Frage von Nervin20, 26

Apotheke Waren?

Was ist der Unterschied zwischen Apotheken übliche waren und freiverkäufliche wäre?

Antwort
von musso, 10

Eigentlich gibt es drei Kategorien:

Verschreibungspflichtige. Dafür brauchst du ein Rezept.

Apothekenpflichtige. Da kann der Apotheker beraten über Nebenwirkungen usw.

Frei verkäufliche. Die kann jeder Supermarkt anbieten, aber die Wirksamkeit muss nicht bewiesen werden.

Antwort
von lutsches99, 18

bei den einen brauchst du ein rezept bei den freiverkäuflichen nicht

Kommentar von Nervin20 ,

Ne bei Apotheken übliche waren brauchst kein Rezept , weil sie auch in der freiwahl sind

Kommentar von wallenstein ,

@lutsches99: lass' halt die Finger von der Tastatur, wenn Du keine Ahnung hast !!! Der nächste Leser zitiert Deinen Blödsinn ungeprüft ...

Antwort
von wallenstein, 4

Apothekenübliche Waren nach Apothekenbetriebsordnung (= Quelle) sind

1.Medizinprodukte, die nicht der Apothekenpflicht unterliegen,
2.Mittel sowie Gegenstände und Informationsträger, die der Gesundheit von
Menschen und Tieren unmittelbar dienen oder diese fördern,
3.Mittel zur Körperpflege,
4.Prüfmittel,
5.Chemikalien,
6.Reagenzien,
7.Laborbedarf,
8.Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel sowie
9.Mittel zur Aufzucht von Tieren.

Freiverkäufliche Arzneimittel sind laut Arzneimittelgesetz (= Quelle)


(1) Arzneimittel,
die von dem pharmazeutischen Unternehmer ausschließlich zu anderen
Zwecken als zur Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden,
Körperschäden oder krankhaften Beschwerden zu dienen bestimmt sind, sind
für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben.(2) Ferner sind für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben:
1.
a)
natürliche Heilwässer sowie deren Salze, auch als Tabletten oder Pastillen,
b)
künstliche
Heilwässer sowie deren Salze, auch als Tabletten oder Pastillen, jedoch
nur, wenn sie in ihrer Zusammensetzung natürlichen Heilwässern
entsprechen,
2.
Heilerde, Bademoore und andere Peloide, Zubereitungen zur Herstellung von Bädern, Seifen zum äußeren Gebrauch,
3.
mit ihren verkehrsüblichen deutschen Namen bezeichnete
a)
Pflanzen und Pflanzenteile, auch zerkleinert,
b)
Mischungen aus ganzen oder geschnittenen Pflanzen oder Pflanzenteilen als Fertigarzneimittel,
c)
Destillate aus Pflanzen und Pflanzenteilen,
d)
Presssäfte aus frischen Pflanzen und Pflanzenteilen, sofern sie ohne Lösungsmittel mit Ausnahme von Wasser hergestellt sind,
4.
Pflaster,
5.
ausschließlich oder überwiegend zum äußeren Gebrauch bestimmte Desinfektionsmittel sowie Mund- und Rachendesinfektionsmittel.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht für Arzneimittel, die
1.
nur auf ärztliche, zahnärztliche oder tierärztliche Verschreibung abgegeben werden dürfen oder
2.
durch Rechtsverordnung nach § 46 vom Verkehr außerhalb der Apotheken ausgeschlossen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten