Frage von schubby3000, 107

Apotheker/in? Job? Studium? Ausbildung? Gehalt? Aufträge??

Ich habe ein paar Fragen zum dem Beruf als Apotheker/in:
1.Muss man dafür studieren?
2.Welche Schulfächer wären dafür wichtig/ gut zu kennen?
3.Was macht man in der Ausbildung?
4. Wie lange dauert diese Ausbildung?
5. Ist das Gehalt gut oder eher weniger?
6. Wie sind die Arbeitszeiten?
7. Muss man dort nur die Sachen verkaufen und evtl. Medikamente extra machen oder steckt noch mehr dahinter?

Antwort
von luteka, 107

Mit einem Abschluss im Studium der Pharmazie wirst du Apotheker. Das dauert 5 Jahre. Inhalte sind vor allem Chemie und Biologie. Das Gehalt ist entsprechend gut, weil du ja studiert hast, allerdings kann man sich auch selbständig machen und eine eigene Apotheke führen, dann hast du natürlich kein festes Gehalt. Arbeitszeiten sind normal, wann halt die Apotheke offen hat. Es gibt auch 24h-Apotheken mit Schichtbetrieb, und im Spital könnten die Arbeitszeiten auch unregelmässig sein, aber du wählst ja selber, wo du arbeiten willst. Du verkaufst vor allem Sachen und gibst den Patienten die Medikamente, die der Arzt verschreibt. Zusätzlich musst du aber auch kontrollieren, ob der Arzt die richtigen Medikamente verschrieben hat oder ob es zum Beispiel gefährlich sein könnte, zwei Medikamente gleichzeitig einzunehmen. Du hast deswegen ziemlich grosse Verantwortung. Je nach Apotheke stellst du Salben oder Pulver für Kapseln her.

Kommentar von Christianwarweg ,

Das Studium dauert 8 Semester, also 4 Jahre. Das schafft nur fast niemand.

Nach dem Studium kommt ein praktisches Jahr; da verdient man so gut wie nichts (Mindestlohn wäre schön, nur gibt es den leider nicht).

Nach dem praktischen Jahr kommt das 3. Staatsexamen und danach hat man die Approbation als Apotheker(in).

Die Arbeitszeiten sind NICHT normal, da Apotheken mehr als 40 Stunden pro Woche auf haben man aber als Inhaber möglichst wenige Apotheker einstellt. Die sind nämlich nicht billig. (Google tariflohn apotheker). Daher hat man meist freie Tage, muss dafür aber auch mal Samstags oder auch nachts, da die Nacht- und Feiertagsdienste unter den Apotheken eines Gebietes rotieren.

Die Herstellung von Arzneiformen ist normalerweise nicht Sache des Apothekers (obwohl das auch Teil des Studiums ist), sondern der PTAs, die man auch anstellt.

Antwort
von TanishaJonson, 90

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=5868...

Antwort
von Immenhof, 99

1. ja, pharmazie

2. Bio, Chemie

3. viel im Labor sein, Chemie, Bio etc

4. Es ist ein Studium, keine AUsbildung

5. kommt darauf an, als was du später tätig bist. Machst du dich selbstständig und bist gut ist er eher hoch

6. Bist du selbstständig, solange bis alles erledigt ist, Angestellt je nach Stundenzahl

7. Da steckt viel mehr dahinter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community