Frage von Dilarab99, 133

Aquarienfische sterben immer wieder, kann mir jemand helfen?

Hallo, Da mir mein altes 54 Liter Aquarium zu klein wurde, habe ich mir ein 240 Liter Aquarium zugelegt. Nun habe ich leider das Problem das bei mir in zu kurzer Zeit zu viele Fische sterben. Zu meinem Besatz gehören: 5 Neonsalmler 6 Mollys 5 Guppys 2 Platys 3 Glaswelse 2 Albino Antennenwelse 1 roter Antennenwels 1 Wabenschilderwels 2 Frösche Schnecken Den pH- Wert habe ich bis jetzt noch nicht gemessen, da ich noch auf meine pH- Wert Teststreifen warte, wollte mich aber trotzdem in der Zeit noch mal informieren, falls es nicht am pH-Wert liegt. Gleich als ich das Aquarium geholt hatte und es mit Wasser befüllt hatte setzte ich meine fische ein ( habe um die 2 Wochen Einlaufzeit zu umgehen das Wasser aus dem 54 Liter Aquarium verwendet, sowie den gleichen Filter ungesäubert, dazu habe ich Safe Start von Tetra ins Wasser gegeben und den Rest mit Leitungswasser aufgefüllt.) Vom Vorbesitzer des Aquariums waren auch noch Fische dabei: die Neonsalmler, ein Antennenwelspärchen, Fadenfische und Apfelschnecken. Bis auf die Schnecken und die Salmlern habe ich aber alles weg gegeben.

Als ich die Fische nun eingesetzt hatte, war zunächst alles in Ordnung. Am nächsten Morgen dann das böse Erwachen, die Hälfte einer Neonsalmler war verstorben. Nachdem ich die Fische entfernt hatte, blieb zunächst wieder alles unauffällig, doch ca eine Woche später fand ich einen toten Molly, dachte mir zunächst nichts dabei. Doch am nächsten Tag wieder ein toter Fisch, diesmal ein Guppy. Die nächsten Tage war Ruhe, doch dann wieder ein toter Molly, auch ein schwangeres Weibchen brachte nur Totgeburten zur Welt. Auch mein letzter Schwertträger blieb nicht verschont und auch einer meiner Glaswelse musste dran glauben.Aus dem Aquarium habe ich 4 Babyfische ( scheinbar Gesund ) durch Zufall entdeckt und gleich in ein Aufzuchtbecken gesetzt.

Nun hoffe ich das mir jemand helfen kann, bisher haben Teilwasserwechsel nichts gebracht, auf die pH- Wert Tester warte ich wie gesagt noch. Futter füttere ich Hauptfutter, Wels Tabs und Tubifex, dazu kommen noch die Schnecken.

Habe das Wasser Jetzt noch mal im Fachgeschäft messen lassen, die Werte waren alle gut auch der Nitrit Wert, doch meine Fische sterben immer noch , woran kann es sonst noch liegen ?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium & Fische, 65

Hallo,

oh je, das hast du scheinbar Fehler über Fehler gemacht:

- 2 Wochen Wartezeit ist viel zu wenig

- das "gebrauchte" Wasser zu übernehmen ist wenig sinnvoll, denn die wichtigen nützlichen Bakterien, die die anfallenden hochgiftigen SToffe in Pflanzennahrung umwandeln, schwimmen nicht frei im Wasser herum. Sie leben substratgebunden im Filtermaterial.

- den Filter zu übernehmen war schon sehr gut  - aber was soll ein so kleiner Filter in so einem großen AQ ausrichten?

Natürlich helfen die vorhandenen Bakterien, damit die Entwicklung der notwendigen Bakterien besser läuft - aber bei so einem großen AQ dauert es einfach seine Zeit. Und wenn dann nach viel zu kurzer Zeit so viele Fische auf einmal einziehen, dann sind die Bakterien gleich überfordert und es kommt zu einem gefährlichen Nitritpeak bzw. zur Ammoniakvergiftung.

Geduld ist das Zauberwort der Aquaristik!

Und in so einem Moment hilft auch nicht EIN Teilwasserwechsel, denn selbst, wenn du 50 % des Wassers austauschst, senkst du die hochgiftigen SToffe nur um die Hälfte - und das ist immer noch zu viel. Und durch die Fütterung steigen diese Schadstoffe dann auch direkt wieder hoch an.

Nur tägliche großzügige TWW über ca. 2 Wochen können in so einem Fall helfen, dass die Fische überleben - und die Fütterung einstellen (die Fische verhungern nicht!).

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Dilarab99 ,

Der Filter ist bis 300 Liter und dazu habe ich noch einen kleinen UV Innenfilter meine Fütterung kann ich leider nicht einstellen da ich Jungfische separat im gleichen Aquarium habe und Angst habe das sie Verhungern 

Kommentar von dsupper ,

Wie oben geschrieben, kannst du dann nur versuchen, durch einen täglichen großzügigen TWW die Schadstoffkonzentration niedrig zu halten.

Es steht zu befürchten, dass die Jungfische eher an einer Ammoniak- und/oder Nitritvergiftung sterben, als dass sie verhungern. Jungfische finden viele Mikroorganismen im AQ - so schnell verhungern die nicht.

Antwort
von janawakolm, 63

Hallo!
Das Wasser von dem alten Aqua zu nehmen, war nicht sehr hilfreich! Natürlich befinden sich auch im Aquarienwasser Bakterien, aber die wirklich WICHTIGEN leben im Filter. Und die müssen sich natürlich erst einmal bilden, und dass dauert eben länger. Die Wasseraufbereiter kannst du getrost weglassen, denn die bringen garnichts. Man sollte auch nicht alle Fische auf einmal ins Aquarium setzen, sondern langsam und behutsam! Ich vermute mal, dass die Fische wegen einer Nitritvergiftung gestorben sind. Die Bakterien, die das hochgiftige Nitrit abbauen, müssen sich eben noch bilden. Deshalb muss man in der Einlaufphase auch ständig Nitrit kontrollieren und dürfen erst NACH dem Nitritpeak die Fische eingesetzt werden!
Vielleicht antwortet Daniela noch auf deine Frage, denn sie kennt sich sehr gut damit aus!
Lg Jana

Antwort
von Cobynervt, 27

Hallo, also ich hoffe das es deinem Aquarium mittlerweile besser geht. Du solltest bei der Fütterung unbedingt auf Tubifex verzichten. Das ist das absolut schlechteste Futter welches Fische bekommen können. Tubifex sind im Schlamm lebende Würmer. Alle Ablagerungen im Schlamm werden von den Würmern aufgenommen und bei der Verfütterung an die Fische abgegeben. Das mag gutgehen, aber kein Aquarianer der seine Aquarien pflegt, verfüttert Tubifex egal in welcher Form. Wenn du gutes Futter geben möchtest, dann fütter Artemia, lebend oder gefroren (Amtra) oder du ziehst sie selbst. Auch Mückenlarven aus der Regentonne egal welche Farbe werden gerne genommen.

Wenn ich ein komplettes Becken in ein größeres umgesetzt habe, so habe ich ALLES in das große mitgenommen, dh auch den Bodengrund, Pflanzen, Deko und den Filter und das Wasser. Das frische Wasser welches ich dann zum auffüllen genommen habe, wurde vorher von mir auf die gleichen Wasserwerte wie das gebrauchte Wasser aufgesalzen (ich nehme Osmosewasser).

Mit easylife flüssiges Filtermedium habe ich nachbehandelt, es gab danach auch nie nenneswerte Verluste.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von Dilarab99 ,

Meinem Aquarium geht es mittlerweile wieder Gut. Es war keine Nitrit Vergiftung und lag auch sonst nicht an den Wasserwerten oder der Fütterung , ich habe mir die Pünktchenkrankheit eingefangen. Weiße Punkte waren allerdings nicht zu sehen mir ist es erst aufgefallen als einer meiner glaswelse sich immer mehr weißlich verfärbt hat und kurz darauf leider das zeitliche gesegnet hat . Mehrere Wasserwechsel haben nicht geholfen also sah ich mich gezwungen mit Medikamenten zu behandeln. Dabei habe ich sera costapur verwendet. Meine welse haben keinen schaden genommen und auch den anderen fischen geht es wieder gut selbst die babyfische haben alle überlebt. Ärgere mich nur das ich es nicht früher erkannt habe.

Ich bedanke mich bei allen die mir geantwortet haben

 LG Dilarab99

Antwort
von tom25101970, 30

Ich würde ehr dem Nitrit die Schuld geben als dem Ammoniak.  Ungiftiges Ammonium wird erst bei einem pH wert von über 7 in  giftiges Ammoniak umgewandelt.



Ammonium wird im Boden und in Gewässern unter Sauerstoffverbrauch bakteriell (u.a. Nitrosomonas) zuerst zu Nitrit und von einer anderen Bakterienart (u.a.Nitrobacter) weiter zu Nitrat oxidiert und damit „entgiftet“. Neben Bakterien spielen auch Archaea bei der Ammoniumoxidation im Boden eine wichtige Rolle.

 Dieser Vorgang wird Nitrifikation genannt und ist im Boden durchaus erwünscht. Auch in Gewässern ist die Nitrifikation ein wichtiger Teil der Selbstreinigung.

Ammoniak ist für Fische schon in geringen Konzentrationen giftig. Ammoniumgehalte im Wasser von 0,5 bis 1 mg/l werden deshalb, je nach dem pH-Wert des Wassers, als bedenklich für Fische eingestuft. **

Von Teststreifen halte ich nicht viel, ich benutze einen digitalen Ph Wert Messer, die gibts schon recht günstig zu kaufen und sind meiner Meinung nach genauer. Für die anderen Wasser Werte benutze ich Photometer.




Antwort
von Dilarab99, 31

Habe heute die pH Tester bekommen, aber der Nirit Wert ist normal nur der KH Wert ist zu hoch , sind die Tests zu ungenau ? Habe die 6 in 1 von Tetra gekauft.

Antwort
von gianmarco, 63

Anfangs lief natürlich etwas falsch...: Denn das wieder gebrauchte Wasser war keine gute Idee. Und der Filter, die dazugehörigen Fische...

Ich weiss nicht ob du das weisst, aber das Wasser sollte immerwieder bis 1/3 ausgewechselt werden, die Scheiben geputzt (täglich) und mit so einem Staubsauger, der mit Unterdruck arbeitet (ist nicht automatisch) den Boden putzen. Sowie den Filter.

Und bei jedem Wasserwechsel sollten noch Mittel dazugegeben werden.

Aber gehe in das Fachgeschäft und frage dort nach. Die wissen mehr und können dir besser weiterhelfen :)

Kommentar von Dilarab99 ,

vielen Dank für deine schnelle Antwort

In einem Fachgeschäft war ich bereits und habe die Situation geschildert, wurde aber nur darauf hingewiesen mal den pH- Wert vom Wasser zu testen. Wasserwechsel habe ich 1/3 über 2 Wochen jeden Tag gewechselt. Was meinst du für Mittel ? Mit dem Mulmsauger habe ich auch den Kies gereinigt, den Filter habe ich nur ein mal bis jetzt gesäubert da zu vieles säubern die Bakterien tötet.

Kommentar von gianmarco ,

Dann ist wahrscheinlich die Ursache: Stress.

Denn den Wasserwechsel sollte man nicht sooo viel machen. Ich habe mein 54 Liter nur einmal pro 2 Wochen einen Wasserwechsel gemacht. Zum Stress gehört auch: Ständiges Klopfen oder laute Dinge, keine Wand abgedeckt (heisst, man sollte eine Seite des Aquariums mit einer dazugehöhrigen Folie abdecken), die Fische kommen untereinander nicht klar, Fotografieren der Fische, weitere Haustiere, die immer rauf schauen können, wenn zu viele Fische auf einmal drinnen sind, wenn das Licht nicht gut gesteuert wird (am besten einen Timer) u.s.w

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten