten (normalerweise).

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community