Frage von medicatedkk, 127

Appetitlosigkeit nach erstem Mal kiffen?

Hey,

ich war letztens zum ersten Mal richtig stoned und war die einzige die normal bis wenig gegessen hat. Einen Tag später hatte ich erst sehr spät hunger, aber 0 Appetit, wodurch ich meinen Hunger wieder halbwegs verliere. Es ist total komisch, da ich normalerweise im Normalzustand relativ oft Appetit habe und normal bis mehr esse. Mir wurde auch gesagt, dass man eigentlich einer richtige Fressattacke kriegt, aber mir hat es komplett den Appetit genommen. Woran kann das liegen?

LG :)

Antwort
von Eileen567, 52

Geht mir jedes mal genauso .

Ich denke es ist normal ..Jeder reagiert anders

Antwort
von Psylinchen23, 56

Es kann doch nicht immer gleich sein. Ab und zu hat man mehr hunger und mal nicht wenn man bekifft ist bei mir war es oft früher so das ich so Attacken bekommen habe meist am Abend wenn ich dann alleine war und meine dichtheit ausleben konnte. Zu viele Freunde können einen auch denn Hunger vertreiben.

Antwort
von yoda987, 94

Das ist bei jedem unterschiedlich. Mariuhana hat eine Regulierende wirkung auf den Organismus und kann verstärkend oder hemmend wirken.

Kommentar von lalala321q ,

hat eine regulierende Wirkung!!!

nix für ungut, ist nur gut gemeint.

Antwort
von lalala321q, 51

wie schon der eine hier geschrieben hat hat das kiffen einen regulierenden Charakter, so kann man das schon ausdrücken. Das liegt daran dass der menschliche Körper an sich auch ein sogenanntes cannabinoides System hat. So gesehen sind alle Menschen auf Cannabis drauf, nur sind es körpereigene Cannabinoide. Beim Kiffen wird der Körper nun mit dem Cannabis der Pflanze überhäuft was zuerst einmal unnatürlich ist aber für kranke Leute z.B. bei denen was aus dem Gleichgewicht geraten ist ist das gar nicht mal so schlecht und heilt. Gesunde sind aber einfach nur high, was auch schön ist.

Wieso man nach dem Cannabiskonsum aber nun so viel Hunger hat liegt daran dass der Mensch nicht nur so Körper und Geist (im Gehirn) besteht sondert es gibt da noch einen energetisch/spirituellen Teil. Dieser, vor allem die Chakren (Energiezentren im/am Körper) werden dann auch stimmuliert, so wie wenn du sehr aktiv warst und danach dann eben Hunger hast. Dies führt dann zu den bekannten Fressattacken, ein Sättigungsgefühl ist lange nicht erreicht. Manchmal kann es auch schlecht sein wenn man zu viel isst. 

So wie ich es sehe ist es bei dir aber eher so dass du das ganz gut regulieren kannst und lieber auf dem Highgefühl bleibst und eben nur in Maßen isst so dass du nicht zu übertrieben mit essen erdest. Zu viel kann in der Beziehung schlecht sein dass man dann ganz träge wird. Darüber hinaus sind die Rastas auf Jamaica oft Vegetarier, was energetisch gesehen auch noch mal besser ist als (übertriebener) Fleischkonsum

Antwort
von aXXLJ, 30

Cannabis kann offenbar beides: Dem Einen Appetit machen und beim Anderen Hungergefühle abschalten. Ebenso wie Cannabis positive und negative Empfindungen verstärken kann.

Man hat vor etlichen Jahren mit (Google) Rimonabant mal versucht ein auf Cannabis basierendes Mittel zum Abnehmen zu vertreiben. Es wurde wieder vom Markt genommen, weil es (zu) starke Nebenwirkungen hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community