Aquarium - HILFE Fische sterben - Welche Krankheit - Wie weiter vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

die Übernahme eines AQ ist immer extrem schwierig. Durch den Abbau und den Transport sterben die wichtigen nützlichen Bakterien. Ohne die Bakterien können die hochgiftigen Schadstoffe, die durch Fischkot und Futterreste entstehen, nicht abgebaut werden - die Fische sterben an diesen Schadstoffen.

Es dauert mehrere Wochen, bis neue Bakterien entstehen. Eine hohe Schadstoffkonzentration schädigt ansonsten auch die Fische, wenn sie nicht gleich sterben. Diese Schädigung kann zu einem teilweisen Organversagen führen.

Dann muss man wissen, dass in die Fische immer Wasser hineinfließt (das ist die sogenannte Osmotische Regulation). Dieses Wasser muss ausgeschieden werden. Gibt es nun aber Organschäden, dann funktioniert dies nicht mehr richtig, das Wasser sammelt sich im Bauchraum, die Fische bekommen also sehr schnell sehr dicke Bäuche - und sterben.

Gleiches kann auch durch Bakterien passieren.

In beiden Fällen nutzen große Teilwasserwechsel, täglich bis alle 2 Tage, über eine längere Zeit.

Ansonsten passen deine Fische nicht wirklich zusammen, denn alle Fische brauchen ganz unterschiedliche Wasserwerte = Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert, Temperatur. Auch durch nicht passendes Wasser kommt es zu oben genannten Problemen.

Und eines noch: an Altersschwäche sterben die allerwenigsten Fische - allerdings ist das eine beliebte Ausrede. Neonsalmler werden übrigens bis 8 Jahre alt, Rote Neon sogar 10 Jahre.

Optimiere deinen Fischbestand und sorge für sauberes, unbelastetes Wasser - dann werden die Fische lange und gesund leben.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildRaubkatze
10.08.2016, 09:36

Liebe Daniela,

danke dir für die Antwort.

Wie gesagt, ich will ja den Besatz komplett ändern, aber darum geht es ja gerade nicht

Heute ist es ganz komisch, die dickbäuchigen, also das Guppy-Männchen und der Platy haben über Nacht den dicken Bauch verloren und die Guppy-Weibchen sind auch etwas schmaler geworden...

Ich glaube das lag an ein Flockenfutter einer anderen Firma als ich sonst füttere, welches ich ab und zu als Abwechslung verfüttert habe. Ich glaube dies konnten die Fischis nur schwer verdauen. Das Restfutter ist gleich in die Tonne gewandert. 

Mir machen nur noch der extrem abgemagerte Fisch etwas sorgen, wobei er einen sehr lebendigen Eindruck macht, wenn ich Futter rein tue und ein Molly, dieser hat Glubschaugen bekommen, schaukelt am Boden, hat hellere Punkte, ist aber weder dick noch hat er abstehende Schuppen.

LG

0

Hallo,

Zähl uns doch mal bitte auf wie viele Tiere du von der jeweiligen Art hast damit auch wir uns sicher sein können, dass du keinen überbesatz hast.

Leider hast du eine totale Fischsuppe in deinem Becken. Die Tiere passen vorne und hinten nicht zusammen.

Kurzfassung:
Neons: weichwasser Fische, brauchen saures Wasser
Guppys: Hartwasserfische, brauchen alkalisches Wasser
Mollys: Brackwasserfische, brauchen bestimmten Salz Zusatz im Wasser

Goldfische sind Kaltwasserfische, mit dem tropischen Wasser was in deinem Aquarium für deine Südamerikanischen Fische herrscht, kommen die Tiere nicht gut klar. Der Stoffwechsel regt sich schneller an und Goldfische brauchen dazu noch Sauerstoffreiches Wasser.

Neons werden bei guter Haltung um die 8 Jahre Alt. Leider sterben viele Tiere viel zu früh, weil man sich nicht vorher über ihre benötigten Wasserwerte Informiert.

Ein dicker Bauch hört sich stark nach Bauchwassersucht oder was Bakteriellem an. Ein Eingefallener Bauch bedeutet entweder Parasiten oder Ebenfalls was Bakterielles.

Du solltest dein Becken dringend mit einem Medikament gegen Bakterielle Infektionen behandeln ( Zb Sera Baktopur). Das Medikament wird auch von Welsen vertragen. Zusätzlich vermehrte Wasserwechsel.

Deine Wasserwerte und ein Bild von deinem Becken wären auch Interessant.

Bitte nicht das ganze Becken wieder von neu machen. Wo sollen deine Restlichen Tiere dann bleiben? Wenn du alles abkochst musst du alles wieder von neu machen. Das heisst auch mehrere Wochen warten bis sich die Lebenswichtigen Bakterien wieder Entwickeln. (Einlaufphase)

Wenn deine Tiere wieder Gesund sind solltest du Anhand deinen Wasserwerten die Tiere Abgeben die nicht dazu passen. 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WildRaubkatze
10.08.2016, 00:00

Hay

Danke für deine umfassende Antwort

Also...ich habe z.Z.

ca 15 Neons 

4 Guppys 

2 Mollys 

1 Platy (noch)

3 Goldfische (klein)

etliche Antennenwelse

Ich wollte eh so einige Fische abgeben, aber solange nicht geklärt ist, ob diese gesund oder krank sind, kann ich sie nicht weggeben...

Ich hätte für eine kurze Zeit mein aussortiertes 54l Becken für die Einlaufphase genommen, Aber es macht keinen Sinn alles wieder neu zu machen, wenn die Fischis krank sind und das neue Becken wieder vollkeimen ...

Aber das mit dem Medikament probiere ich morgen gleich aus.

Ach ja der Bauch ist nicht eingefallen, sondern der ganze Fisch sieht dünn aus, auch oben am Rücken. Sehr merkwürdig, wenn man bedenkt, dass sie vorher gut aussahen...

LG

0
Kommentar von Daniasaurus
10.08.2016, 00:35

Dann ist es auf jeden fall was Bakterielles. Auch wenn die Goldfische vorrübergehend dort sind ist es dennoch keine gute Haltung. Das sorgt auch schnell für Krankheiten.

1

Hi,

die wichtigsten Dinge haben dir ja schon Daniela und danisaurus gesagt. Ich empfehle dir jetzt UMGEHEND ein seeehhhr großen wasserwechsel zu machen. So ca. 80%!!! Damit kommt neues schadstoffarmes, sauerstoffreiches, nittitfreies und sauberes Wasser in dein AQ und die fische können sich erholen. Mache in den nächsten Tagen weiter große ca. 50% ige wasserwechsel. Dann behandelt du mit sera bactopur. 

PS: Ich mache generell sehr oft wasserwechsel

 So 1-2 in der Woche 60%. Damit haben Sie fast immer tolles Wasser und bei mir stirbst seid ich so viele wasserwechsel mache fast nie ein Fisch;)

LG shiramira 2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde jzt einen Wassertest machen und auch einen Wasserwechsel.
Kann es sein das du vlt anderes Wasser hast als die von denen du es übernommen hast? Weil wenn das Wasser jzt mal angenommen viel weicher wäre ist das natürlich eine sehr große Umstellung für die Fische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise sind Bakterien im Wasser die sich in den Kiemen der Fische festsetzen. Frag bitte UNBEDINGT bei einem Experten nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firestarhd1
09.08.2016, 23:37

Nur aus Neugier? Wer ist deinermeinung ein Experte

0
Kommentar von Daniasaurus
09.08.2016, 23:51

Aquaristikexperten in einem Zoofachgeschäft? Villeicht einer unter hundert.

0

Also ich habe, von einem Zoohandel, ein Mittel namens "eSHa 2000" bekommen und behandle sie nun damit.

Davor natürlich großzügige Wasserwechsel gemacht.

Aber der eine Fisch hängt nur da wie ein schluck Wasser (der dürre Goldfisch). Die Flossen alle eingefahren und lässt sich treiben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung