Frage von Sunny327, 56

Aquarim. Fische für Anfänger?

Hallo liebe Community :-)

Ich habe mich natürlich schon im Internet informiert aber lege höchsten Wert auf persönliche Erfahrungen.

Ich möchte mir demnächst ein 110l Aquarium zulegen. Es handelt sich dabei um ein Starterset von Juwel somit sind Lampen, Heizer, Filter und Pumpe dabei.

Was die Fische angeht habe ich mir gedacht möchte ich für den Anfang gerne 2 Siamesische Kampffische, 2 Dicklippige Fadenfische, eine Gruppe von mind. 7 Bitterlingsbarben, eine Gruppe von mind. 5 Orangeflossen Panzerwelsen und zusätzlich ca. 20 Amanogarnelen einsetzen.

Die Anzahl der jeweiligen Arten habe ich aus dem Internet entnommen. Welches Verhältnis dazu würdet ihr mir im Bezug auf das 110l Aquarium empfehlen? Könnt ihr mir noch weitere Fischarten (für Anfänger geeignet, gerne etwas bunter oder "außergewöhnlich" bin von der Wasserwelt ziemlich fasziniert) oder wird es dann schon zu eng? Passen die Arten überhaupt zusammen? Und ich würde gerne einen sandigen Boden nehmen, da dieser für die Orangeflossen Panzerwelse empfohlen wird. Passt das auch zu allen Arten, auch zu den Garnelen? Mit welcher Mischung an Pflanzen stelle ich alle zukünftigen Bewohner zufrieden?

Bin für alle Antworten, Erfahrungen und Empfehlungen sehr dankbar. Ich werde mir morgen auch einiges an Büchern aus unserer Stadtbibliothek besorgen.

Vielen Dank im Voraus!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 56

Hallo,

wenn du dich bereits ausreichend mit der Aquaristik beschäftigt hast, dann wird dir nicht entgangen sein, dass es nicht darauf ankommt, was DU gerne pflegen möchtest, sondern darauf, welche Fische in welchem AQ und vor allen Dingen welchen Wasserwerten (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert, Temperatur) verantwortungsvoll gepflegt werden können.

- KaFi brauchen sehr warmes Wasser - ab 26 Grad. Außerdem sind es totale Einzelgänger, die am liebsten vollkommen alleine im AQ leben. Selbst ihre Weibchen mögen sie nur zur Balz- und Laichzeit.

- Dicklippige Fadenfische brauchen sehr sehr weiches Wasser. Kommt das bei dir aus der Leitung? Außerdem sind es stark revierbildende Fische - eine Kombination mit den KaFi und auch anderen Fischen sehr schwierig - denn das gibt Stress und Stress macht Fische ganz schnell krank.

- Bitterlingsbarben brauchen kühlere Temperaturan als KaFi.

- Hast du einen feinen Sandboden? Sonst solltest du die empfindlichen Sterbai schnell vergessen - alle anderen Panzerwelse übrigens auch.

Garnelen gehen immer, können aber auch schnell als leckerer Snack enden.

Aus diesen Gründen leider kein sehr stimmiger Besatz und "besondere" Fische verlangen immer auch "besondere" Pflegevoraussetzungen, denn sonst könnte sie ja jeder halten und sie wären nicht mehr "besonders".

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Sunny327 ,

Was die Wassertemperatur und den PH-Wert angeht habe ich im Internet nachgeschaut und dachte es würde doch gut passen. Die niedrigste Temperatur sollte bei 24°C für die KaFi betragen und die maximale Temperatur 26°C damit sich auch die Bitterlingsbarben wohl fühlen. Der PH-Wert liegt bei allen genannten Arten etwa zwischen 6,0 - 7,5. Über die benötigte Wasserhärte muss ich mich noch informieren (würde aber aus der Leitung kommen), aber das ist das was ich bis jetzt im Internet gefunden habe kann natürlich auch völlig falsch sein. Dachte allerdings, dass es für alle passen würde. Außerdem habe ich im Internet gelesen, dass man KaFi schon mit anderen Arten zusammen halten kann sie sollten sich nur nicht zu sehr ähneln, da sonst Verwechslungsgefahr mit dazugehörigen Revierkämpfen besteht. Den Sand würde ich selbstverständlich den Panzerwelsen anpassen. Ich weiß das nicht unbedingt alles stimmt was im Internet steht daher ja meine hier gestellte Frage. Vielen Dank für deine Informationen ich werde mich dementsprechend auch weiter vorbereiten.

Kommentar von dsupper ,

Natürlich gibt es immer einen Minimal- und einen Maximalwert - beides sollte man aber vermeiden, denn der jeweilige Fischorganismus wird sehr stark dadurch belastet.

Bitte bring doch erst mal die Wasserwerte in Erfahrung, die bei dir aus der Leitung kommen - dann ist es viel einfacher und sinnvoller, dir mögliche passende Vorschläge zu machen.

Antwort
von Lightheart01, 45

Hi,

Ich find den Besatz gut, allerdings musst du mit den KaFis gucken, die Männchen zerfleischen sich, Männchen und weibchen auch nach einiger Zeit und mit 2 Weibchen klappt das auch nicht immer. Das sind eig eher einzelgänger Fische:) Zu den FaFis kann ich nicht so viel sagen ich hab nur normale, ein Pärchen und die harmonieren sehr schön zsm.

Allerdings müsste man gucken wie groß  die dicklippigen werden, weil normale FaFis würde ich eig eh schon erst ab 160 L empfehlen.

Zu den Bitterlingsbarben kann ich leider auch nicht so viel sagen da ich die noch nicht gepflegt hab in meinem Becken.

Die Welse sind gut, da würde ich aber schon ca 10 einsetzen, die wirken als Gruppe einfach schöner.

Amano Garnelen würde ich dafür allerdings ein  paar weniger nehmen.

GLG Lightheart

Kommentar von Lightheart01 ,

Achja, und wenn du etwas farbenfrohes möchtest kann ich dir Lebendgebärende empfehlen, die haben meist knallige Farben (rot, gelb, orange, schwarz weiß). Da muss man allerdings auf die richtige Konstellation achten da die sich vermehren wenn man nicht aufpasst.

Aber generell sind Platys, Schwertträger und Mollys immer schön anzusehen. Standard wäre ein Männchen, 2 Weibchen bei Schwertträger und Mollys sollte man auch bei einem Mänchen bei der Beckengröße bleiben, da die sich gegenseitig oft jagen und nicht genug Rückzug in einem kleinen Becken haben.

Kommentar von dsupper ,

Schwertträger haben in so einem kleinen AQ aber überhaupt nichts zu suchen!

Kommentar von Sunny327 ,

Die dicklippige FaFis werden ca. 10cm groß, möchte sie wie gesagt auch nur als Paar halten. Bei den KaFis bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher da werde ich mich aber noch einmal ausreichend informieren (wie bei den anderen selbstverständlich auch). Danke für deine Infos haben mir auch schon sehr geholfen um einen besseren Eindruck von dem ganzen zu gewinnen! :-)

Kommentar von Sunny327 ,

Mollys finde ich auf ganz toll. Wie groß sollte die Gruppe denn sein bei 110l? Und egal bei welcher Größe generell dann nur ein Männchen?

Kommentar von dsupper ,

Wenn du dich für Mollys entscheidest, dann brauchen die völlig anderes Wasser als z.B. KaFi. Das Wasser muss sehr hart sein, am besten sogar mit Salzzugabe! Eigentlich sind Mollys sogar eher Brackwasserfische.

Und in ein 110 l AQ, ins das ja praktisch eher nur 85 - 90 l passen, wäre mit einer 5er Gruppe Mollys und einer Gruppe Panzerwelse schon die Besatzgrenze erreicht!

Kommentar von Lightheart01 ,

Hi,

Wir haben sehr sehr weiches Wasser hier und ich halte seit Jahren erfolgreich Mollies und züchte die auch.

Die sind generell sehr anpassungsfähig was das angeht.

Stimmt, mit den Schwertträgern hatte ich nicht dran gedacht, die würde ich auch erst ab ca 160L halten. (Hatte an mein 350er gedacht xD)

Dann würde ich dir auch von denen abraten.

Solltest du einen ruhigen Besatz zusammenstellen wollen und die FaFis so toll finden kann ich dir zu Honig Guramis raten, die sind echt cute brauchen aber ihre Ruhe.

GLG Lightheart

Antwort
von Falkenauge120, 27

Sei bei den Kampffischen vorsichtig. Die greifen sich nämlich gegenseitig an.

Ein Tipp: Mir hat man Guppy als Anfängerfische empfohlen und nach einer Woche waren alle tot. Würde ich persöhnlich nicht nehmen.

Mit Amanogarnelen habe ich gute Erfahrungen. Ein paar von ihnen sind schon 5 Jahre alt.

Bei den Bitterlingsbarben: Sind eigentlich ganz friedlich, muss man aber paarweise halten, sonst gibt das Ärger. Und man sollte auf keinen Fall Mückenlarve füttern. Meine sind deshalb alle eingegangen.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von Sunny327 ,

Vielen Dank für die Infos. Ich habe im Internet gelesen, dass man Bitterlingsbarben in Gruppen von mind. 7 halten soll. Ich werde mich da noch einmal genauer auch im Zoofachhandel informieren, möchte ja auch keinen Ärger unter den Tieren. Und die Idee mit den KaFis lasse ich lieber sein, da hast dus recht. Dankeschön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community