Sollte ich mir ein Apple MacBook Pro 13 Zoll oder doch ein Acer holen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich habe und würde auch immer wieder ein Macbook nehmen. Das fehlende Numpad ist kein Problem, denn es gibt ja externe. 

Macbooks sind schneller und sehen besser aus. Auch die Akkuleistung ist super. Sogar zocken kann man mit ihnen, mit einer externen Grafikkarte, über Thunderbolt. Deswegen lohnt sich auch der Thunderbolt Anschluss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich versuche mal die verschiedenen Punkte abzuarbeiten:

- Zunächst zum schreiben einer Bachelorarbeit. Unter OSX gibt es sowohl Word als auch die verschiedenen TeX Varianten. Von daher kein Problem. Die Bedienung ist natürlich etwas anders als unter Windows und Linux, aber man findet sich in der Regel schnell zurecht.

- Ich würde allerdings nie derart viel Text auf einer Laptop-Tastatur schreiben wollen. Die Apple-Tastaturen im MacBook Pro sind gut, aber nichts geht über eine anständige "Vielschreiber-Tastatur" und genau so eine willst du haben. Die hat dann auch einen Num-Block. Genauso verhält es sich mit dem Monitor. 13" Retina sind schick, aber es ist sehr wenig Arbeitsfläche verglichen mit einem anständigen 24" Monitor.

- Wenn du das Gerät verwenden willst um "mal wo anders zu schreiben"... ja, das ist in Ordnung. Aber als einziges Gerät ohne Peripherie würde ich dir dringend davon abraten. Das Problem ist aber nicht MacBook spezifisch, das ist das gleiche in Grün auf dem Acer. 15,4" reißen es da auch nicht raus.

- Mit dem 13,3" Gerät kommt man ziemlich weit. Gerade wenn die Anforderung "nur" Text schreiben und Recherche ist.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung